Montagsfrage vom 27.06.2016

27 Juni 2016


Wie ist bei dir das Verhältnis zwischen Fiktion und Non-Fiktion, wenn du dein Leseverhalten betrachtest?

In Zahlen kann ich das nicht ausdrücken, aber auch ich komme ohne Non-Fiktion nicht aus. Zwischendurch benötige ich "echte" Authentizität, da reicht es mir nicht, wenn beispielsweise Kriminalermittler authentisch in einem Kriminalroman ermitteln. 

Es ist aber nicht nur so dass ich eine Abwechslung zwischen Romanen, Thrillern und Kriminalromanen benötige, sondern mein Bedürfnis an Wissen stillen möchte. Ich liebe es zu lernen und meinen Horizont zu erweitern und das kann man ausschließlich durch das Lesen erreichen. Dafür sind entweder gut recherchierte Romane oder eben Non-Fiktion Bücher die beste Voraussetzung. Eine Biographie oder eine Autobiographie und ein Sachbuch zwischendurch bescheren mir da genau das richtige Mischverhältnis, damit das Lesen ein Vergnügen bleibt. 



Kommentare:

  1. Hi Nisnis,

    das mit dem Weiterlernen kann ich gut verstehen. Die Phase hatte ich auch, aber in der Zwischenzeit habe ich mich auf Fiktion eingestellt. Das Leben ist leider so schon hart genug.

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marie,

      ich kann dein Argument verstehen, dennoch halte ich mich mit dieser Einstellung schon sehr lange auf meinen Lesefüßen :-).

      Ich freue mich sehr, dass du wieder einmal vorbei geschaut hast.

      Herzliche Grüße

      Nisnis

      Löschen
  2. Hey Nisnis,
    ich bin tatsächlich hauptsächlich ein Fiktion-Leser. Alle anderen Arten wie Biographien oder Sachbücher langweilen mich leider meist und ich merke wieder, dass ich besser bei Fantasy bleiben sollte ;)

    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanna,

      bei Non-Fiktion muss ich auch acht geben, dass mich die Thematik sehr interesseriert, sonst macht das Lesen keinen Spaß.

      Sei lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
  3. Hi Nisnis, :)

    in Zahlen kann ich das auch nicht ausdrücken. Ich lese unheimlich gern Fiktion, aber zwischendurch auch gerne mal Non-Fiktion.

    Es ist daher ja unheimlich schön, das wir Leser zwischen so vielen Genres wählen können. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nicole,

    das hast du treffend geschrieben ;-)

    Viele Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen