Montagsfrage vom 30. Januar 2017

30 Januar 2017


Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Mir wurde als Kind sehr viel vorgelesen, wofür ich noch heute sehr dankbar bin. Vor allem die Kinderbücher von Astrid Lindgren, wie Michel aus Lönneberga und Pipi Langstrumpf, die behütet in meinem Bücherregal stehen, erinnern an eine schöne Kindheit. Wir waren als Familie sehr viel in Schweden und so hatte ich stets auch die schwedischen Schauplätze der Autorin vor Augen, sodass man diese Geschichten niemals vergisst.


Aber auch meine Großeltern haben mir vorgelesen. Vorzugsweise waren es die alten, klassischen, deutschen Märchen, wie zum Beispiel von den Gebrüdern Grimm. Auch daran erinnere ich mich gern zurück, denn Vorlesen ist etwas unvergesslich heimeliges und voller Wärme.

Kommentare:

  1. Hallo,

    Pippi kenne ich nur aus dem Fernsehen, die wollte ich nie lesen, weil ich sie so einfach toll fand :)

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie,

      Pipi gelesen zu haben ist dann aber noch etwas ganz anderes. Aber ich stimme dir zum, auch die Filme waren schon sehr genial :-).

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  2. Hallo Anja

    Vorgelesen wurde mir nie. Ich habe sehr früh begonnen alles selber zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela,

      ach, wie schade. Aber gut, vielleicht bist du dann erst recht zur absoluten Leseratte geworden.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Huhu Nisnis,

    mir wurde auch viel vorgelesen, was sicher auch dazu beigetragen hat, dass ich heute so buchverrückt bin. :) Besondere Erinnerungen habe ich vor allem an "Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen" und an "Käpt'n Blaubärs Reine Wahrheit".

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elli,

      wie wunderbar bei dieser Montagsfrage Erinnerungen aufkommen. Timm Thaler, was hab ich den geliebt *augenverdreh*.

      Viele Grüße

      Nisnis

      Löschen
  4. Ich kannte Pipi und Michel als Kind nur aus dem (West-)Fernsehen. Irgendwann hatte ich auch mal einen Pipi-Band aus der Bücherei, das war so ca. 1990. Da weiß ich aber nicht, ob der gerade erst angeshafft worden war. Jedenfalls hatte ich ein Buch nur mal bei einer ehemaligen Nachbarin gesehen.
    Im Studium dann habe ich ganz viel Astrid Lindgren (außerdem Enid Blyton, Michael Ende und viele mehr) nachgeholt. Meine Kinder wachsen dafür jetzt mit diesen Büchern auf.

    Meine Bücher aus der Kindheit sind komplett andere, wobei man viele davon auch heute noch/wieder kaufen kann. Wenn Du Lust hast, ich hatte mal bei einer Blogtour zum Thema mitgemacht.
    https://tintenhain.wordpress.com/2015/02/02/geliebte-kinderbuchschatze-blogparade/

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona,

      deine Blogtour werde ich mir gern anschauen. Wie schön, dass deine Kinder mit all diesen Büchern aufwachsen.

      Viele liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  5. Hallo,

    da möchte man am liebsten die Zeit noch einmal zurückdrehen und sich wieder vorlesen lassen. Das wäre soo schön!
    Unsere Bücher decken sich ja, aber wer hat früher nicht Pippi gelesen!

    LG Sommerlese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      ich würde auch gern noch einmal so einen Vorleseabend erleben und das Gefühl fühlen wollen, was so gemütlich, heimelig und voller Liebe war.

      Viele liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  6. Huhu,
    Astrid Lindgren habe ich nie gelesen, sondern immer nur im TV geschaut.
    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elena,

      ich durfte als Kind nur sehr selten Fernsehen, insofern blieben mir nur die Bücher mit ihren wunderbaren Geschichten, die ich sehr genossen habe.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  7. Hallo Anja,

    ohja, Vorlesen ist was total Schönes. *_*
    Meine Oma hat jedoch von Büchern und Geschichten nie was gehalten, deswegen hat sie mir nie vorgelesen, dabei hätte ich es mir sehr gewünscht. :(

    Liebe Grüße
    Yurelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurelia,

      oh wie traurig, dass jemand Vorlesen für nutzlos halten kann. Wie schön dass du aber trotzdem den Weg zu den Geschichten in Büchern gefunden hast.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  8. Huhu,
    meine Oma hat mir auch immer die Märchen der Gebrüder Grimm vorgelesen. :D Samt den gruseligen Enden, die sie selbst immer ganz furchtbar fand. ^^

    Und Pipi Langstrumpf hat meine Mutter mir irgendwann mal alle drei Bücher vorgelesen. Schade, dass wir die nicht mehr haben. :/

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alicia,

      ich habe all die schönen Bücher noch im Regal stehen und gebe sie auf gar keinen Fall her. Manche Märchen waren sehr brutal und gewaltvoll, da hab ich regelmäßig nicht schlafen können :-).

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  9. Hey :)

    Ich glaube, Grimms Märchen waren mein Einstieg ins Märchen- und Sagen-Fieber, wenn mich meine Erinnerung nicht im Stich lässt :D.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ascari,

      ich glaube auch, dass die klassischen Märchen mein Einstieg in die Welt der Bücher waren. Wenn ich jetzt so darüber schreibe, dann möchte ich sie einfach noch mal lesen. Das ist überhaupt ein guter Gedanke.

      Viele liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  10. Ich schließe mich an und gebe zu, Astrid Lindgrens Geschichten nur in der verfilmten Version zu kennen. Die schaue ich mir aber auch heute immer noch gerne an, so genial sind sie :-)

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An ihnen kann man sich, glaube ich, aber auch nicht leid sehen :-).

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  11. Liebe Nisnis,

    Astrid Lindgrens Bücher habe ich als Kind auch unheimlich gern gelesen und danach die Filme geschaut. :)
    Schön, dass du die Schauplätze auch persönlich sehen konntest!

    Grimms Märchen gab es in meine Kindheit auch. Im Märchenbuch und als Kassetten-Hörspiel. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      Kassetten habe ich auch ganz ganz viel gehört, und geliebt.

      Sei lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
  12. Hallöchen :) ♥
    Ich entschuldige mich schon mal im Vorfeld dafür das ich dir jetzt ganz frech ein Link dalasse, aber ich veranstalte diesen Samstag (04.02.2017) eine Lesenacht auf meinem Blog und es würde mich unglaublich freuen wenn du dabei wärst und mitmachen würdest! ♥
    Wenn du möchtest kannst du ja mal hier klicken: ♥ Klick ♥
    Alles Liebe! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,

      ich werde am Samstag nicht dabei sein, wünsche dir und deinen Lesern aber eine sehr bezaubernde Lesenacht.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  13. Hallo :-), da hast Du es ja fein gehabt als Kind. Ich habe es mit meinen jetzt schon erwachsenen Kindern auch so gehalten. Ich selber wurde eher allein zur fleissigen Leserin, sobald ich buchstabieren konnte. An mein erstes längeres Buch erinnere ich mich genau. * Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer* von Michael Ende. Dafür bin ich nachts aufgewacht und musste lesen,,,,
    Herzlich Angie* - Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,

      Jim Knopf, wie schön. Da kommen meine Erinnerungen an diese Geschichte auch gleich wieder aus der Versenkung.

      Liebe Anti, irgendwie ist mir dein Kommentar durchgegangen, daher sende ich dir nun ganz besonders herzliche Grüße,

      Nisnis

      Löschen
  14. Huhu Nisnis,
    oh, das ist wieder eine schöne Frage: Ich bin mir nicht sicher, aber ich könnte mir vorstellen, dass wir ähnlich alt sind. Auch bei mir war es so, dass ich als Kind eher Märchen vorgelesen bekommen habe. Es gab da zwei große Bücher. Ein grünes und ein rotes. In dem roten waren die Klassiker, in dem grünen ganz viele richtig kurze Geschichten. Die gabs dann immer vor dem Zubettgehen als Betthupferl :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      ich denke unser Alter könnte passen ;-). Bei uns war das Vorlesen eine verlässliche Alltäglichkeit, an die ich sehr gern zurück denke.

      Viele Grüße

      Nisnis

      Löschen