Montagsfrage vom 27. März 2017

27 März 2017


Dient die Montagsfrage nicht dem Austausch?

Die offene Montagsfrage gibt heute jedem etwas Raum, um selbst eine Montagsfrage zu formulieren. Da bietet es sich an, die Aktion einmal etwas kritisch zu beleuchten.


Es gab viele Montagsfragen, bei denen ich mich bemüht habe alle Fragen zu lesen und zu kommentieren, egal ob Wordpress-Blogs, Blogger- oder andere Blogs. Macht das mal ganz bewusst und ihr werdet euch wundern, wie das Feedback ausfällt, nämlich äußerst mau.

Dient die Montagsfrage nicht dem Austausch unter uns Buchmenschen oder zählen nur Klicks und Kommentare? Warum lassen Wordpress-Blogger, die Blogspot-Blogger links liegen und umgekehrt. Warum bemüht man sich nicht, auch mal fremde Kommentier-Möglichkeiten zu nutzen, um ein ehrliches, angemessenes Feedback zu hinterlassen? Sollten wir nicht nach dem sozialen Grundsatz des gegenseitigen Gebens und Nehmens handeln? Sollten wir nicht wertschätzen, dass sich ein Buchmensch Gedanken zu einem Thema gemacht hat?

Kommentare die nur einen Satz beinhalten, dafür aber den Link zum eigenen Beitrag hervorheben, machen mir wenig Lesefreude, denn es ist dann so offensichtlich, dass der Austausch an Wert verloren hat.


Selbstverständlich hat kein Buchmensch jede Woche unendlich viel freie Zeit zur Verfügung und nicht jede beantwortete Montagsfrage bietet genug Stoff, um sie zu kommentieren, aber es ist tendenziell schon erkennbar, wem diese tolle Aktion am Herzen liegt, so wie mir.

Eure Nisnis

Kommentare:

  1. Huhu,

    du sprichst mir aus der Seele. Ich finde in den letzten Montagsfragen ist das wieder besser geworden, aber dennoch gehts mir wie dir.

    Ich sehe alle Links durch (es sei denn das Thema lässt generell wenig Freiraum zum Kommentieren, interessiert mich einfach nicht oder ich habe wirklich mal keine Zeit. Aber sonst kommentiere ich überall wo ich was zu kommentieren habe. Egal ob Wordpress oder Blogspot. Es gibt immer Möglichkeiten Kommentare zu verfolgen. Nicht umsonst gibts bei Blogspot dieses Häkchen "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten", was jeder klicken kann. Sicher, manches geht dann trotzdem durch die Lappen, aber das meiste bekommt man schon mit.

    Was mich auch immer stört und ich auch verstehe, dass viele User nicht mal auf ihren eigenen Blogs kommentieren. Das ist schon wirklich traurig. Wenigstens das wäre doch nicht zu viel verlangt, oder?

    Bei Wordpress kriegt man sowieso jeden Kommentar mit. Da braucht man sich gar keine Gedanken machen.

    Dennoch bekomme ich eigentlich immer gerade mal die Hälfte der Kommentare zurück, wo ich kommentiert habe. Schon traurig, oder?

    Und nur ein belangloser Satz, wo man eh nicht antworten kann, und dann der Link hinterhergeschmissen find ich auch eher sinnlos.

    Was bei Blogspot auch oft sehr mau ist, sind die Folgekommentare.

    Wenn ich mal wirklich nichts zu kommentieren weiß, da ich das Buch nicht kenne oder die Frage zu belanglos zum Kommentieren ist oder es mich einfach nicht interessiert, lasse ich es auch. Aber sonst kommentiere ich immer.

    Hier ist mein Link:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/03/27/montagsfrage-74-offene-montagsfrage-buecher-die-ich-niemals-hergeben-wuerde/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Corly,

      es freut mich, dass ich dir aus der Seele gesprochen habe ;-). Ich möchte niemandem auf die Füße treten, denn wir haben alle die Zeit nicht für uns allein gepachtet, aber ein bisschen gegenseitige Wertschätzung ist schon höflich und nett.

      Auch ich mache keinen Unterschied zwischen Wordpress und anderen und ja, es ist traurig, wenn man seine Zeit gern investiert hat und es kommt nichts zurück. Soll gern jeder für sich selbst entscheiden, aber dann passt die Montagsfragen-Aktion einfach nicht so optimal.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
    2. :-)

      Ja, zum ersten Punkt stimme ich dir voll und ganz zu. Wie gesagt. Wenigstens auf dem eigenen Blog könnte man ja kommentieren.

      Stimmt. Ich find so verkommen gewisse Aktionen auch und machen keinen Sinn mehr. Und gerade die Montagsfrage ist doch genau für den Austausch gedacht.

      LG corly

      Löschen
  2. Hallo, ganz tolle Worte von dir, ich sehe das genauso wie du. Wenn man keine Lust hat zu kommentieren dann soll man es lieber ganz lassen, anstatt nur irgendwas hinzuklatschen. Ich selber habe bei der Montagsfrage noch gar nicht mitgemacht, habe mir das aber für die Zukunft vorgenommen. Einmal war ich beim Wort zum Sonntag dabei, einfach weil ich wusste das ich zu dem Thema was schreiben kann. Fällt mir zu einem Thema nix ein, würde ich da auch nicht nur um meinen Link zu präsentieren mitmachen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,

      dann freue ich mich schon darauf, dich bald auch bei der Montagsfrage anzutreffen.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  3. Liebe Anja

    Das stimmt. Ich schaffe es nicht jedes Mal als Erste zu kommentieren. Ich arbeite Nachts und bin manchmal einfach zu müde. Schlafe lieber. Ich verstehe das auch bei anderen Bloggern. Aber, ich kommentiere auf alle Fälle auch. Gegenbesuch ist bei mir Ehrensache. Ein paar nette Bloggerinnen sind ja auch dabei, die das genauso halten. Wenn ich Zeit habe, dann besuche ich auch als Erste.

    Eine tolle Idee von dir, das heute unter die Blogger zu bringen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    Wie war es auf der Messe?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela,

      Gegenbesuche sind Ehrensache, das hast du treffend formuliert. Und natürlich geht das Real Life immer vor :-).

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  4. Ach und noch was: Manchmal fasse ich mich auch kurz. Gegenbesuch möchte ich unbedingt machen, auch wenn mir nicht viel dazu einfällt.

    AntwortenLöschen
  5. Du sprichst da etwas an, was mir auch schon aufgefallen ist.
    Jeder möchte natürlich, dass sein Beitrag gelesen wird, man hat aber leider wenig Zeit (und manchmal auch wenig Lust, wenn einem die aktuelle Frage nicht so wichtig ist), bei den vielen anderen Teilnehmern vorbeizuschauen und in eine Diskussion einzusteigen. Und selbst wenn man das tut, bekommt man nicht immer eine Antwort und schon gar nicht die erhofften Gegenbesuche.

    Manchmal sehe ich die Möglichkeit, einen Kommentar abzugeben, auch eher als eine Art Lebenszeichen an. Nach dem Motto, ich habe Deinen Beitrag gelesen und fand ihn gut, habe aber nichts weiter dazu zu sagen. Bei Wordpress-Blogs hinterlasse ich dann ein "gefällt mir", aber bei den Blogspot-Usern muss ich dazu etwas kommentieren, was dann zugegebener Maßen auch mal etwas nichtssagend ausfällt. Aber das ist mir noch lieber, als wortlos wieder zu gehen.

    Am schönsten ist es natürlich, wenn man in das Thema einseteigen kann und sich eine lebendige Diskussion entspinnt. Aber das ist leider nicht die Regel. Da muss ich mir wohl auch ein bisschen an die eigene Nase fassen und den anderen Bloggern das angedeihen lassen, was ich selbst gerne hätte.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      mein Beitrag stützt sich ja auch nicht auf ein bis zwei Beiträge, sondern auf eine längere Beobachtung. Selbstverständlich sind wir alle nicht jede Woche so aktiv, zum einen weil uns das Thema vielleicht nich so interessiert oder weil einfach viel los ist im real life.

      Es wäre einfach nur schön, wie du so schön schreibst, den anderen Bloggern das angedeihen zu lassen, was man sich selbst gern wünscht.

      Viele liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  6. Liebe Nisnis,
    das ist ein sehr schöner Beitrag!
    Ich schaffe es nie, alle Teilnehmer an der Aktion zu besuchen, leider.
    Aber bei den von mir abonnierten Blogs lese ich die Beiträge immer. Und wenn ich dazu etwas zu sagen habe, dann kommentiere ich auch, ohne meinen Link zum Beitrag zu hinterlassen.
    Bei Interesse finden die Bloggerkolleginnen meinen Blog ja auch über das Profil.
    Dabei ist es mir natürlich völlig egal, ob es ein Wordpress Blog, einer von Blogger oder sonst irgendeinem Anbieter ist.
    Mich interessieren doch die Inhalte und nicht der Anbieter, bei dem der Blog gehostet wird.
    Ach ja, Gegenbesuche sind auch bei mir Ehrensache!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      auch ich handhabe das ganz genau so und ich lasse auch grundsätzlich keinen Link da. Es ist nur wirklich enttäuschend, wenn man auf Beiträge eingeht, sich Zeit für sie nimmt, und es kommt nur wenig Feedback.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
    2. Da stimme ich Dir voll zu, liebe Nisnis!

      Löschen
  7. Hey :)

    Ich mache ja bei der Montagsfrage auch nur unregelmäßig mit, aber du sprichst da etwas an, was mir auch schon aufgefallen ist.

    Wie viel Zeit man sich zum Kommentieren nimmt, ist natürlich jedem selbst überlassen ... Aber ich habe auch mal überlegt, ob es vielleicht damit zusammenhängt, dass das Kommentieren am Desktop oft einfacher ist als am Handy. Ich lese zwar mittlerweile sehr viele Blogbeiträge am Handy, aber dort ist mir das Kommentieren oft zu mühsam. Alleine bis ich einen Text dort eingetippt habe und dann wirft mir das jeweilige Blogsystem auch noch einen Fehler aus - und der Kommentar ist im Nirwana, wenn ich Pech habe?

    Ich bin daher in der Zwischenzeit dazu übergegangen, entsprechende Beiräge zu markieren, wo ich kommentieren will und das dann zu einem Zeitpunkt zu tun, wenn ich am Desktoprechner sitze. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass das vielen zu mühsam ist - und sie vielleicht deswegen wenig Kommentare schreiben?

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ascari,

      ich finde es ebenso unangenehm, wenn ich am Handy kommentiere. Und so kommentiere ich tatsächlich auch manch einen tollen Beitrag nicht, da die freie Zeit am PC fehlt. Inzwischen arbeite ich schon mit Screenshots ;-), um Interessantes nicht zu vergessen. In Leipzig wurde mir die APP Wunderlist empfohlen, so kann man leicht Links abspeichern, die schau ich mir mal näher an :-).

      Liebe Grüße und gute Besserung weiterhin,

      Nisnis

      Löschen
  8. Liebe Nisnis,

    erstmal: Schön, dass Du wieder da bist! ♥ Ich hoffe, Du hattest viel Spaß!

    Ein sehr guter Beitrag. Mich ärgert das auch ungemein und es ist ein Grund, warum ich nicht mehr regelmäßig mitmache. Ich probiere es immer mal wieder aus, habe aber das Gefühl, es bringt mehr, wenn ich mir statt dessen die Zeit nehme, und die Blogs abklappere, die ich abonniert habe.
    Ich weiß, man kann auch nicht immer was zu dem Beitrag des anderen schreiben, aber mich nerven diese nichtssagenden Kommentare.
    In der letzten Zeit habe ich auch Blogs erwischt, die gar nicht antworten oder bei mir mal vorbei schauen, selbst wenn ich bei denen Rezensionen kommentiere. Das finde ich schon.... frech. Und ich rede hier nicht von einem Beitrag. Dass da mal was dazwischen kommen kann, verstehe ich.

    Was Du über wordpress schreibst, erklärt einiges. Da ich das bisher nicht wusste, habe ich auch immer fleißig bei wordpress kommentiert. ;) Und mich gewundert, warum da so wenig zurück kommt.

    Ich überlege gerade, ob man zu diesem Thema nicht mal was Blogübergreifend machen könnte? Also ich habe jetzt noch keine Idee dazu, aber hättest Du theoretisch dazu Lust?

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,

      ärgere dich nicht, auch wenn ich das nachvollziehen kann und ich stimme dir zu, wenn ich auf einem Blog Rezensionen kommentiere, dann erwarte ich schon eine winzige Regung. Ich kann dieses Verhalten einfach nicht nachvollziehen, aber gut, dann muss man sich von diesen Blogs bedauerlicherweise zurückziehen.

      Ich selbst habe mir auf die Fahne geschrieben, jeden, und ich meine wirklich jeden Kommentar zu beantworten. Für mich versteht sich das von selbst, denn ich freue mich schließlich über einen Kommentar.

      Oft vergesse ich das Häkchen zu setzen, sodass ich über Folgekommentare informiert werde, aber wenn mir der Blog wichtig ist, dann schau ich auch von selbst wieder dort vorbei.

      Sicher, häufig fehlt auch Zeit, um alle Blogs zu besuchen, die einem wichtig sind und doch kann man glaube ich schon gut erkennen, wem man etwas bedeutet.

      Mir ist es wirklich egal, über welchen Anbieter ein Blog läuft und ich folge dem dem ich folgen möchte und ich kommentiere überall. Nur das Feedback bleibt hauptsächlich von Wordpress-Bloggern aus, trotz das man regelmäßig dort kommentiert.

      Wordpress-Blogs können Blogger-Blogs nicht ohne weiteres folgen, aber wer wirklich folgen möchte, der geht auch einen etwas unbequemeren Weg. Insgesamt jedoch, finde ich diese Handhabung von manchen Bloggern sehr enttäuschend.

      Wenn du eine Idee hast, liebe Lilly, dann unterstütze ich gern, wenn es die Zeit erlaubt.

      Besonders liebe Grüße, mein Törtchen ;-).

      Nisnis

      Löschen
    2. Liebe Nisnis,

      ich habe Dir dazu gerade mal eine email geschrieben.

      Ich merke, manchmal dauert es bei mir ein bisschen, bis ich ein Kommi beantworte. Ich habe mich immer noch nicht ganz an die Schnelligkeit des bloggens gewöhnt. Aber ich arbeite dran. :)
      Und ich für mich will auch lieber Qualität statt Quantität.

      ♥-lich
      Lilly

      Löschen
  9. Liebe Nisnis,

    ich sehe immer wieder Blogs, die bei dieser Montagsfrage mitmachen, ich habe, mitunter auch aus Zeitgründen, bei dieser Aktion nie mitgemacht.
    Deine Thematik aber verstehe ich total. Ist wohl überall gleich. Ich habe das ja mal beim #litnetzwerk auf FB angesprochen und ich habe das Gefühl, dass sich danach etwas getan hat. Finde es auch sehr schade, dass viele das Geben-und-Nehmen-Prinzip nicht verinnerlicht haben. Jeder freut sich doch um Kommentare und einen Austausch auf dem Blog. Deshalb sollte es m.M.n. auch selbstverständlich sein, anderen Bloggern das auch zugestehen und aktiv werden und mitmachen.

    Dass wordpress- und blogspot-Blogger sich meiden, das ist mir neu. Ich habe noch NIE darauf geachtet, woher welcher Blog stammt. Was hat man denn davon? Doof finde ich, wenn ich auf einem Blog nicht kommentieren kann, weil es irgendwie einen Fehler gibt. Das ist deprimierend, wenn man einiges getippt hat und dann alles weg ist. Das passiert mir irgendwie nur bei zwei Blogs von Wordpress. Alle anderen funktionieren.
    Nachdem ich hier gelesen habe, dass Wordpresser untereinander einfach einen Gefällt-mir-Haken setzen können, kann es auch sein, dass sie danach nicht mehr kommentieren. Das fänd ich als Blog-Betreiber auch total schade. Ist dann wie bei FB, wo man eigentlich, wenn überhaupt, nur Likes bekommt und keiner sich abmüht nen echten Kommentar zu schreiben. Es lebe die Faulheit... ;-)

    Mit dem Handy kommentieren ist auch für mich nicht befriedigend. Ich mach das dann immer auf dem PC. Merke mir, was mir gefallen hat und hole das dann nach.

    Ach ja, am liebsten folge ich über Mail. Diese Funktion ist leider nicht immer gegeben, so wie auch bei dir hier (leider) nicht. Meine zweite Wahl ist dann über FB. Dort ist eigentlich auch fast alles aktuell vom nem Blog. Seit neuestem kann ich auch über G+ folgen. Das hab ich nun mal bei dir geklickt. Das muss ich mal testen, ob ich das gut finde oder nicht.

    So, hab echt nen Roman geschrieben und finde jetzt mal ein Ende! :-P
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche, GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,

      ganz lieben Dank für deinen schönen und ehrlichen Kommentar.

      Es ist wirklich unendlich schade, dass das Geben-und Nehmen tatsächlich nicht bei allen verinnerlicht ist. Was hab ich schon gelesen und kommentiert und es kommt keinerlei Rückmeldung. Selbst auf den eigenen Blogs, werden Kommentare nicht beantwortet. Da frage ich mich wirklich, wo bei den Bloggern der Sinn des Bloggens ist.

      Schimpf du ruhig mit mir, dass man mir nicht per Mail folgen kann. Längst wollte ich diese Funktionalität anbieten, bin aber immer wieder technisch bei der Umsetzung gescheitert. Auch ein RSS-Feed finde ich eine schöne Möglichkeit, um Blogs folgen zu können.

      Im Litnetzwerk kann man glaube ich auch gut etwas bewegen, da es sich um eine recht persönliche Gruppe handelt, die echtes Interesse haben. Allgemein, sehe ich im Moment eher eine Verschlechterung der Kommunikation unter Bloggern. Leider.

      Ganz liebe Grüße,

      Nisnis

      Löschen
    2. Ich hader auch oft mit manchen Funktionen auf dem Blog. Oftmals verschwindet dann etwas und ich weiß nicht, wie´s passiert ist. haha Ich kriege es nicht hin, die anderen Sachen in den Blog einzufügen, wie man mir folgen könnte, wie z.B. LB, FB, Twitter... Bei mir funktioniert das über E-Mail am besten. Frag mich nicht warum...

      Ich hoffe mit dir, dass Blogger untereinander wieder mehr kommunizieren und sich vernetzen wollen. Das ist es doch was uns verbindet, der Makrokosmos um die Bücher!
      GlG vom monerl

      Löschen
    3. Ich war jetzt mal wieder dabei einen RSS Feed und das Follow bei E-Mail einzurichten und bin erneut gescheitert.

      Mit den Social Media Icons kann ich dir aber helfen :-). Mail folgt gleich :-)

      Löschen
    4. Liebe Nisnis,
      einen RSS Feed hat Dein Blog schon.
      Ganz unten auf den Seiten steht immer "Abonnieren Posts (Atom)" Damit kann jeder User den Feed abonnieren. Oder Du setzt oben zu Deinen Social Media Icons ein neues und verlinkst das mit dem Link http://www.nisnis-buecherliebe.de/feeds/posts/default
      Folgen per E-Mail kannst Du ganz einfach hinzufügen, z. B. in der Sidebar. Das gibt es als Gadget von Blogger und heißt "Per E-Mail folgen"
      Einfach bei Blogger auf "Layout" gehen, in der Sidebar auf Gadget hinzufügen und dann erscheint die Auswahl. Da findest Du es dann. Wenn es hinzugefügt ist, kannst Du es dann an die Stelle verschieben, wo es hin soll.
      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Wenn noch Fragen sind, melde Dich gerne!
      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    5. Liebe Conny,

      ganz ganz lieben Dank, dass du mir deine Hilfe anbietest. Ich glaube den RSS-Feed bekomme ich hin, aber mit dem per E-Mail folgen, klappt es technisch nicht, trotz dass ich das richtige Gadget einsetzte. Irgendetwas in meinen Einstellungen muss vermurkst sein, es ist wie verhext und es ärgert mich auch ungemein.

      Ich bin ratlos ;-).

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
    6. Liebe Nisnis,
      bekommst Du denn bei dem Gadget eine Fehlermeldung oder erscheint es einfach nur nicht?
      Irgendwie müssen wir dem doch auf die Spur kommen :-)

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    7. Ich bekomme eine Fehlermeldung, kann ich gern morgen mal hier her posten 😬. Wünsche dir einen schönen Abend!

      Löschen
    8. Hallo Nisnis,

      ja gerne!
      Oder Du schreibst mir eine Mail, vielleicht kann ich Dir helfen. Ich versuche es zumindest, wenn Du magst :)
      Du kannst gerne das Kontaktformular unten rechts auf meiner Seite benutzen.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    9. Freu, dass mach ich gern am Wochenende. Dankeschön Conny 😊.

      Löschen
  10. Ich finde die Idee, über die Montagsfrage zu reflektieren, super!

    Für mich ist das eine tolle Möglichkeit, verschiedene Meinungen zu sehen und zu gucken, wie sich die eigene Meinunge entwickelt. Ich mag das sehr!

    Schwierig ist es, dass manche Antworten so kurz sind, dass ich nicht weiß, was ich dazu schreiben soll. Ich habe früher alle Beiträge kommentiert und es ärgerte mich, dass ich nicht konstruktiv sein konnte, weil mir Stoff fehlte. Andererseits interpretiert jeder Blogger die Aktion anders: Manche ist es wichtig, überhaupt teilzunehmen, andere wollen daraus einen vollwertigen Beitrag machen. Manchmal weiß man einfach nix zu schreiben.

    Ich habe sehr, sehr lange gegrübelt, ob ich unter Montagsfragen meinen Link hinterlasse. Ich kenne den Link-Spam von Beautyblogs und die darauffolgende Bewegung, "keine Werbung!"-Sätze über das KOmmentarfeld zu packen und mir war nicht klar, ob ich zum Link-Spammer werde, wenn ich in einen halb-konstruktiven Kommentar meinen Link setze. Ich habe mich dafür entschieden - bei Beiträgen, die ich gut fand und bei denen ich mich über einen Gegenbesuch freuen würde, setze ich ihn rein. Manchmal versuche ich subtil darauf hinzuweisen, dass ich die Frage beantwortet habe; ich versuche Appetit zu machen. Der Effekt ist sehr klein. Es gibt einige Blogger, die grundsätzlich gegenkommentieren. Das finde ich sehr nett.

    Ich vergesse Gegenkommentare gern, deswegen ist mir ein Link lieber. Es würde mich sogar freuen, wenn jemand sagt "Ich hab nen interessanten Beitrag geschrieben - bitte guck ihn dir an!". Dann fällt die Auswahl leichter :-)

    Nicht unterschätzen sollte man, dass WP-Nutzer bei manchen Blogger-Blogs nicht kommentieren können und umgekehrt. Das ist ärgerlich und demotivierend. Für den Fall der Fälle gibt es aber andere Möglichkeiten, seine Meinung kenntlich zu machen.

    Und.. derzeit ist es mir zu mühslig, jede Woche 80 Beiträge zu öffnen und ggf. zu kommentieren. Sich 80 mal auf einen neuen Menschen einzulassen, das ist heftig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Evy,

      ich, ich freue mich gerade sehr, dass hier ein kleiner Austausch stattfindet, das hatte ich mir natürlich gewünscht.

      Niedlich, dass du gedacht hast, du könntest zum Spammer werden ;-).

      Ich finde es gut, dass wir alle verschieden sind, verschieden empfinden und uns auch in der Handhabung unterscheiden, das erfrischt doch auch. Nur wenn man fleißig Appetit anregt und niemand zeigt dass er Hunger hat, dann demotiviert das natürlich unglaublich, das ist so schade.

      Die technischen Brücken zwischen Blogger und Wordpress sind natürlich ganz unglücklich, aber so wie du auch schreibst, wenn man möchte findet man immer eine Möglichkeit ein Feedback zu hinterlassen.

      Es hat mich sehr gefreut, deine Meinung zu lesen.

      Sei ganz lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
  11. Huhu!

    Ich habe vor ein paar Tagen einen Beitrag mit einem ähnlichen Thema geschrieben, nur allgemeiner gefasst:
    Über das soziale Lesen

    In den Kommentaren hat mich Erdbeertörtchen auf deinen Beitrag hingewiesen, und hier bin ich nun! :-) Und ich kann deine Gedanken nur unterschreiben, ich finde es auch wichtig, dass man auf andere eingeht und sich austauscht, und nicht nur Werbung für den eigenen Blog macht.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfaht durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mikka,

      ich habe deinen Beitrag schon gesehen und ihn mit gespeichert. Es war sehr fein, dass Lilly die Beiträge zusammen gebracht hat.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  12. Hallo Nisnis,

    ich kann deinen Beitrag einfach nur unterschreiben. Genau darum geht es für mich bei der Montagsfrage. Du hast oft bei mir kommentiert und ich schäme mich wahnsinnig, dass ich in letzter Zeit nicht mehr die Zeit hatte, zurückzukommentieren, dann darin besteht für mich der Austausch. Leider ging es bei mir zeitlich nicht mehr, dann kam die Motivation hinzu sowie das schlechte Gewissen. Ich wollte nie Klicks abgreifen, letztendlich ist es aber so geendet. Deswegen habe ich die Montagsfrage auf unbestimmte Zeit pausiert. Wenn ich wieder Zeit habe, werde ich teilnehmen und dann aber auch nur dann, wenn ich wieder bei anderen kommentiere. Anstonsten ist die Aktion für mich verfehlt :(

    Liebe Grüße und ein schönes #litnetzwerk
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      was für deine ehrlichen Worte. Ich freue mich sehr, dass du dich hier meldest und deine Ehrlichkeit finde ich großartig.

      Es ist immer schwierig allem gerecht werden zu wollen, manchmal schafft man es, kriecht aber schon fast auf dem Zahnfleisch und manchmal nutzen einem die besten Vorsätze nicht und das Real Life muss immer vorgehen.

      Ich schätze es sehr, dass du für dich selbst reflektiert hast und freue mich umso mehr, dich bald wieder einmal hier zu treffen.

      Sei besonders lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
    2. Hi Nisnis,

      ich wollte dir schon seit Ewigkeiten für deine lieben Worte danken. Das baut einen total auf. Bei der aktuellen Montagsfrage (bei der sich selbst noch nicht wieder mitgemacht habe, aber hoffentlich bald) habe ich immerhin bei 7 Blogs kommentiert. Jeden Tag ein bisschen, dann ist es nicht so viel und erfreut auch andere. Ich persönlich freue mich nämlich immer sehr über jeden Kommentar und jedes liebe Wort, das will ich weitergeben.

      Liebste Grüßies
      Nina

      Löschen
    3. Liebe Nina,

      Ehrlichkeit ist einfach was wundervolles, finde ich und es verdient Respekt. Ganz lieb von dir, dass du dich noch einmal meldest.

      Sei besonders lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
    4. Liebe Nisnis,

      ich habe beim letzten Besuch auch endlich ein Abo dagelassen und werde in Zukunft noch viel öfter hier rumspuken :)

      Liebste Grüßlies!

      Löschen
    5. Liebe Nina,

      das ist aber eine liebe Drohung :-).

      Schönes Wochenende wünsche ich dir.

      Liebe Grüße Anja

      Löschen
  13. Moin,
    ich habe diese Montagsfragen auf meinem Blog nicht. Habe mir aber auch so meine Gedanken, was das Teilen und Kommentieren angeht, gemacht.
    Letztes Jahr hat mir Blogspot meinen Blog zerschossen, sodass ich im Endeffekt bei WordPress gelandet bin. Und glaubt mir, auf WordPress bekomme ich von Blogspot-Bloggern auch keine Kommentare. Das ist also keine Einbahnstraße.
    Ich habe auch mehr die Erfahrung gemacht, dass es Blogger gibt, die es einfach nicht für nötig halten, sich mit anderen Bloggern abzugeben. Ich weiß nicht, bei wie vielen Bloggern (auch während meiner Anfangszeiten hier bei Blogspot) ich kommentiert habe und ihre Beiträge geteilt habe. Ein Echo kam nie zurück.
    Bei WordPress ist es ähnlich. Ich habe Glück, dass ich auf einen Kommentar, den ich bei jemandem hinterlasse, noch eine Antwort bekomme. Und die erste Zeit, als mein Blog dort neu war, habe ich mich über relativ viele Kommentare gefreut. Aber das ist mittlerweile wieder eingeschlafen.
    Dabei bin ich jemand, der sehr wohl den Austausch sucht.
    Doch nun, nach gut sieben Jahren des Bloggens, bin ich manchmal gewillt, die Flinte ins Korn zu werfen und einfach aufzuhören. Den meisten Austausch, wie ich festgestellt habe, habe ich in Bücherforen und nicht in der kleinen Bloggerfamilie.

    Ich wünsche frohe Ostern und grüße Dich herzlich,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      ich habe mich sehr gefreut, deinen intensiven Beitrag hier begrüßen zu dürfen.

      Nein, a hast du vollkommen recht, das habe ich im Beitrag ja auch geschrieben. Es beruht leider auf Gegenseitigkeit, was ich persönlich nicht nachvollziehen kann. Für mich persönlich gibt es keinen Unterscheid, ich kommentiere überall dort, wo es mir gerade gefällt.

      Bitte schmeiß deine Flinte nicht ins Korn, sondern mach dir eine kuschelige Blogpause, denn es gibt ganz viele Leser, die stets still mitlesen.

      Danke dir für deinen Beitrag.

      Herzliche Grüße

      Nisnis

      Löschen