Montagsfrage vom 29. Mai 2017

29 Mai 2017


In welchen Buchwelten bewegst du dich am liebsten?

Diese Frage könnte man auch mit dem Lieblings-Genre gleichsetzten und beantworten oder aber man nennt Zwergen- und Feenwelten, fantastische Welten eben. Da ich überwiegend Bücher aus dem Genre Kriminalroman, Thriller und Roman lese, bewege ich mich lesend schließlich hauptsächlich in einer sehr realitätsnahen Umgebung, die ich nicht als Buchwelt bezeichnen möchte.

Ich liebe es authentisch, nüchtern und schnörkellos. Wenn ein Buch keinerlei Authentizität besitzt, wird es letztendlich nicht von mir geliebt. 

Wie seht ihr das? Bewegt ihr euch in bestimmten Buchwelten, die man auch als solche bezeichnen könnte?

Herzlichst,

Nisnis

Kommentare:

  1. Moin Nisnis,

    mir geht es ähnlich. Da ich auch überwiegend Krimis und Thriller lese bewege ich mich ebenfalls am liebsten in realistischen Welten. Ich finde, dass macht den Nervenkitzel dieses Genres auch mit aus, dass es "in Echt" geschehen könnte.

    Allerdings habe ich mit der Scheibenwelt und Zamonien auch zwei total bunte, fiktive Welten gefunden, die ich sehr mag.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Motte Enna,

      oh je, von Zamonien und der Scheibenwelt habe ich noch nie gehört. Du hast recht, es ist die mögliche Realität, die den Nervenkitzel prägt.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  2. Hallo Nisni

    Ich weiß, du liebst Krimis und Thriller. Die mag ich schon auch. Wie du sicher auf meinem Blog bemerkt hast, kann ich mich für verschiedene Genres begeistern. Die größte Liebe hege ich jedoch für Familienromane. Ein gefundener Brief, ein geheimnisvolles Haus und schon rückt die verstorbene Omi in ein anderes Licht. Meist geht es auch noch um eine geheime Liebe, in früheren Jahren. Vielleicht auch noch ein Geschwisterchen, von dem man bis dato nichts wusste.
    Für mein Leben gerne komme ich Seite für Seite den Geheimnissen näher.

    Danke für deinen Besuch und liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela,

      ja, du bist wunderbar vielschichtig unterwegs. Familiengeschichten mit historischen Geschehnissen verknüpft können mich ebenso begeistern, aber die Fantasy-Welt, habe ich nicht für mich entdecken können.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  3. Liebe Nisnis,
    ich sehe es ähnlich wie Du. Ich mag es am liebsten realistisch und besonders gerne, wenn mich die Geschichte dabei in andere Länder führt. So ist man beim Lesen gleich noch ein bisschen auf Reisen :)

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      oh ja, auf reisen bin ich auch immer gern ;-).

      Viele Grüße

      Nisnis

      Löschen
  4. Hey Nisnis,

    Ich selber habe nicht an der Moontagsfrage teilgenommen, gucke aber immer wieder gerne mal, was andere so auf die Fragen antworten.
    Ich glaube im ersten Moment hätte ich gar keine wirkliche Antwort auf diese Frage gehabt, weil ich das auch eher mit Fantasy in Verbindung bringe. Fanatsy lese ich nicht so oft und ich glaube, da bevorzuge ich nicht unbedingt eine bestimmte Welt. Ich mag die Art von Magie in den Romanen von Trudi Canavan, mag aber auch das mittelalterlich angehauchte von Das Lied von Eis und Feuer.
    Wenn man es mit dem Genre interpretiert so wie du, dann ist es defintiv abtauchen in vergangenen Zeiten in historischen Romanen.
    Ich finde, du hast auf jeden Fall eine tolle Antwort auf die Frage gefunden.

    Viel Spaß bei den weiteren Krimis, Romanen und Thrillern.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,

      meine ersten Überlegungen gingen ebenso zunächst nur in Richtung Fantasy-Welten, aber irgendwie musste sie ja auch für mich zu interpretieren sein.

      Lieben Dank für deinen Besuch,

      Nisnis

      Löschen
  5. Liebe Nisnis,

    Tanja von "Duft von Büchern und Kaffee" hatte bei einer Aktion mal die Frage gestellt, ob man in der Welt sein möchte, dessen aktuelles Buch man gerade liest. Die Montagsfrage hat mich kurz daran erinnnert, weil ich mir diese Frage seit dem ganz gerne stelle. Aber ich denke natürlich auch, dass es hier um Genre geht.

    Bei mir ist das ja alles kreuz und quer gemischt. Fantasy, Fantasy mit Realität, Realität, Meta-Ebene (Sachbuch), Reisen, Kinderbücher und seit neustem *trommelwirbel* Thriller! Ja, ich lese gerade mein erstes Erwachsenen-Thriller Buch. (Mal von ein paar Buchausflügen zu S. King in meiner Jugendzeit abgesehen.) Urusla Poznsniki hat es geschafft. Ich lese "Fünf". Und nachdem ich den Ekel auf den ersten Seiten überwunden habe, finde ich doch tatsächlich gefallen an dem Täter. *blush* Muss ich mir jetzt Sorgen machen? :)))

    Ja, um zur Montagsfrage zurück zu kommen: Was ich nicht mag, ist Aschenputtel sucht Prinz. ;)

    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,

      nein, du musst dich sicher nicht sorgen :-). Fünf hat mir gut gefallen. Auch ein Jugendroman, den unser Sohn gelesen hat, teilweise ich vorgelesen, hat mir gut gefallen. Elanus hieß er glaube ich.

      Sei lieb gegrüßt und ich hoffe du genießt die freien Tage über Pfingsten.

      Nisnis

      Löschen
    2. Liebe Anja,

      ja, Elanus war auch toll. Am besten fand ich ihre Triologie.
      Bei FÜNF fehlen mir nun noch 100 Seiten und zwischen durch fand ich es schon sehr eklig. (Das eiternde Auge...).

      Liebe Grüße und Dir auch schöne Pfingsten.
      Lilly

      Löschen
    3. Hi, hi, du putziges Mimöschen ;-).

      Löschen
  6. Vielen lieben dank für deinen Kommentar ich freue mich sehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderbar. Freude ist was so feines :-)

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen