Montagsfrage vom 11. September 2017

11 September 2017


Print oder lieber E-Book?

Unabdingbar „Print“. Ein Buch in Händen zu halten ist für mich immer etwas Besonderes. Ich sehe mir ein Buch nicht nur an, ich fühle und rieche es. Ich nehme jede kleine Besonderheit in mich auf. Ob farbenträchtige Covers, schöne gestaltete Buchrücken, besonders gestaltete Seiten- und Kapitelzahlen, einfach alles.

Das Rascheln der Seiten, das Lesezeichen das heraus plumpsen kann, der Kaffeefleck der mich ärgert, all das gehört für mich zu einem Buch dazu und all das, kann mir ein E-Book nicht geben.

Ich liebe Printbücher und das wird immer so sein.
Ich besitze einen Tolino, der ausschließlich im Urlaub zum Einsatz kommt, denn das Gewicht von mehreren Büchern im Koffer nimmt bei mir sonst einfach überhand. Im Urlaub ist ein E-Book-Reader sehr praktisch, aber ich würde immer lieber ein Buch in Händen halten.

Worin lest ihr am liebsten? Ist es das klassisch gedruckte Buch oder greift ihr gern zum E-Books-Reader?

Ich freue mich schon auf eure Antworten, denn sie werden zeigen, wie unterschiedlich wir doch empfinden.

Herzlichst,


Nisnis

Kommentare:

  1. Ich lese ja oft, dass es nochmal zusätzlich Spaß macht, das Buch mit allen Sinnen wahrzunehmen und es zu erfühlen, zu riechen, das Umblättern der Seiten zu hören. Da bist Du nicht die Einzige, die das anführt. Dabei fällt mir immer wieder auf, wie unwichtig mir das ist. Ich denke dann eher daran, dass manche Buchumschläge abfärben (vor allem bei Hardcovern, wenn man die Schutzumschläge abgemacht hat) und ich mir bunte Finger hole oder dass manche Taschenbücher so schlecht gebunden sind, dass man ihnen den Rücken brechen muss, wenn man die Wörter in Richtung Buchmitte auch lesen will. Außerdem denkt doch mal an den Mönch im Namen der Rose, der die Finger angeleckt hat, wenn er eine Seite umblättern wollte und was ihm dann passiert ist. Ich Pessimist …

    Früher war ich schon auch ein absoluter Fan des Printbuches, aber irgendwann im Laufe der Zeit habe ich wohl tatsächlich meine Meinung dazu geändert. Allerdings habe ich immer noch viele Printbücher im Regal stehen und werde z. B. Reihen, die ich als Print angefangen habe, auch weiterhin in Papierform kaufen.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      es gibt auch vielerlei positive Argumente, um sich für Ebooks zu entscheiden. Volle und überquellende Bücherregale, Platzprobleme zum Beispiel und und und. Sachlich gesehen sind Ebooks schon vernünftig ;-), aber emotional kann ich meine Hände nicht von Büchern aus Papier lassen ;-).

      Herzliche Grüße

      Anja

      Löschen
  2. Hallo^^

    Ich lese beides gerne, da ich aber nach wie vor viele Printbücher hier habe, lese ich auch nur die^^°

    Lg,
    Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kira,

      was bedeuten eigentlich die beiden kleinen mini Dreiecke neben dem Hallo? Ich finde diese noch nicht einmal auf meiner Tastatur, ratlosguck.

      Du liest beides, aber nur Print, das hast du witzig formuliert ;-).

      Ich freue mich über deinen Besuch und wünsche dir eine herzallerliebste Woche,

      Nisnis

      Löschen
  3. Hallo Anja,

    da stimme ich dir absolut zu! Ich liebe Prints und besonders die Cover kann man sich beim Reader doch echt schenken. Wobei ich für unterwegs Reader super finde und auch aus ökologischen Gründen sollte man vielleicht doch die e-books vorziehen.

    Aber ich liebe nun mal Papier! :-)

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen guten Wochenanfang,
    Barbara!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      eines Tages werden meine Bücherregal überall im Haus überquellen, dann werde ich sicher auch mal ökologisch denken ,-).

      Fein, dass du vorbeigeschaut hast.

      Herzliche Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Hey,

    ich bin so gar kein Fan von eBooks.
    Auch im Urlaub habe ich meistens einen Haufen Bücher dabei und wenn das zu Wenig ist, dann kaufe ich noch welche. :D
    Da wir aber selten bis gar nicht fliegen, kann ich im Auto immer viel verstauen. ;)

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      da liegt der Hase begraben, wir fliegen stets in den Urlaub und dort könnte ich mir auch nur englischsprachige Bücher kaufen ;-). Aber so ist es für mich Ausnahmsweise eine Möglichkeit einen Reader zu benutzen.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    auch ich liebe und schätze alle Vorteile eines Papierbuches, die Du aufgezählt hast.
    Aber ich schätze auch die Vorteile eines eBooks bzw. des Readers. Da ich viel im Bett lese, ist das mit einem dicken Buch oft sehr unhandlich und die Bücher leiden auch darunter. Und, genau wie Du, liebe ich den Reader im Urlaub. Man hat nicht viel zu schleppen und der Lesestoff geht nicht aus :-)

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      beides hat seine guten Seiten und wenn man so gut ausgestattet ist, ist man schon in einer glücklichen Lage. Du hast recht, im Bett ist ein Reader doch um einiges komfortabler.

      Sei lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen
  6. Hallo Anja,

    eine sehr schöne Antwort von dir. Am liebsten würde ich auch nur Prints lesen. Die Gründe hast du wunderbar beschrieben. Allerdings lese ich auch vermehrt E-Books. Grund ist hier ganz einfach, dass der Reader einfach viel leichter ist, wenn man ihn mit sich herumtragen will. Das ist aber auch das einzige, wo ein Print nicht mithalten kann. Und Öffis ohne Buch bzw. E-Book geht gar nicht. Und beim Reader schleppe ich dann sogar noch eine große Auswahl mit mir herum.

    Liebe Grüße,
    Tarika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tarika,

      für unterwegs ist ein Reader wirklich kaum zu toppen, da bin ich ganz bei dir. Wenn ich weiß dass ich viel tragen muss, dann nehme ich den Reader durchaus mal mit. Das ist aber selten, denn ein angefangenes ebook muss ja zu Ende gelesen werden und am nächsten Tag im Sessel fehlt es mir dann, ein Printexemplar in Händen halten zu können ;-).

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  7. Liebe Anja,

    ja, das sehe ich wirklich genau so wie du auch. Ein Buch mit allen Sinnen zu genießen gehört für mich auch dazu, daher werden bei mir die gedruckten Bücher wohl auch immer die Nase vorn haben. :)

    Schön, wie du das in deiner Antwort hier beschrieben hast! ♥

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag!
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tessa,

      solange meine Bücherregale noch einladende Plätzchen frei haben und bis jede Ecke des Häuschen mit Regalen gepflastert sind, solange werde ich wohl auch nur selten ein ebook lesen ;-), selbst wenn man sie mir schenken würde.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  8. Liebe Anja,
    momentan ist bei mir wieder Print angesagt. Ich lese langsamer, intensiver und gemütlicher mit Print. Aber dann kommen wieder Phasen, wo man mich nur mit dem eReader in der Hand sieht. Da lese ich dann wie am Fließband (geht schneller, weil Notizen kann man wunderbar nebenbei mit dem Gerät markieren).
    Trotzdem habe ich mir vorgenommen, künftig wieder öfter zu Printbüchern zu greifen. Leseflauten habe ich nämlich erst mit den eBooks kennengelernt. 20 Jahre hindurch keine Flautenphasen. Vielleicht liegt es an der Technik, die dann zu sehr an Arbeit erinnert. Keine Ahnung. Ich beobachte das noch :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,

      interessant wie du Print- und Ebook definierst. Ich habe das noch immer nicht raus, wie ich in ebooks Textstellen markieren kann und die hinterher dann auch wiederfinden. Ich muss vor meinem nächsten Urlaub da unbedingt noch mal üben ;-).

      Oh, wenn dich ebooks an Arbeit erinnern, dann verbanne den Reader schleunigst ;-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  9. Hallo Anja,
    ich habe mich bis vor einigen Jahren auch vehement für das gedruckte Buch ausgesprochen. 2013 habe ich mir den ersten ebook-Reader gekauft und war schon ziemlich angetan. Es war damals ein Sony ohne Beleuchtung. Seit ich vor 1 1/2 Jahren den Kobo mit Beleuchtung gewonnen habe, bin ich absoluter Fan von ebooks. Ich mag es, dass ich immer eine Menge Auswahl dabei habe und mich spontan für ein Buch entscheiden kann. Ich mag die Gaptik und das Gewicht. Jetzt habe ich vor ungefähr 4 Wochen einen Tolino Vision 4 HD bekommen und der ist noch toller, weil er noch leichter ist und irgendwie noch besser in der Hand liegt, als der Kobo.
    Ich mag gedruckte Bücher, ich habe sie gerne im Regal stehen, aber ich liebe inzwischen ebooks, weil es einfach einfacher ist.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,

      die Reader sind schon sehr praktisch, aber ich bin weiterhin so furchtbar intensiv dem Print verfallen ;-).

      Sag mal, wie ist denn das Handlettering-Buch angekommen?

      Viele liebe Grüße und einen schönen Samstag,

      Anja

      Löschen