Montagsfrage vom 26. Februar 2018

26 Februar 2018


Welches Non-Fiction-Buch hast du zuletzt gelesen?

Ich lese immer wieder Non-Fiction-Bücher und ich brauche das unbedingt. Oft lese ich Bücher die die deutsche Geschichte betreffen und die historischen Zeiten der Weltkriege umfassen. Dazu lese ich viel über Nahost und den Nahost-Konflikt. Biografien und biografische Romane dürfen da nicht fehlen, ab und an ein Sachbuch und Fachliteratur zum Thema Handlettering, Kalligraphie und Brush Lettering. Das alles umfasst meine Leidenschaft.

Zuletzt habe ich Mod Helmy von Igal Avidan gelesen. Mod Helmy, ein arabischer Arzt, rettete aktiv Juden vor dem KZ. Und erst letzte Woche habe ich ein Handlettering-Buch von Karin Luttermann gelesen, das mir gut gefallen und mich inspiriert hat.

Nun bin ich sehr gespannt, was ihr an Non-Fiction im Bücherregal stehen habt.

Herzlichst,


Anja

Kommentare:

  1. Ich lese ja so gut wie gar keine Non-Fiction, obwohl mich doch vieles interessiert. Aber meistens beschränke ich mich aus Zeitmangel auf Zeitschriften, einzelne Artikel oder Infos aus dem Internet.
    Als ich die Frage gelesen habe, bist Du mir mit Deinen Büchern und Zeitschriften über Handletterin sofort in den Sinn gekommen. Aber wie ich sehe ist das nur eines von Deinen vielfältigen Interessen. Und auch wenn ich dafür so gar kein Talent habe, sehe ich mich bei Deinen Handlettering-Beiträgen immer gerne hier um.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby,

      und so sind wir einfach alle verschieden ;-). Ich lese zum Beispiel überhaupt keine Zeitung und Zeitschriften. Aktuelles lese ich dann im Internet, aber wann ich die letzte Zeitschrift gekauft habe, daran kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern. Ich fühle mich einfach nicht vollständig, wenn ich nur fiktive Geschichten lesen würde und ich möchte gern noch so vieles wissen.

      Du hast mir schon ein paar mal geschrieben, dass du meine Handlettering-Beiträge gern anschaust. Das freut mich tierisch ;-). Liebst du deinen Header also noch?

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    2. Oh ja, liebe Anja, ich liebe den Header nach wie vor und freue mich jeden Tag daran, wenn ich meinen Blog aufrufe!
      LG Gabi

      Löschen
  2. Liebe Anja, das Nahost-Thema würde mich auch interessieren, hast Du da einen guten Tipp für ein halbwegs aktuelles Buch, das Du mir empfehlen kannst? Gerne was Biografisches! Handlettering finde ich superschön, ist aber eher nicht so meins bisher, aber ich schaue es gern an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Dominic,

      vielen Dank für deinen Besuch. Leider habe ich nicht alle Bücher rezensiert, aber ein paar kannst du ganz leicht finden, in dem du rechts in meiner Seitenleiste unter den Labels auf Nahost klickst. Dort findest du Tatsachen Romane und auch Krimis, die unser aktuelles politisches Geschehen rund um Flüchtlinge und Nahost-Konflikt aufgreifen.

      Bücher von Antonia Rados, Jürgen Todenhöfer, Stefan Aust und das Buch Die Geschichte der Israelis und der Palästinenser kann ich dir ans Herz legen.

      Viele Grüße und vielen Dank für dein Interesse,

      Anja

      Löschen
  3. Hallo Anja,

    früher habe ich fast nur "Non-Fiction" gelesen, aber im Laufe der Zeit hat sich das völlig verändert. Nun ist die "Realität" meist zu viel für mich. Da halte ich mich eher an "erfundene" Geschichten.

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie,

      Tirol, wie schön...

      Du hast recht. Manchmal kann man die Realität fast nicht aushalten. Nun komm ich mal bei dir stöbern.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Hallo Anja,
    ich lese auch gerne Nonfiction, viellleicht genauso häufig wie Fiktion. Um die NS-Zeit mache ich größtenteils einen Bogen, ebenso wie über (mehr oder weniger) tagesaktuelles.
    Meine Non-Fiction ist eher tierischer Natur oder geschichtlich in eher ferner Vergangenheit.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: http://bit.ly/2HOdD0b

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Martin,

      das ist ja tierisch ;-) und nun bin ich so neugierig und mach mich auf den Weg zu dir.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  5. Hey Anja,

    ich habe das Gefühl. entweder brennt man für das Thema der Weltkriege, oder man meidet es wie die Pest, dazwischen gibt es nichts. Im Moment gehöre ich eher zur zweiten Fraktion und würde auch im Non-Fiction-Bereich einen Bogen darum machen, aber ich vermute, dass sich das irgendwann wieder ändert. Irgendwann habe ich die permanente Befassung mit WWII in der Schule überwunden, ganz bestimmt. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elli,

      ganz bestimmt. Es ist ja auch ein großer Unterschied, ob man sich frei für eine bestimmte Literatur entscheidet oder ob man permanent, wie du schreibst, damit konfrontiert wird.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  6. Liebe Anja,

    ich lese nur sehr selten Non-Fiktion Bücher. Warum genau, weiß ich eigentlich auch nicht. Die eine oder andere Biographie würde mich schon interessieren, aber irgendwie kommt immer was dazwischen :-)
    Allerdings mag ich Romane sehr, die reale historische Ereignisse als Hintergrund haben und dann mit einer fiktionalen Geschichte "gefüllt" werden.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      das mag ich auch sehr, wenn eine fiktive Geschichte mit wahren Begebenheiten, politischen Ereignissen etc. ausgerüstet werden. So hat man eine schöne Geschichte und doch bereichert man sein Wissen.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    2. Liebe Anja,

      so ist mir letztes Jahr bei "Die Fliederinsel" von Sylvia Lott gegangen.
      Das Schicksal der Juden in Dänemark im 2. Weltkrieg war mir so im Detail noch nicht bekannt. Das war sehr interessant und gleichzeitig tragisch, aber wunderbar in die fiktive Geschichte eingebunden.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
    3. Das klingt sehr interessant für mich. Das schau ich mir mal an...

      Löschen
  7. Hallo Conny,

    ich umgehe ja fast 100% der Non-Fiktion Bücher. Sie reizen mich einfach nicht. Mir haben ausgedachte Welten immer besser gefallen in Büchern. Deswegen war ich froh überhaupt ein passendes Buch aus meiner Liste ausgraben zu können. *lacht* Wenn aber reale Dinge in eine Fiktive Geschichte eingebaut wird - wie zum Beispiel bei dem Buch von kristin Hannah "Die Nachtigall" dann bin ich voll dabei. :D

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruby,

      die Nachtigall ist eines der Bücher, die mit einer perfekten Mischung aus Fiktion und Realität aufwarten. Eben solche Bücher lese ich besonders gern.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  8. Hey,
    interessante Auswahl.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lara,

      Danke. Du bist niemand vieler Worte oder? ;-).

      Gruß Anja

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogger bzw. Google gespeichert und weiterverarbeitet werden.