Back again - Impressionen aus Abu Dhabi

11 November 2017

Back again
Impressionen aus Abu Dhabi

Natürlich war auch dieser Urlaub viel zu kurz, aber wer kennt es nicht, dass die schönste Zeit immer am schnellsten vergeht.

Vor vielen Jahren haben wir auf dem Weg nach Thailand einen Zwischenstopp in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) gemacht. Im Landeanflug blickten wir auf eine Küste die aus der Luft aussah, als hätte jemand das türkisfarbene Meer und weißen Sand miteinander verrührt. Zahlreiche kleine Inseln säumten die Küste und Abu Dhabis Straßennetz erschien wie ein Schachbrettmuster. 


Natürlich war auch dieser Urlaub viel zu kurz, aber wer kennt es nicht, dass die schönste Zeit immer am schnellsten vergeht.

Vor vielen Jahren haben wir auf dem Weg nach Thailand einen Zwischenstopp in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) gemacht. Im Landeanflug blickten wir auf eine Küste die aus der Luft aussah, als hätte jemand das türkisfarbene Meer und weißen Sand miteinander verrührt. Zahlreiche kleine Inseln säumten die Küste und Abu Dhabis Straßennetz erschien wie ein Schachbrettmuster. 

Wie sich später für uns herausstellte, sind die Straßen tatsächlich wie in New York angelegt.

Der Anblick aus der Luft hat uns damals so fasziniert, dass wir einen der nachten Urlaube dort verbringen wollten und von da an immer wiederkehrten. 

Unser Sohn ist ein Wüstenkind (Made in Dubai) und unser Herz liegt seit vielen Jahren in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die in Südwestasien, am Persischen Golf liegen. Sie bestehen aus sieben Emiraten. Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Ras al Kahimah und Um al Quwain am Persischen Golf und Fujairah am Indischen Ozean. 

Jedes einzelne Emirat haben wir ausgiebig auf eigene Faust bereist und erkundet. Da wir stets abseits der Touristenorte unterwegs waren, haben wir manches Abenteuer erlebt, haben die Menschen und die Kultur kennenlernen dürfen und schätzen gelernt. 
Wir lieben die Schönheit der Wüste, das wunderbar warme, sehr salzhaltige Meer, die langen weißen Sandstrände und sind fasziniert von den Bergen mit ihrer Geröllwüste im Norden, an der Grenze zum Oman.

Auf der einen Seiten genießt man in den Emiraten weiße Sandstrände wie in der Karibik und auf der anderen Seite befindet man sich inmitten einer westlich orientierten, pulsierenden Metropole, die durch fantastische, gläserne XXL-Wolkenkratzer unglaublich faszinieren. 

Bei einer Kriminalitätsrate von um die 1% und keinerlei gesundheitlicher Bedenken, haben wir uns immer sau wohl gefühlt und da wir schon viel von der Welt gesehen haben, können wir sagen, dass die Vereinigten Arabischen Emirate eines der tolerantesten Länder sind, in dessen Gesellschaft hunderte verschiedene Kulturen und Religionen friedlich nebeneinander leben.

Natürlich gibt es auch dort Schattenseiten, wie überall auf der Welt, die mit unserer Lebenseinstellung und unserem Glauben nicht immer leicht vereinbar sind. Dafür sind unsere Kulturen doch noch ein Stück weit voneinander entfernt.

Als blonde Frau bewege ich mich in den Emiraten allein und frei, ohne Bedenken und das genieße ich sehr. Ich werde von der Männerwelt weder angesehen, noch angesprochen, aber man hält mir jede Tür auf und ich erhalte alle Hilfe und Unterstützung, wenn ich darum bitte.


Kaum in Deutschland sehnen wir uns zurück.

Aber glücklicherweise sind wir mit unseren dortigen Freunden so gut vernetzt, dass immer auch ein wenig das Flair der Emirate in unseren Alltag schwappt.

Wie versprochen, habe ich euch ein paar Bilder mitgebracht und solltet ihr jemals Reisetipps benötigen, dann sprecht mich jederzeit gern an.


Auf dem ersten Bild seht ihr die Etihad-Twin-Towers im Herzen von Abu Dhabi. Dort haben wir zu Mittag gegessen und wunderschöne Bilder aus der 74 Etage gemacht. 

Auf dem zweiten Bild seht ihr das Emirates Palace Hotel, dass zu den schönsten und edelsten Hotels der Welt zählt. Links daneben befindet sich der Präsidentenpalast. 

Auf dem dritten Bild seht ihr den Eingangsbereich des Palastes, quasi das Pförtner-Häuschen. Nachts ist der Palast wunderschön mit wechselnden Farben beleuchtet und ich könnte stundenlang davor sitzen und staunen. Sicher wird der Palast in irgendeiner Form bewacht sein, aber man sieht keine Wachen, es gibt keinen Zaun und man könnte seine Hand bis auf die Mauern legen. Überhaupt ist der Präsident sehr nahbar.

Das vierte Bild zeigt sehr schön, wie Abu Dhabi vom Meer umspült ist. Überall findet man kleine Yachthäfen und Strände, die zum verweilen einladen, während man einen Blick auf auf die Skyline erhascht.

Und wenn man in Abu Dhabi ist und einen kleinen und einen großen Mann an seiner Seite hat, dann muss man natürlich die Formel 1 Strecke Yas Marina Circuit auf Yas Island besuchen.
Da mein Mann kurz vor unserem Urlaub Geburtstag hatte, habe ich für Klein und Groß die Spardose geschlachtet und jeweils eine Fahrt im Rennwagen auf der Formel 1 Strecke gebucht. Das war der absolute Knaller. Mir sind die Ohren weggeflogen und meine beiden Männer hatten danach ein Dauergrinsen im Gesicht. Der Rennfahrer ist Lamborghini-Champion in den Emiraten und hat alles gegeben. 

Eine Besichtigung der Rennstrecke war natürlich ein Muss. Wir besuchten die Tribünen, das Podium, die Race-Controll, fuhren über die komplette Rennstrecke und nahmen auf der Couch Platz, auf der die Formel 1 Fahrer ebenfalls Platz nehmen, um auf die Pokalvergaben zu warten. Auf einem weiteren Bild seht ihr die Marina, die während eines Formel 1 Rennens immer so schön pink beleuchtet ist. Es sieht grandios aus bei Nacht. Und dann seht ihr eine leere Box, steril und auf Leben wartend.

Jeden Donnerstag treffen sich die betuchten Emiratis an der Yas Marina Circuit, um ihre eigenen PS starken und hochgetunten Autos auf einer 4-tel-Meile gegeneinander antreten zu lassen. Es waren gigantische vier Stunden, an denen wir den etwas durchgeknallten Scheichs zugeschaut haben. Ich kann gar nicht beschreiben, was da abging. Auf dem Bild seht ihr Emiratis, die mit uns gemeinsam einen mega Abend an der Rennstrecke verbracht haben.



In den Emiraten ist es überall sehr penibel sauber, alles duftet, glänzt und ist edel. Architektonisch begegnet einem oft Minimalistisches und Schlichtes, obwohl alles XXL ist. 

Hier seht ihr den Eingang der Yas Mall und eine XXL-Vase im Eingangsbereich des Hotels. Besonders fasziniert hat mich das bunte, zartrosa farbene Mosaik. Von weit oben (20m) tropften einzelne Wassertropfen anmutig und langsam in die schönste Pfütze die ich je gesehen habe. Natürlich begleitet von leiser, zarter Musik.

Selbstverständlich habe ich noch eine Buchhandlung für euch. Neben der arabischen Literatur beherbergte sie alle Besteller, die auch in unseren Buchhandlungen ausliegen. 

Zum Abschluss meines Beitrags darf kein Bild vom Meer fehlen und damit beende ich meinen Beitrag, bevor ich mich völlig darin verliere.


Herzlichst,

Anja








Kommentare:

  1. Hallo Anja,

    erst mal, schön dass du wieder da bist. Du bist ja so begeistert von Abu Dhabi, dass ich ganz erstaunt bin. Erstaunt deshalb, weil ich noch nie da war, obwohl ich dort Familie habe, mein Vater öfter hin fährt und ich letztens erst eher zurückhaltend reagiert habe als er meinte, wir könnten mal zusammen fahren.
    Nach Syrien und Jordanien wirken die VAE auf mich eher steril, so wie Kuwait. Wobei ich hier ansonsten positive Erinnerungen habe (vor dem Krieg). Vielleicht sollte ich es mir doch mal ansehen. 😉
    Es freut mich, wie sehr du dich begeisterst!

    Liebe Grüße,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona,

      wenn man nicht links und rechts des Weges schaut, könnte man die Emirate für steril halten, doch sie sind weit entfernt von der Sterilität Kuwaits.

      Wie interessant, dass du Verwandte dort hast und noch nie dort warst ;-).

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    2. Ich hab die Verwandten eigentlich immer in Jordanien gesehen. Inzwischen allerdings schon lange nicht mehr. Ich hab auch überhaupt kein Fernweh. Urlaub bei der Familie ist meist auch todlangweilig. In der Regel würden alle am liebsten den ganzen Tag Kaffee und Tee trinken und abends als Massenevent Essen gehen. 🤣
      Wenn ich was sehen will, muss ich drängeln. Versteht auch keiner, warum ich mir "alte Steine" angucken will. Ich hab
      meiner Cousine Damaskus mit Hilfe eines Reiseführers gezeigt. (Sie musste mich überall hinbringen.) Am Ende hat mein Onkel sich den Reiseführer ausgeliehen. 😄
      Mal sehen, beim nächsten Mal sag ich vielleicht ja und du gibst mir vorher Tipps, wo ich sie hinlotsen muss. 😉

      Liebe Grüße,
      Mona

      Löschen
    3. Verstehe. So ist das mit der puckeligen Verwandtschaft manchmal, kicher ;-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    4. Oh Mona, Du warst vor dem Krieg in Damaskus? Der Stadt von Rafik Schami. ♥
      Du warst nicht zufällig auch in seiner Gasse?

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Hallo Anja,
    was für ein wundervoller Artikel. Allein die Bilder sorgen für Fernweh. Ich freue mich, dass du so eine schöne Zeit in Dubai hattest und dass dein Geschenk so gut bei deinen Männern ankam.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      oh ja, die Bilder lösen akutes Fernweh aus ;-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Hallo Anja,

    danke dir für disen wundervollen Bericht. Ich kann mich Tanja nur anschließen, diese Fotos lösen Fernweh aus. Aber gerade das Meer hat immer wieder diese Wirkung auf mich und ich hoffe, dass ich eines Tages meinen größten Traum mir selbst erfüllen kann und ans Meer ziehen werde.

    Ich freu mich, dass du eine schöne Zeit hattest und das du wieder gut zu Hause angekommen bist.

    Liebe Grüße und hab einen schönen Sonntag,

    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      ich bin ebenso völlig vom Meer fasziniert und auch ich hege einen kleinen Traum. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass dein Traum in Erfüllung gehen wird.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Liebe Anja,

    es freut mich sehr, dass Ihr eine tolle Zeit hattet und den Urlaub so genießen konntet!
    Vielen Dank für den wunderbaren Reisebericht und die tollen Fotos.
    Da bekomme ich sofort Fernweh :-)
    Und als Formel 1 Fan war es interessant die Rennstrecke mal auf diese Weise zu sehen.

    Schönen Sonntag noch und

    liebe Grüße

    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      der Das Marina Circuit ist irre interessant. Es hat uns angenehm überrascht, dass wir uns jede Örtlichkeit dort anschauen konnten. Und es war natürlich ein wahnsinniges Gefühl, über die Strecke zu fahren. Ich freue mich schon sehr auf das Rennen, dass jetzt im November in Abu Dhabi stattfinden wird. Die Container der Teams kommen schon zwei Wochen vorher dort an und füllen dann die Boxen. Wenn ich ja wüsste, wie man Bilder bei Google einstellen kann, dann würde ich dir gern noch viele Details zeigen. Ich hab es mir notiert und melde mich, wenn es nicht so umständlich ist. Meine Zeit ist gerade etwas knapp.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    2. Liebe Anja,
      gestern nach dem Rennen hörte ich, wie gesagt wurde, dass jetzt alles verpackt wird und dorthin geflogen wird. :-)
      Das nächste Rennen ist ja dort.
      Danke für die liebe Idee! Das wäre interessant, aber mach Dir bitte keinen Stress!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  5. Liebste Anja,

    was für ein wunderschöner Bericht! Deine Liebe wird deutlich und man will sich sofort aufmachen und losreisen.
    Kann man die einzelnen Emirate mit den Bundesländern vergleichen? Ein Emirat wird von einem Scheich regiert? Ich wusste gar nicht, dass es mehrer Emirate gibt.
    Bild 2: Ist das in der Mitte der Palast?
    Haha, ein Pförtnerhäöuschen! Und ich dachte, was für ein Luxushotel. :D

    Da hast Du Deinen Männern aber ein wunder-, wunderschönes einmaliges Erlebnis geschenkt!
    Ich hatte mal eine Freundin, die auf Formel 1 stand. Und da ich mich immer für das interessiere, für was sich die Menschen, die ich mag, interessieren, habe ich mir die Formel 1 mal im Fernsehn angeschaut. Und da war es mir schon definitiv zu laut.
    Die letzten beiden Bilder sind wunderschön.

    Ganz lieben Dank für den kleinen Ausflug.
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,

      ja das kannst du. Von Abu Dhabi nach Dubai sind es circa 150 Kilometer, also nicht so weit entfernt. Jedes Emirat hat einen Scheich, der regiert.

      Den Palast selbst siehst du hier nicht, nur das Eingangshäuschen. Das was du siehst ist das Emirates Palace Hotel. Für uns Normalmenschen ist es kaum erschwinglich.

      Diese schöne Pfütze wäre sicher ein schöner Anblick für dich. Ich schau mal, ob ich es dir per Mail senden kann.

      Ganz liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    2. Liebe Anja,

      haha, ich dachte noch, ob ich fragen soll, oder ob das alles das Hotel ist. Und dann dachte ich, man würde ja ewig von Links nach rechts brauchen, das kann gar nicht sein. 😂

      Oh ja, da würde ich mich freuen.
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  6. Hey meine Liebe,

    bei so einem Urlaub staut sich ja immer so viel an und deswegen komme ich jetzt erst dazu eine Blogrunde zu drehen. War nämlich auch letzte Woche im Urlaub... :D

    Ich bin absolut neidisch, denn ich würde Abu Dhabi auch gerne mal anschauen. Nach deinen Bildern mag ich da direkt hinfahren. Totales Fernweh.

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen