Kriminalroman - Der Gefährder von Rolf Düfelmeyer

28 April 2017

Radikales Gedankengut

Brisant, spannend, erschreckend real

Nach der Festnahme zweier Neonazis, die ein Asylantenheim mit Molotowcocktails in Brand gesteckt und Flüchtlinge brutal attackiert hatten, verrät einer der Festgenommenen den führenden Kopf. Sofort ist der Verfassungsschutz zur Stelle, spendiert eine neue Identität, bildet ihn aus und schleust ihn in die Salafisten-Szene.

Ein mutiges und brisantes unterfangen, da der V-Mann deutscher Staatsbürger ist und er sich seine Anerkennung als Dschihadist bei der IS zunächst erkämpfen muss. Kaum gefestigt plant er seinen eigenen, skrupellosen Terror.

Hauptkommissar Frank Sommer und sein Team müssen bald erkennen, dass der Terror in der Provinz Ostwestfahlens Einzug gehalten hat. Noch ahnt aber niemand, dass sie den bald mit geballter Kraft zu spüren bekommen.

Thriller - Lena Halberg - Paris '97 von Ernest Nybørg

25 April 2017

Machtkomplott

Fünfzehn Jahre nach dem erschütternden Unfall Lady Di’s, deren Limousine von Paparazzos abgedrängt wurde, stößt die Journalistin Lena Halberg zufällig auf neue Spuren. Seinerzeit war ihr Freund Franco, ein Society-Fotograf, unweit des Unglücks ebenfalls zu Tode gekommen. Man hatte Lena zwar Beweise vorgelegt, dass Franco an dem besagten Unglückstag nicht in Paris gewesen sei, doch nun offenbaren sich Hinweise, die darauf schließen
lassen, dass Franco ebenfalls im Unglückstunnel war, in dem Lady Di tödlich verunglückte.

Lena hat den mysteriösen Tod ihres damaligen Freundes nie ganz überwunden, trotz dass sie inzwischen in einer neuen Beziehung lebt. Ihr Lebenspartner, gleichzeitig ihr Vorgesetzter, hat dafür jedoch kaum Verständnis. Als Lenas Recherchen brisante Machenschaften aufdecken, die bis in die höchsten Kreise der Rüstungsindustrie, Politik und der Geheimdienste reichen, begibt sie sich in höchste Lebensgefahr und sie ahnt nicht, dass man ihre Liquidation längst in Auftrag gegeben hat.

Montagsfrage vom 24. April 2017

24 April 2017


Das erste Quartal des Jahres ist fast vorüber, wie viel hast du schon gelesen und welche Bücher sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Die ersten Monate des Jahres sind literarisch sehr schnell vergangen und wenn ich einen Blick auf meine gelesenen Bücher werfe, bin ich sehr erstaunt, dass ich bereits dreißig Bücher gelesen habe.

Es gab bereits ein paar Bücher, die mich sehr beeindruckt haben und ich hoffe sehr, dass ich in diesem Jahr noch einige wundervolle Bücher vor mir habe.

Am meisten beeindruckt hat mich das Buch Der letzte Überlebende von Sam Pivnik. Sam ist Überlebender des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau und er erzählt zwar sachlich, für mich aber auf eine sehr berührende Weise seine Geschichte. Für meine Rezension habe ich einige Zitate ausgewählt, die mir bis heute nicht aus dem Kopf gegangen sind, obwohl ich wirklich schon sehr viel über die Zeit des Nationalsozialismus gelesen haben.

Kriminalroman - Keine Leiche, kein Problem von Per Sander

23 April 2017

Leichen-Cannelloni

Spannender, spritzig witziger Kriminalroman – Staffel 1

Der selbstständige Allround-Handwerker Patrick ist alleinerziehend und schlägt sich mit den aufmüpfigen Teenagertöchtern so gerade eben durchs Leben. Sein Architekturstudium musste er an den Nagel hängen, nach dem seine Frau bei einem mysteriösen Verkehrsunfall tödlich verunglückte. 

Als er eines Tages nach Hause kommt, findet er den Mathe-Nachhilfe-Lehrer der Zwillinge tot auf. Dieser hatte sich an den beiden vergriffen, die ihn jedoch geistesgegenwärtig schubsten, sodass er zu Tode gekommen war.

Bei einer Vorstrafe wegen Drogenbesitzes (in der Jugend zwar) und einem in Aussicht gestellten Stipendium für die Zwillinge, stellt sich die Frage nicht die Polizei zu rufen. Stattdessen sieht sich Patrick gezwungen, die Leiche des Lehrers unauffällig zu entsorgen.

Kriminalroman - Sieben minus eins von Arne Dahl

21 April 2017

Der Klang der Todesangst

Psychologisch raffiniert und äußerst fesselnd

1. Teil der neuen Krimi-Serie um das Ermittlerduo Sam Berger und Molly Blom

In einem Labyrinth artigen Keller stößt Kriminalkommissar Sam Berger auf die Leiche einer jungen Frau, die unter mysteriösen Umständen verschwand. Er entdeckt Spuren, die nur jemand hinterlassen haben kann, der Sam gut kennt und die für ihn zusätzlich auf einen Serientäter hindeuten. Allerdings gibt es keine weiteren Opfer.

Sam Berger steht mit seinen Theorien alleine da, gerät unter Beschuss und ermittelt schließlich auf eigene Faust, doch sein Vorgesetzter zeigt dafür nur wenig Verständnis und droht ihm mit der Entlassung.

Als ihn seine Ermittlungen in seine Vergangenheit zurückführen muss er erkennen, dass ihn verloren geglaubte Erinnerung mit dem grausamen Verbrechen verbinden und ein mörderisch, psychologisch abtrünniges Katz und Maus Spiel beginnt.

Kriminalroman - Auch Killer haben Karies von Isabella Archen

19 April 2017

Killer-Zahnschmerz-Krimi

Spannend, skurril und erfrischend

2. Teil der Krimireihe um Zahnärztin Dr. Leocardia Kardiff

Die chaotische Dr. Leocardia Kardiff, genannt Leo, ist gestresst ohne Zahnarzt-Partner in ihrer Praxis. Es bleibt ihr kaum Zeit, das nette Zwischenmenschliche mit ihren Arzthelferinnen zu pflegen, darunter eine auf skandalöse News versessene Bloggerin.

Eigentlich war nach dem spektakulären Kriminalfall „Pudding-Witwe“ Ruhe in ihr Leben gekehrt, aber kaum sitzt Leo mit Hauptkommissar Jakob Zimmer gemütlich beim Brunch, fällt aus dem gegenüberliegendem Haus eine Leiche aus dem Fenster. Die Leiche, Männlein oder Weiblein, auf Anhieb nicht zu erkennen, gibt viele Rätsel auf und natürlich ist Leos (krankhafte) Neugierde geweckt, als ihr trotz Patienten-Aufnahme-Stopp neue Patienten zufliegen, die alle irgendwas mit dem geheimnisvollen Mord zu tun zu haben scheinen.

Thriller - Grausames Erbe von LS Hawks

17 April 2017

Das Vermächtnis

Kansas, USA: Die 21-jährige Petty Moshen lebt mit ihrem einsilbigen Vater ein eintöniges Leben, abseits jeden Trubels. Nur die Arbeit im Kassenhäuschen des Schrottplatzes, gewährt Petty ein wenig Abwechslung, denn sie lebt seit 18 Jahren wie eine Gefangene im eigenen Zuhause. 

Nachts ist ihre Zimmertür mit sechs Riegeln verschlossen, das Grundstück wird von zwei scharfen Hunden bewacht und Petty ist stets bewaffnet. 

Vom Vater ist sie in Reaktionsbereitschaft, Beobachtungsgabe und Orientierung geschult und trainiert, außerdem beherrscht Petty den Nahkampf, doch das Warum bleibt ihr fremd.

Roman - Die Grammatik der Rennpferde von Angelika Joel

Ob Liebe immer Dativ ist?

Salli Sturm ist Deutschlehrerin, ohne akademischen Titel, an einem Institut und unterrichtet ausländische Studenten. Sie ist Single, Anfang fünfzig, führt eine langjährig gute Beziehung zur deutschen Grammatik, liebt flüsterstille Bibliotheken und ihre linguistischen Endorphine bezieht sie aus Wörtern und Satzbau. Ihre Assistenten sind ein Rudel wilde Tiere, denen sie Wortarten zugeordnet hat. 

Salli ist pflichtbewusst, friedfertig und glücklich auf ihre Weise. Einsamkeit wischt sie mit Schnulzenfilmen davon, bis sie eines Tages die Idee zu einem sprachwissenschaftlichen Projekt entwickelt.

Eine Anzeige bringt Salli mit dem Russlanddeutschen Sergey zusammen, der Pferdeställe ausmistet. Sergey kennt keine Artikel, bildet Sätze mit Hilfe eines ausgedachten Konjugationssystems und er lässt Verben stets gefährlich taumeln. Für Salli ist der Pferdeknecht ein idealer Proband, dessen Sprache irreparabel defekt erscheint.