Thriller - Herzschlag der Gewalt von Matthias Soeder

04 April 2018

Ein Netz aus Lügen und eine Spirale der Gewalt

Das soll ein Debüt sein? 

Unfassbar gut, äußerst intelligent, authentisch und verdammt brutal.

Alexander Hartmann führt ein gefährliches Doppelleben: Vordergründig ein harmloser Frachtpilot, übernimmt er immer wieder riskante Aufträge für den deutschen Geheimdienst. Dann verliebt sich der Agent in die ahnungslose Valentina. Um sie nicht zu gefährden, will er aussteigen. Doch der Chef des Bundesnachrichtendienstes weiß von seiner kriminellen Vergangenheit und erpresst ihn: Knast oder Kooperation für einen letzten Fall. 

Hartmann hat keine Wahl. Er muss den hochbrisanten Auftrag annehmen, um nicht für Jahre hinter Gittern zu verschwinden, und noch wichtiger, um nicht die Liebe der gesetzestreuen und pazifistischen Valentina zu verlieren. In Nairobi planen somalische Terroristen einen perfekt inszenierten Massenmord auf eine deutsche Einrichtung. Hartmann soll den Anschlag verhindern und die Drahtzieher überführen. Doch zu spät erkennt er die wirklichen Hintergründe des Anschlags. Die unglaubliche Wahrheit bringt auch Valentina in Gefahr. Es entbrennt ein Kampf gegen menschliche Gier und Machtgelüste. Ein Kampf ums nackte Überleben und um Gerechtigkeit.

Matthias Soeder, geboren in Schweinfurt am 6. März 1962, hat mit dem Schreiben von Büchern seine neue Leidenschaft entdeckt.
Nachdem er 12 Jahre als Soldat diente, wurde er Verkehrspilot. Seit nunmehr 19 Jahren arbeitet er bei der Frachtfluggesellschaft Cargolux. Von Luxemburg aus fliegt der Kapitän den Jumbo im weltweiten Einsatz.

Bei der ‚Schule des Schreibens’ absolvierte er ein zweijähriges Fernstudium im Fach Belletristik. Dort wurde er mit einer Kurzgeschichte zum Förderpreis nominiert.

Im Sommer 2016 wurden in der Anthologie ‚Das letzte Date’ fünf seiner Kurzgeschichten veröffentlicht. In seinem ersten Buch ‚Herzschlag der Gewalt‘ vermischt Matthias Soeder persönliche Erlebnisse mit tatsächlichen weltpolitischen Ereignissen und einer gehörigen Portion Fantasie. In dem Thriller geht es um einen Frachtpiloten, der als Geheimagent einen Terroranschlag in Nairobi verhindern muss.

Beim Schreiben des Thrillers konnte Matthias Soeder auf seine Expertise als Frachtpilot zurückgreifen. Die im Buch erwähnten Schauplätze hatte er alle selbst besucht. Er verbrachte viel Zeit in Kenia, dem Land, in dem ein Großteil der Handlung spielt. Be der Recherche wurde er in Nairobi vom Militär verhaftet und er musste sich freikaufen. Im Somalierviertel ‚Eastleigh‘ konnte er im letzten Augenblick vor einer Horde betrunkener Somalier flüchten. Auch in ‚Kibera‘, einem der größten Slums der Welt, wurde er verfolgt. Doch der Einsatz hatte sich gelohnt. Soeder gewann einen tiefen Einblick in das Leben der Somalier in Nairobi. Das Ergebnis seiner Recherche konnte er gut in seinem Thriller "Herzschlag der Gewalt" verarbeiten. (Quelle: Amazon)

Superlativen gehören tunlichst nicht in eine gute Rezension, denn eine Rezension sollte auf sachliche Weise Leser darüber informieren, was man inhaltlich von einem Buch erwarten darf. Bei Matthias Soeders Debüt-Thriller Herzschlag der Gewalt fällt es mir jedoch sichtlich schwer das Gelesene zu rezensieren, ohne meine persönliche Begeisterung für diesen Thriller durchklingen zu lassen. Also lassen wir mal eine gute Rezension eine gute sein.

Herzschlag der Gewalt ist einfach großartig, aber alles andere als einfach, sondern äußerst intelligent, komplex und anspruchsvoll. Knallhart und brutal, so dass Zartbesaitete besser die Finger von diesem Thriller lassen. Es ist nicht das Blutvergießen, dass man verdammt brutal empfindet, sondern das Paket von allgemeiner Gewaltbereitschaft, teils ganzer Gesellschaften, die durch die Seiten knistert.

Wer es versteht zwischen den Zeilen zu lesen und darauf brennt Tiefe in der Handlung und in den Charakteren zu erkennen, der wird mit authentischer Gesellschaftskritik und globalen Konflikten konfrontiert und vor allem mit Figuren, die durch ein schicksalsträchtiges Leben gebrandmarkt, gezeichnet und geformt sind.

Es gehört viel dazu, mich persönlich verlässlich auf jeder Seite zu fesseln und zu packen. Matthias Soeder ist es jedoch kontinuierlich gelungen, denn sein Handlungsaufbau empfand ich verdammt intensiv und unglaublich interessant. Äußerst intelligent spielt Matthias Soeder mit zunächst zwei parallelen Erzählsträngen. Er erzählt zwei Geschichten nebeneinander, während er seine beiden Hauptfiguren langsam und reich an Details entwickelt. Langsam aber nicht im Sinne von zu langsam, sondern im Sinne von intensiv, genau und tiefgründig. Als Leser wächst man auf diese Weise in die dynamische, gewissenhaft recherchierte Story hinein und erhält ein authentisches und glaubhaftes Gesamtpaket voller Wissen, Hintergründen und Tragödien, warum das Leben sie so und nicht anders geformt hat und das in rasantem Tempo.

Man kann erahnen, dass beide Erzählstränge ineinanderlaufen werden, man spinnt seine Ideen im Kopf und doch kommt es anders. Dadurch dass Matthias Soeder die Legenden in frühen Jahren der Figuren beginnt, erlebt man sie sehr existent. Auch wenn die Figuren teils eine hohe Gewaltbereitschaft besitzen, wecken sie auch zahlreiche feinfühlige Emotionen, vorausgesetzt man erfasst die Tiefe der Handlung und das hat mich unglaublich fasziniert.

Herzschlag der Gewalt ist, kaum zu glauben, ein Debüt. Unverständlich, dass nicht längst ein großer Verlag laut hiergeschrien hat, diesen brisanten Thriller zu verlegen, denn inhaltlich punktet dieser mit allen Elementen, die ein Thriller-Herz rasant pulsieren lassen. In angenehm flüssiger Sprache und mit einem guten Gespür für Ausdruck und Klarheit liest sich dieser Thriller äußerst süffig. An manchen Stellen würde ich mir noch einen sprachlichen Feinschliff wünschen, so dass Sätze etwas vollmundiger und noch runder werden, aber ich bin absolut sicher, dass Matthias Soeder bei seinem nächsten Buch sein literarische Potenzial voll ausschöpfen wird und aus diesem Grund ist Herzschlag der Gewalt für mich ein verdienter fünf Sterne Thrill.

Herzschlag der Gewalt von Matthias Soeder ist ein unglaublich spannender und packender Thriller, der gesellschaftskritisch, und globale Konflikte betrachtend, interessante Figuren formt und entwickelt, die durch den intelligenten Aufbau der Handlung bedeutsam existent sind. Dieses Debüt hat mich sehr gefesselt und in seiner Tiefe beeindruckt.

Leseempfehlung.

©nisnis-buecherliebe.de

Weitere Rezensionen:




Erscheinungsdatum Erstausgabe: 22.11.2017

Aktuelle Ausgabe: 22.11.2017



Flexibler Einband 432 Seiten


Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Na, jetzt hast du mich aber neugierig gemacht auf das Buch :-). Klingt ja fast zu gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,

      fein. So wollte ich das doch ;-). Ich kann mir gut vorstellen, dass dir dieser Thriller gut gefällt.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  2. Das Buch ist der Hammer, ich konnte auch kaum glauben das es sich um ein Erstlingswerk handelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,

      ja, unglaublich gut für ein Debüt. Ich habe so viel Lesespaß gehabt, wie lange nicht mehr. Ich möchte mehr davon ;-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Wow, das ist mal eine Rezension! Da schreit quasi: lies das BUCH!
    Vielen Dank und LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      ganz genau. Lauf los, lies es und wir sprechen uns begeistert wieder ;-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Liebe Anja,

    wenn du so begeistert bist, dann muss ich dieses Buch auch unbedingt lesen. Eine bessere Empfehlung als deine tolle Rezi, in der deine Begeisterung zu spüren ist, kann das Buch gar nicht bekommen.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      es freut mich sehr, dass Herzschlag der Gewalt bereits gestern auf deinem Kind eingezogen ist. Dieser Thriller wird dich sicher so packen wie mich und ich freue mich sehr auf deine Besprechung.

      Liebe Grüße Anja

      Löschen
  5. Liebe Anja, herzlichen Dank für deine wunderbare Rezension. Es schmeichelt mir sehr, dass dir mein Thriller so gut gefallen hat. Jetzt bin ich noch mehr für mein nächstes Buch motiviert. Du wirst die erste Leserin sein, die es bekommen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Matthias,

      sehr gern. Ich war unfassbar gut und hochspannend unterhalten. Ich freue mich schon auf dein nächstes Buch und übe mich in Geduld, bis es erscheinen wird.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  6. Liebe Nisni, das liest sich in der Tat sehr zwingend... Aber ich schrecke ein bissle zurück vor "brutal" - da habbich ja ein bissle Bammel - na, ich guck mal, danke für die Vorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Domic,

      Herzschlag der Gewalt besitzt schon brutale und blutige Szenen und doch empfinde ich sie maßvoll platziert. Es dreht sich in diesem Thriller in erster Linie um eine sehr gut durchdachte Handlung, die durch einzelne Gewaltszenen untermauert wird. Es geschieht also nicht ein Mord nach dem anderen und Ermittler suchen die Mörder, sondern die Entwicklung der Handlung und Figuren bringen diese Gewalttaten mit sich und sie werden durch sie geformt. Das ist das besondere an diesem Thriller.

      Es würde mich sehr freuen, solltest du dich doch dazu entschließen dieses Buch zu lesen.

      Liebe Grüße

      Anja

      och wie ich bereits in der Rezension schrieb, es ist vor allem die Gewaltbereitschaft der Figuren

      Löschen
  7. Die härtere Gangart bei Thrillern macht mir nichts aus. Aber gut gelungene Polit-Thriller sind selten und wenn Dich das Buch so begeistern kann, ist das ein gewichtiges Argument. Und dass es im Eigenverlag veröffentlicht wurde, schreckt mich auch nicht ab.
    Ich glaube, das muss ich auf meine Leseliste setzen.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      ich bin mir sehr sicher, dass dich vor allem die Figurentwicklung begeistern wird und du die Tiefe des Thrills in der Umsetzung sehr genießen würdest. Es würde mich freuen, wenn du dich für dieses Buch entscheiden würdest.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen