Kriminalroman - Gastrezension von Lienz - Stumme Wasser von Anja Behn

26 Mai 2016


Lieber totschweigen, als aussprechen


Überraschend erreicht Kunsthistoriker Richard Gruben der Hilferuf eines Freundes. Obwohl der Maler nur vage Andeutungen über ein mysteriöses Bild macht, reist Gruben ins winterliche Fahrenende. Doch als er dort eintrifft, findet er den Freund tot – erschlagen.

 Gemeinsam mit dessen Enkeltochter begibt er sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Bild. Während sich ein heftiger Schneesturm über dem Ostsee-Dorf zusammenbraut, kommt Gruben einem alten Geheimnis auf die Spur... (Verlagsseite)
Anja Behn, geboren 1972 in Rostock, studierte Bauingenieurwesen und arbeitet in einer Rostocker Baufirma. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf in Mecklenburg. Im Emons Verlag sind bisher »Stumme Wasser« und »Küstenbrut« erschienen. (Verlagsseite)
Im Handumdrehen bin ich mitten in der Handlung und kann die Ostsee riechen, sehe ein landschaftstypisches Dorf vor meinem inneren Auge. Auch das Wetter, den kalten Sturm, und die vordergründige Behaglichkeit in den Häusern sehe ich ebenso wie die verzweifelte Lage der Werft auf dem Abstellgleich. Anja Behn setzt die Handlung griffig in Szene.

Richard Gruben, der unfreiwillige Ermittler, ist ein Fremder in der Gegend, ein Westdeutscher in der ostdeutschen Provinz. Die Warmherzigkeit der Menschen dort wärmt ihn, führt ihn aber auch bei dem einen oder anderen hinters Licht. Und – er verliebt sich. Diesen Handlungsstrang fand ich sehr schön, weil er wirklich aus dem Leben gegriffen ist. Völlig ohne Kitsch.

Die Handlung wird aus mehreren Perspektiven geschildert, und manchmal kommt als extra Würze die Frage beim Leser auf, ob denn nicht gerade der Täter seine Gedanken mit ihm teilt.

Ja – es gibt ihn, den kleinen roten Hering! Immer wieder kann es der Leser nicht lassen, seinen eigenen Verdacht zu hegen. Jedoch hatte ich ein kleines Problem beim Lesen, nämlich eine nicht immer klar zu fassende Perspektive, sodass ich manchmal nicht genau wusste, durch wessen Augen ich der Handlung folge.
Ein erfrischender Erstling, der mich gut unterhalten hat. 

Leseempfehlung! 

Und der richtig Appetit macht auf den Nachfolger "Küstenbrut". Kommt im August dieses Jahres (2016). 

Freu mich drauf!

Autor: Anja Behn

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 15.10.2015
Aktuelle Ausgabe : 15.10.2015
Verlag : Emons Verlag
Flexibler Einband 176 Seiten
Sprache: Deutsch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen