Thriller - Sie weiß von dir von Sarah Pinborough

16 Februar 2017

Im Treibsand der Vergangenheit 

Brillant, rasant und hoch spannend

London: Die alleinerziehende Mutter Louise lernt den attraktiven Psychiater David in einer Bar kennen und sie kommen sich etwas näher. Ein paar Tage später dann der Schock. David ist Louises neuer Chef. Als wenn dieser Umstand nicht schon kompliziert genug wäre, prallt Louise zufällig vor dem Kindergarten mit der zarten Adele zusammen, Davids Frau. 

Die beiden Frauen werden sehr enge Freundinnen, ohne das David von dieser Freundschaft weiß. Was aber Louise nicht weiß ist, dass Adele den Zusammenstoß und die Freundschaft mit ihr minutiös geplant hat und Adeles bizarrer Plan geht weit über ein Eifersuchtsdrama hinaus und er endet in einem skurrilen und fulminanten Showdown, der alles Vorstellbare in einen dunklen Schatten stellt.



Sarah Pinborough, geboren 1972 in Buckinghamshire, hat sich in ihrer Heimat schon als Autorin von preisgekrönten Jugendromanen und von phantastischer Literatur einen Namen gemacht. «Sie weiß von dir», ihr erster Thriller, wurde sofort in fast zwanzig Länder verkauft. (Quelle: Rowohlt Verlag)


Sie weiß von dir ist in Großbritannien bereits zum Nummer 1 Beststeller gekürt. Behind her Eyes, der Titel der Originalausgabe, trifft die Handlung auf den Punkt.

Steven King twitterte am 11. Februar 2017:

„Anyway, you should read BEHIND HER EYES
Even if it's not a thumping good read, it's bloody brilliant.

Und ich kann diesem Tweet nur zustimmen. Sie weiß von dir ist brillant geschrieben und die Übersetzung scheint gelungen. Atmosphärisch unfassbar dicht an dicht reihen sich die Gedankengänge der beiden Hauptprotagonistinnen aneinander, sodass man als Leser tief in die Seelen der beiden weiblichen Figuren hineinblickt. Dadurch wird die Geschichte in einem hohen Tempo vorangetrieben, ohne das zahlreiche Ereignisse geschehen, aber die Spannung agiert dabei auf einem hohen Niveau. Die Inhaltszusammenfassung garantiert bereits, dass es letztendlich zu einem Showdown kommen wird, der es in sich hat, aber er verblüfft und übertrifft dann bei weitem meine Vorstellungskraft.

Die Geschichte wird abwechselnd in den zwei Erzählsträngen Adele und Louise präsentiert. Es folgen noch weitere kleinere, die überwiegend rückblickend von Adeles Vergangenheit erzählen.

Die Handlung dreht sich um die Freundschaft von Adele und Louise, wobei Adele ausschließlich nach einem verhängnisvoll inszenierten Plan vorgeht. Louise steckt in der Zwickmühle, da sie ihre Bekanntschaft mit David, die in einem Verhältnis mündet, Adele verheimlichen muss und gegenüber David muss sie die Freundschaft zu Adele verheimlichen, um von David nicht als irre Stalkerin dazustehen. Louise hat also dementsprechend ihren Kopf voller Gedanken, muss sich organisieren damit sie weder David noch Adele verliert. Sie geht gedanklich analytisch und spekulativ vor und quält sich mit dem Fluch ihres Lebens, ihren Nachtängsten.

Auch Adele muss ihre Gedanken sorgfältig abwägen und geht dabei genauso analytisch vor, um die Umsetzung ihres abtrünnigen Plans nicht zu gefährden. Louise wie auch Adele analysieren alles und jeden und so spannend und gut die niemals vorhersehbare Story auch geschrieben ist, zwischendurch geht mir dieses analysieren und spekulieren richtiggehend auf den Geist. An dieser Stelle hätte ich mir etwas mehr Abwechslung in der Entwicklung der Handlung gewünscht.

Unterschiedlicher können die beiden Frauen nicht sein. Louise ist Mutter und Teilzeitsekretärin in einer psychiatrischen Praxis, während die gutaussehende Adele kinderlos ist und nie gearbeitet hat. Beide schlüpfen situationsabhängig immer wieder in Rollen, die sie in Wirklichkeit nicht sind und teilweise auch nicht spielen wollen.

Ein Neuanfang für ihre Ehe führt das augenscheinliche Bilderbuchehepaar David und Adele in eine neue Stadt. David, Psychiater mit Fachgebiet Suchtkrankheiten und Zwangsstörungen, beginnt seinen Job in der gleichen psychiatrischen Praxis, in der auch Louise arbeitet. Anfangs erscheint David als Saubermann und Sonnyboy, doch schon bald lernt Louise auch seine cholerische Seite kennen die eine düstere Stimmung verbreitet und sie merkt, dass er immer wieder trinkt.

Louise gerät immer mehr zwischen die Fronten. Die labil erscheinende Adele scheint David hörig zu sein. David kontrolliert sie mit Anrufen und mit Medikamenten und Louise spekuliert.

Louise und Adele verbindet nicht nur ihre Freundschaft, sondern beide leiden auch unter Nachtängsten. Adele hat einen Weg gefunden Träume zu steuern, nachdem sie in ihrer Jugend ihre Eltern bei einem Feuer verlor und eine Zeitlang den Schlaf verweigerte und therapiert wurde. Als Adele Louise ein altes Notizbuch überlässt, beginnt Louise langsam Adeles Vergangenheit nachzuvollziehen.

Ich schreibe an dieser Stelle zusammenfassend etwas mehr über den Inhalt, ohne die eigentliche Geschichte zu spoilern, damit jeder etwas besser für sich entscheiden kann, ob dieser Psychothriller etwas für ihn ist. Ich bin mir sehr sicher, dass er die Geister scheiden wird.

Die Charakterzeichnungen von Adele und Louise sind ausführlich und dadurch sehr intensiv und auf die beiden Figuren konzentriert. Als Leser muss man sich darauf einlassen wollen und man muss unbedingt etwas Durchhaltevermögen für diesen Thriller aufbringen, da er sich immer wieder in Analysen und Spekulationen verliert. Irrsinn und Wahnsinn liegen hier eng beieinander und sie sind intelligent in diesem Psychothriller verwoben, der einige Wendungen bereithält.

Der Showdown ist fulminant und doch hat er mich enttäuscht. Ich habe mit einem realistischen Ende und authentischen Auflösungen gerechnet und nicht mit einem Ende das so wirklichkeitsfremd wie ein Fantasy Roman ist. Trotzdem hat mich der brillante Schreibstil der Autorin sehr fasziniert, sodass ich dieses Buch sehr gern gelesen habe und spannend unterhalten war.


Ein brillant geschriebener Psychothriller, der sich überwiegend in den Köpfen der beiden weiblichen Hauptfiguren entwickelt. Spannend und rasant geschrieben, mit einem fulminanten Showdown, der jedoch so wirklichkeitsfremd ist wie ein Fantasy Roman.



Erscheinungsdatum Erstausgabe: 20.01.2017
Aktuelle Ausgabe: 20.01.2017
Flexibler Einband 448 Seiten

Sprache: Deutsch

Weitere Rezensionen zu Sie weiß von dir von Sarah Pinborough von Bloggern:


Kommentare:

  1. Ein tolle Rezi von dir! Ich bin jetzt noch mehr gespannt, will das Buch diesen Monat auch noch anfangen zu lesen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      dann wünsche ich dir spannende Stunden mit diesem gut geschriebenen Thriller.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  2. Gar nicht so einfach, über das Buch zu schreiben, nicht wahr? Wenn man mal davon absieht, dass die Aufschrift "Mysterythriller" dem Buch vielleicht gerechter gewesen wäre, fand ich das Ende schon genial. Ich frage mich auch, ob es eine realistische Auflösung hätte geben können und wie sie hätte aussehen können. Naja, eigentlich habe ich ja das Buch gelesen, um genau das herauszufinden.
    Ich denke auch, dass das Buch seine Leserschaft spaltet. Meiner Meinung nach aber nur, weil der Verlag es nicht richtig etikettiert hat.

    Liebe Grüße und danke für die Verlinkung
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona,

      diese Rezension ist mir sehr schwer gefallen, denn es ist mir immer so wichtig, dass andere das Buch vor dem Kauf gut einschätzen können. Mysterithriller wäre definitiv eine gute Wahl gewesen.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    mit deiner Rezi hast du mich wieder mal eingefangen. Ich glaube das könnte mir gefallen, also heißt es mal wieder - ab damit auf die WuLi :-)

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      es freut mich, dass ich dich eingefangen habe :-)

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  4. Hmmm, mit Deiner Rezension hast Du mir definitiv Appetit auf dieses Buch gemacht. Ich liebe Bücher, die sich viel im Kopf der Protagonisten abspielen, aber ein unrealistisches Ende kann mir auch schon mal den ganzen Lesespaß verderben.
    Aber bei meinem großen SUB und der noch längeren Wunschliste, kann ich mir ja noch ein Weilchen überlegen, wie dringend ich dieses Buch lesen muss. Auf meine Leseliste ist es schon mal gewandert.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hm, liebe Gabi. Ich mag den psychologischen Tanz im Kopf von Protagonisten ebenso, doch ziehe ich ein nahezu authentisches Ende dann doch dem Mystischen vor.

      Viele Grüße

      Nisnis

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  5. Hallo Nisnis,
    Mit dem Buch habe ich schon geliebäugelt. Doch ich danke dir für die Warnung. Mystery-Ende ist so gar nichts für mich.
    Schöne Buchbesprechung!
    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia,

      dieser Thriller ist wirklich gut geschrieben, aber so ein Ende hinterlässt einen Beigeschmack, der mir auch nicht so gut gefällt. Authentisch sollte es schon zugehen ;-).

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  6. Hallo Nisnis,

    eine sehr schöne Rezension!

    Vielen Dank auch für die Verlinkung :)

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Corina,

      vielen Dank und sehr gern.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  7. Hallo Nisni,

    jaaaaaa, auf dieses Buch freue ich mich schon! :D Es wird eines meiner nächsten Bücher sein, die ich lese. Die verzwickte Geschichte zwischen Affäre und Freundin und vor allem das Ende locken mich doch sehr. Ich bin unglaublich gespannt auf die Auflösung.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      die Auflösung ist sehr irre und sie hat mich ganz schön ins stuhlen gebracht. Mehr verrate ich natürlich nicht, aber ich freue mich schon sehr auf deine Meinung.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

      Nisnis

      Löschen
    2. Alle reden von diesem merkwürdigen Ende, waaaah, das macht mich noch wahnsinnig! Am liebsten würde ich es jetzt schon wissen. *g* Obwohl... Lieber doch nicht. *lach*

      Löschen
    3. Liebe Steffi,

      nichts da :-), es wird dir nicht verraten. Ich bin sehr gespannt, wie du diesen Thriller empfinden wirst.

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
  8. Das klingt so verdammt gut aber irgendwie schreckt mich das realitätsfremde Ende ab!
    Na mal schauen, auf die Merkliste setz ich es auf jeden Fall.
    Liebe Grüße und danke für die Rezi,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,

      es ist dennoch sehr lesenswert und irgendwie ist ein realitätsfremdes Ende schon auch eine Glanzleistung, die man nie erwarten würde.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen