Ein Lesetagebuch – Leselaunen # 3

05 März 2017


#3 Leselaunen vom 5. März 2017

Leselaunen ist eine wöchentliche Aktion von Bücherfantasien.


Kriminalroman Eisenberg von Andreas Föhr

Er weiß, wovon er schreibt: Andreas Föhr, Jahrgang 1958, hat Jura studiert und in München promoviert. Jahrelang war er als Anwalt tätig, bevor er sich mit dem Schreiben von Drehbüchern einen Namen machte. Jetzt hat der SPIEGEL-Bestsellerautor eine Figur geschaffen, die nicht nur sein juristisches Fachwissen teilt, sondern auch seinen Glauben daran, dass jeder, ob schuldig oder nicht, einen Verteidiger verdient, der ganz auf seiner Seite steht: Dr. Rachel Eisenberg. Rachel ist Mitinhaberin einer angesehenen Münchner Kanzlei, frisch getrennt und Mutter einer 13-jährigen Tochter. Ihr neuer Fall soll eigentlich nur ein bisschen Medienpräsenz bringen – ein Obdachloser, der eines äußerst gewalttätigen Mordes verdächtigt wird –, doch als sie ihrem Mandanten zum ersten Mal gegenübersitzt, ist Rachel sprachlos: Sie kennt den Mann – oder glaubte das zumindest … (Quelle: Droemer Knaur Verlag)

Den Kriminalroman Eisenberg habe ich heute Morgen beendet. Die mehr als 500 Seiten lasen sich wie im Flug und so viel sei schon einmal gesagt, einen so guten Kriminalroman habe ich schon lange nicht mehr gelesen und fulminant genossen. Bis ich über dieses Lese-Highlight schreibe, müsst ihr euch noch etwas gedulden.


Meine Lesestimmung ist wirklich sehr gut. Ich kann mich ehrlicherweise gar nicht an ein Lese-Stimmungstief erinnern. Ab und zu, wenn ein Buch nicht vollständig überzeugt, dann kippt meine Stimmung vorübergehend, so wie vor ein paar Tagen bei Verraten von Florian Schwiecker. Aber zu groß ist das Interesse an einem neuen Buch, als dass sich negative Lese-Stimmung verfestigen könnte, denn ein neues Buch, könnte zu einem nächsten Lese-Highlight werden.


Das Zitat der Woche stammt aus dem Roman Nachts ist es leise in Teheran 
von Shida Bazyar.

"Wir haben die Barhocker aus den Fensterscheiben geworfen, die gefliesten Wände glänzten, trotz unserer Zerstörungswut. Hier saßen mal Menschen und waren glücklich, dachte ich, wie hat sich das wohl angefühlt, hier drin glücklich zu sein? Wie fühlt es sich das an, wenn man ignoriert, dass unser Land sein Öl verschenkt, damit ein einziger Mann in Luxus schwelgen kann, wenn man ignoriert, dass die Gefängnisse voll sind von Menschen, die mal deine Nachbarn waren." (Zitat)

Ein Debüt erzählt die Geschichte einer iranischen Familie, die die Revolution mit vorantreibt, die gezwungen wird aus ihrer Heimat zu fliehen, die in Deutschland ein Exil findet, die sich anstrengt zu immigrieren und die stetig auf der Suche ist, ihre Identität zu finden. Literarisch anspruchsvoll und thematisch hoch interessant blieb unter anderem dieses Zitat für mich bedeutungsvoll. 


Leider rennt die Zeit momentan mit hohem Tempo voran und all die Dinge die ich tun möchte, müssen wohl dosiert in die knapp verfügbare Zeit passen. So ergab es sich, dass ich in der letzten Woche leider keine Leselaune schreiben konnte, aber das real life geht nun einmal vor.

Einen Glücksmoment bescherte mir ein kleines Paket. Ein bisschen auch zum Selbstschutz, habe ich mir für Nisnis Bücherliebe ein paar Blogchics gegönnt, denn nun darf ich nicht mehr großartig an meinem Blog-Design herumwuseln. 

Die Postkarten sind natürlich für euch liebe Leser, wenn mal wieder ein postalischer Gruß auf die Reise gehen soll. Die Kulis verewigen meine Buchnotizen und die schöne Tasse befülle ich mit leckerem Ingwer-Tee, während ich Bücher rezensiere. Und für die nächste Buchmesse sind die Visitenkarten ja recht sinnvoll.

Erleichtert, dass das Design auch tatsächlich wohl von mir positioniert wurde, zauberte es mir ein durchaus stolzes Lächeln ins Gesicht. Glücklich, diese schönen Dinge in den Händen halten zu dürfen, machte ich ein Foto und postete es bei Facebook und Instagram

Es war total schön, wie viele sich von euch mit mir gefreut haben.
 Ein wunderbares Gefühl. 
Dankeschön dafür.

Thriller Autor Oliver Ménard kommentierte:

"Oben der cremig-pinke Ausdruck der Sanftmütigkeit und unten die bluttriefenden Bände ... herrlich ...;-)))"

Inzwischen ist mein Bücherzimmer fast fertig. Und es ist ein wundervolles Gefühl, diesen besonderen, lang ersehnten Raum unterm Dach unseres Häuschens zu betreten. Es ist fast viel zu schade, dass ich in Richtung Bildschirm schaue, anstelle die schönen Bücher zu betrachten. 

Mein Traum ist in Erfüllung gegangen.

Hier sitze ich also, wenn ich Bücher rezensiere, eure Blogs besuche und eure Beiträge kommentiere, so lange mein Bein durchhält, das unter meinem Schreibtisch so gut es geht gelagert wird. Auf dem weißen Fell liegt dann unsere Hündin Sly, die friedlich vor sich hin schlummert.

Wie ihr seht ist noch viel Platz in den Regalen und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich sie mit den Büchern befülle, die in unserem Wohnzimmer leben. Viele weiße- und viele schwarze Bücher, Serien von Jussi Adler Olsen, Simon Beckett, Jo Nesbø und vielen mehr, sowie all meine Buchschätze die thematisch den zweiten Weltkrieg und alles rund um Nahost betreffen, und schließlich der herzallerliebste SuB könnten hier oben noch Platz finden.

Aber stellt euch einmal vor, ein Buchmensch würde uns besuchen und kein Buch in unserem Wohnzimmer entdecken. 
Was würde er denken? 
Würde er sich wohl fühlen?
Ein no-go!

Und noch einmal ein und sonst so. 
Gestern haben wir mit Freunden angegrillt. Allein der Duft des Grillguts war schon überwältigend und geschmacklich haben wir dann alle voller Zufriedenheit und Genuss mit den Augen gerollt. Ein gelungener Abend der den Frühling weiter heranlockt. So wie die Farbtupfer der sprießenden Blümchen im Garten.


Herzlichst,


Eure Nisnis

Kommentare:

  1. Was für ein schönes Zimmer, meinen herzlichen Glückwunsch dazu und meine Erfahrung: Die Lücken füllen sich von ganz allein, dafür musst du sie nicht von unten nach oben tragen ;o)) Und das ich deine Visitenkarten und Co. ganz toll finde weißt du ja schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,

      ich stimme dir natürlich zu, denn alle paar Tage steht hier ein neues Buch im Regal, das nun noch auf dem SuB im Wohnzimmer schlummert.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  2. Woooow du weisst gar nicht wie sehr ich dich um das Lesezimmer beneide. Das sieht ja mal sowas von genial aus!!!!

    Eisenberg habe ich auch regelrecht verschlungen, ein Buch, das einem eigentlich gar nicht "nicht" gefallen kann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      Eisenberg ist mein erstes Buch von Andreas Föhr, aber ganz sicher nicht mein letztes. Es hat mich so gefreut, endlich mal wieder einen rundherum guten und spannenden Kriminalroman zu lesen.

      Sei lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
  3. Oha wie cool deine Blogchics sind, ich bastel dafür viel zu viel an meinem Design rum :D

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lara,

      mit den Blogchicks unterbinde ich meine Bastelei, die ja auch immer sehr sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Die Blogchicks sind somit zum Selbstschutz geworden :-).

      Herzliche Grüße

      Nisnis

      Löschen
  4. Oh wie toll deine Bücher Regale sind! Und deine Postkarte kam an ☺.
    Und 7berhaupt ein toller Beitrag zu den leselaunen ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Katharina. Es freut mich, dass die Postkarte zu dir gereist ist.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  5. Liebe Nisnis,
    das Buch hört sich wirklich gut an! Immer schön, wenn man ein Buch erwischt, dass man voll Freude und Spannung in einem Rutsch durchlesen kann.

    Deine Buchgoodies sind ja total schön!!! Da kannst Du auch wirklich stolz sein!

    Und Dein Bücherzimmer!!! ♥ ♥ ♥
    Ist das toll! so groß und hell. Ich habe auch weiße Billys. :)
    Was habt Ihr für einen Hund?
    Dann genieße es und ich wünsche Dir viel Freude damit! (Und gute Besserung!)
    Herzlich
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, dass du dich mitfreust :-).

      Wir haben eine Tibet-Terrier Hündin. Ein Traumhund mit einem herzallerliebsten Charakter, eine wirklich gute, treue Seele. Du liest wie ich schwärme, ich kann mich an ihr gar nicht sattsehen :-).

      Sie sieht aus wie rückwärts durch die Hecke, manchmal ein Gesicht wie ein Ewok und schön strubbelig :-).

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
    2. Hihi, das glaube ich, dass Du Dich nicht satt sehen kannst.♥ Die Rasse muss ich mir mal merken. Ohhh *sehnsucht*
      Wuschel sie noch ein zweites mal von mir durch. ;)
      (((( ))))
      Herzlich
      Lilly

      Löschen
  6. Was für ein tolles Bücherzimmer! Ich wünsche dir ein tolle Zeit darin und noch viele tolle Bücher um deine Regale weiter zu füllen.

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Tanja. Auch du sorgst ja für meinen Lesenachschub :-).

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
  7. Jahhaa haben auch Becher, Kulli und Visitenkarten - Vistaprint ist ne Sau *gröhl*
    Und oohhh welch wunderbares Bücherzimmer *-*
    Ha einen fein-mukkeligen Sonntagabend :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,

      du hast ja so recht :-).

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  8. Lach, ich weiß noch, wie ich mich damals gefreut habe, als meine ersten Visitenkarten kamen - natürlich haben wir danach das komplette Design der Schattenwege noch mal umgestellt, weil mein Hausmeister noch so tolle Ideen hatte. Aber jetzt sind meine Visitenkarten fast aufgebraucht, sodass ich eh bald neue bestellen muss ^^

    Dein Bücherzimmer ist wirklich schön geworden. Ich hoffe, ich komme im Laufe des Jahres dazu, meins auch endlich mal fertig zu gestalten, das ist momentan leider auch immer noch Rumpelkammer und Lagerplatz für alles Mögliche. Allerdings muss dafür auch erst noch die "Lesen für den Tierschutz"-Aktion so richtig anlaufen, damit ich ein paar Kartons entsorgen kann.

    Hab noch einen schönen Sonntagabend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Schattenkämpferin,

      eben drum. Meine erste Visitenkarten haben mich ebenso stolz gemacht, wie dich und dann habe ich aber immer wieder am Design gebastelt. Die jetzigen Kärtchen sind wirklich also auch Selbstschutz.

      Mein Bücherzimmer war ebenso eine Rumpelkammer. Alles landete in diesem Zimmer und ich habe wirklich Wochen benötigt, um all das Zeug auszusortieren, um Platz zu schaffen. Mit so viel Zeitinvestition habe ich ursprünglich nicht gerechnet.

      Ich hoffe, dass du dein Zimmer bald herrichten kannst.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  9. Huhu Nisnis, überall Bücher verteilt, das finde ich toll :-) Bei mir sind auch fast in jedem Zimmer welche zu finden und als Buchnärrin gehe ich in fremden Wohnungen auch immer erstmal am Bücherregal lang und gucke, was da so zu finden ist :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Friedelchen,

      ich mag es auch total gern, bei Freunden und Bekannten in den Bücherregalen zu stöbern. Und ich bin entsetzt, wenn ich dort keine Bücher antreffen kann.

      Herzliche Grüße

      Nisnis

      Löschen
  10. Hallo liebe Nisnis,
    Dein Bücherreich ist traumhaft. So eine ungestörte 'Ecke' ist für jeden Bücherfreund eine Augenweide. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du dich da sauwohl fühlst.
    Deine Buchvorstellung hört sich spannend an. Es ist schon irre dass wir immer wieder neue und vorallem gute Bücher finden.
    Die tollen Visitenkarten und Co habe ich schon auf Instagramm bewundern. Sehr stilvoll.
    Ich wünsche dir eine gute Lesezeit, bis dann
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      sauwohl, das trifft es auf den Punkt. Wenn ich den Raum betrete, dann kann ich es immer noch nicht glauben.

      Eisenberg kann ich dir nur ans Herz legen. Dieser Kriminalroman ist einfach sehr perfekt.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  11. Liebe Anja,
    ein sehr schöner Bericht.
    Dein Bücherzimmer ist ein Träumchen! Wir haben irgendwann mal unsere Diele als offenes "Bücherzimmer" mit einigen weissen Billy-Regalen gestaltet und auch im Wohnzimmer sind einige Regalböden mit Büchern. Wie du schon sagst, ein Wohnzimmer ohne Bücher? Geht ja wohl gar nicht *g*
    Ich träume noch von einem Wintergarten. Mit Schaukelstuhl und weiteren Bücherregalen :)
    Wer weiß, vielleicht realisieren wir ihn in den nächsten paar Jahren.
    Deine Blogchics sind wirklich bezaubernd. Diese Farbkombi einfach wunderschön.
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die Woche,
    LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,

      nein, geht gar nicht *grins*. So ein Schaukelstuhl wäre ein Traum, aber darin kann ich leider mit meinem kranken Bein nicht sitzen, verdammich :-).

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
  12. Mach dir mal keine Sorgen um freie Bücherregale. Das füllt sich schneller als du denkst. Sehr schöne finde ich deine Post- und Visitenkarten sowie die Tasse. Ich habe ihr auch noch eine Handyhülle drucken lassen...
    Bekomme ich in Leipzig eine Visitenkarte von dir?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia,

      nein, sorgen muss ich mich nicht *grins*.

      Eine Handyhülle, oh, das hört sich aber auch verlockend an. Es ist schon sehr schön, was man heute alles zaubern kann.

      Natürlich bekommst du ein Kärtchen *stolzgrinsend*.

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
    2. Danke. Im Original ist das noch schöner!

      Löschen
  13. Hey :)

    Wenn ich eines in der Vergangenheit gelernt habe, dann, dass sich jedes Regal viel zu schnell wieder füllt, ganz gleich wie oft man aufstockt. Deswegen habe ich irgendwann angefangen, mich von der Vorstellung zu lösen, meine Bücher besitzen zu müssen: Sie dürfen jetzt in meinem Kopf weiterleben. Bin da ein bisschen pragmatisch veranlagt ;D.

    Die Tasse und die Karten find ich übrigens auch ganz toll. Aber ich fürchte, ich gehöre auch zu der Fraktion Menschen, die nie ganz zufrieden ist und immer weiter herumbastelt :D.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ascari,

      ja, das vermute ich auch. Bevor ich dieses Zimmer hergerichtet habe, habe ich mich von vielen Büchern getrennt. Aber es viel mir so verdammt schwer.

      Das Basteln kann ich auch nur schwer lassen, aber ich habe mir fest vorgenommen, es in nächster Zeit zu unterlassen.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  14. Bei mir hat gerade auch ein tolles Buch einer Leseflaute entgegengewirkt. Gerade noch abgewendet ;)
    Das Bücherzimmer ist ja super schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacquy,

      ich glaube ich habe noch nie eine richtige Leseflaute gehabt, aber ich freue mich natürlich mit dir, dass du noch mal rechtzeitig davon gekommen bist *grins*.

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
  15. Huhu!

    Dann sollte ich mir "Eisenberg" mal merken, ich bin ja immer auf der Suche nach guten Krimis. :-)

    "Nachts ist es leise in Teheran" steht noch auf meiner Wunschliste, ich wollte vielleicht mal eine Lesewoche machen, in der ich nur Bücher lese, in denen es um Immigration geht.

    Ich habe ja das Gefühl, die Zeit rennt immer schneller, aber man sagt ja auch immer, dass einem die Zeit kürzer vorkommt, je älter man wird.

    Die Tasse und die anderen Goodies sehen klasse aus!

    Hach, so ein Bücherzimmer wäre ja ein Traum... Wir haben oben noch ein nicht komplett fertiggestelltes Stockwerk, da müssten wir laut Kostenvoranschlag nochmal 8.000 Euro reinstecken, bevor man wirklich darin wohnen kann. Und eigentlich hat mein Mann mehr Recht auf diese zusätzliche Stockwerk, denn ich mache mich hier unten mit meinen Büchern viel breiter als er mit seinem Zeug!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mikka,

      fein dass Eisenberg etwas für dich sein wird.

      Deine Idee, eine Woche lang Bücher zum Thema Immigration zu lesen, finde ich sehr großartig und hoch interessant. Da muss ich unbedingt bei dir vorbeischauen, um zu sehen was du da liest.

      Ja, ich weiß, solche Umbaumaßnamen tun finanziell immer ganz schön weh, aber wenn du dich schon so ausgebreitet hast, dann bist du ja schön von deinen Schätzen umgeben.

      Sei lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
    2. Huhu Nisnis,

      das wird aber sicher noch dauern! Im Moment habe ich noch so viele andere Bücher, die ich erst noch lesen will. :-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  16. Hallo,
    Das Buchzimmer ist ja ein Traum ! Sehr schön, groß und hell und noch jede Menge Platz.
    Eisenberg werde ich mal meinen Krimi und Thriller lesenden Freundinnen empfehlen.
    Ich bin nur am rätseln was Blogchicks sind ? Den Begriff kenne ich leider nicht :)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      Eisenberg kannst du ruhigen Gewissens empfehlen. Blogchicks sind die Visitenkarten, Postkarten, Kullis und die Tassen mit meinem Blog-Logo.

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
    2. ah danke :D wieder was gelernt hihi

      Löschen
  17. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. ;) Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Benedikt,

      Dankeschön, dass du hergefunden hast und dass es dir hier gefällt.

      Sehr gern mache ich mich auf zum Gegenbesuch.

      Sei lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
  18. Sieht echt toll aus, Dein Blog-Merchandising! Da bin ich glatt neidisch, ein sehr schönes Design.
    Und noch neidischer bin ich auf Dein Bücherzimmer - wow!! Hätte ich ja auch gerne, aber leider fehlt mir der Platz. Ganz tolle Fotos, vielen Dank dafür.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      super gern für euch fotoknippst.

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
  19. Die Blogchics sind ja echt mal super toll und dein Lesezimmer sieht auch toll aus.

    Mit lieben Gruß
    Die Buchdompteurin
    www.buchdompteurin.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Buchdompteurin,

      was für ein besonderer Name. Ich freue mich über deinen Besuch hier und deine lieben Worte.

      Herzlichst,

      Nisnis

      Löschen
  20. Ich hab dieses Jahr auch meine ersten Vistenkarten drucken lassen - hab vorher immer welche in Eigenregie erstellt, weil die Zeit zu knapp für eine Bestellung war XD
    Dein Buchzimmer hatte ich schon auf insta gesehn - ist immer schön so was - bei mir sind sie im Wohn- und Arbeitszimmer brav verteilt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kaisu,

      ich bin wirklich sehr happy, nun die meisten Bücher um mich herum zu haben, wenn ich am Schreibtisch sitze. Es ist wirklich ein großartiges Gefühl.

      Herzliche Grüße

      Nisnis

      Löschen
  21. Hallo Nisi,

    was für ein wunderschönes Bücherzimmer du dir da eingerichtet hast! Da werde ich ganz neidisch.
    Die Lücken füllen sich ganz von selbst, es ist also nicht nötig, die hinterbliebenen Bücher nach oben zu tragen. Es wäre doch zu schade, dem Wohnzimmer die Seele zu nehmen.

    Alles liebe
    Kani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kani,

      richtig, so sehe ich das auch. Ich würde dem Wohnzimmer die Seele nehmen.

      Sei lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen