Kriminalroman - Der Psychologe von Gabriel Rolón

29 März 2017

Qualvolle Schreie verstummt 

Ein Meisterwerk an Querverbindungen

Buenos Aires: Paula Vanussi bittet den Psychologen Pablo Rouviot um Hilfe. Paulas Bruder Javier, der seit seiner Kindheit unter einer schweren Persönlichkeitsstörung leidet, soll für den Mord an seinem Vater, einem erfolgreichen Geschäftsmann, verantwortlich sein. Paula bittet Pablo, die Schuldunfähigkeit auf Grund der frühkindlichen psychischen Störungen in einem Gutachten festzustellen und zu bescheinigen.

Pablo will sich einen Überblick verschaffen, bevor er Paulas Auftrag annimmt, doch schon bald entdeckt er Hinweise, die auf dunkle und verworrene Machenschaften deuten, während Javier in der Psychiatrie wehrlos und zunächst nicht ansprechbar vor sich hindämmert.

Nur durch seine besonders kompetente Psychoanalyse und der besonderen Fähigkeit Worten zu lauschen, gelingt es Pablo Querverbindungen aufzudecken, doch er ahnt nicht, in welch brenzlige Situationen er sich hineinbegibt.


Gabriel Rolón, geboren 1961 in Buenos Aires, studierte Psychologie und avancierte in kürzester Zeit zum bekanntesten Analytiker Argentiniens. Seine Bücher »Auf der Couch« und »Trauer, Panik, Leidenschaft«, Erzählungen über wahre Fälle aus der Praxis, waren in Argentinien Bestseller.


Das der Autor Gabriel Rolón ein praktizierender Psychologe ist, der die Psychoanalyse nicht nur beherrscht, sondern auch absolut durchschaut hat, spürt man als Leser auf dankbare Weise bei jedem einzelnen Satz.

Gabriel Rolón hat eine Handlung gezeichnet der zahlreiche Querverbindungen entspringen. Die Ausgangslage der Geschichte dreht sich zunächst um die mögliche Schuldunfähigkeit Javiers, dem der Mord an dem Vater angelastet wird. Die Hauptfigur, Pablo Rouviot, tastet sich zunächst langsam und umsichtig an Javiers familiäres Umfeld heran, bevor er den Auftrag Paulas annimmt. Pablo stellt schnell fest, dass die verworrenen Familienverhältnisse mit Mysteriösem und Verschwiegenem aufwarten, das er entschlüsseln muss, bevor er Javier helfen könnte.

Pablo wendet die psychologische Fallanalyse an und er lauscht auf jedes gesprochene Wort bei seinen Recherchen, denn er weiß, dass mit jedem Wort eine Bedeutung und Deutung einhergeht, die im Kontext zu bewerten ist. Von da an verschwimmen die Übergänge der fachlichen Kompetenzen zwischen Autor und Hauptfigur. Gabriel Rolón ist ein angesehener Psychologe in Argentinien und er gewährt dem Leser einen sehr tiefen Einblick in die Anwendung der psychologischen Patientenanalyse und er unterstreicht damit die Authentizität der Geschichte, ohne sie mit fachlichen Ausdrücken zu überschwemmen.

Entsprechend der fachlichen Kompetenz Gabriel Rolóns sind die Charaktere der Figuren äußerst fein, intensiv und lebendig gezeichnet. Diese Zeichnungen wecken beim Leser den Wunsch, zügig in der Geschichte voranzukommen, denn schon früh offenbaren sich zahlreiche, spannende Querverbindungen der Figuren, die es zu entschlüsseln gilt, die jedoch auch eine gewisse Konzentration erfordern. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und angenehmerweise verzichtet Gabriel Rolón auf erschlagende medizinische Fachausdrücke.

Genüsslich kann man sich den Wendungen und Überraschungen hingeben und das Zusammenspiel der Figuren genießen, in dessen bedrückendes Seelenleben man tief hineinblickt und das so die Spannungskurve regelmäßig hochschnellen lässt und dennoch hat mir etwas gefehlt, dass ich nicht richtig definieren kann. Ob es der andauernde analytische Blick Pablos war oder ob einfach noch ein frischer Wind in der Geschichte fehlte? Ich war zwar definitiv sehr spannend und äußerst interessant unterhalten, aber ich war auch froh, als die letzte Seite gelesen war.


Der Psychologe ist ein anspruchsvoller Kriminalroman, der durch zahlreiche Querverbindungen der Figuren meisterlich besticht. Da Autor und Hauptfigur Psychologen sind, ist der Einblick in die angewandte Psychoanalyse eine glaubwürdige, spannende und bereichernde Essenz für den Leser, die unglaublich fesselt.


Autor: Gabriel Rolón

Eine weitere lesenswerte Rezension:

KeJas-Blogbuch 

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 12.12.2016
Aktuelle Ausgabe: 12.12.2016
Verlag: btb
Flexibler Einband 384 Seiten

Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die schöne Rezi! Das Buch hatte ich schon ins Auge gefasst, wollte aber die ersten Rezis abwarten:-)
    Nun hast du mich super neugierig gemacht, also wandert es sofort auf meine Wunschliste!

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      ist ist ein sehr interessantes Buch, auch weil ein Psychologe die Ermittlerrolle einnimmt. Es sieht schick aus auf deiner Wunschliste ;-).

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
  2. Das klingt wirklich gut. Obwohl ich auch Hau-Drauf-Action mag und gerne lese, gefallen mir etwas feinsinnigere Bücher auch sehr, bei denen Beobachtung und Menschenkenntnis gefragt ist.
    Das Buch steht schon auf meiner Leseliste und Dank Deiner Rezi ist es noch ein Stück nach oben gerutscht.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      ab und zu ist es tiefgründig anders doch ganz schön und weil der Ermittler hier mal ein Psychologe ist, ist es zusätzlich eine willkommene Abwechslung.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  3. Hach schön das dir das Buch auch so gefiel! Ich habs verschlungen, sehr toll geschrieben und ja, herauszulesen das ein Psychologie mit den Worten gespielt hat.

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,

      ein wirklich toll geschriebenes Buch und doch fehlte mir ja ein kleines bisschen Undefinierbares. Aber es ist definitiv ein Kriminalroman, der äußerst lesenswert ist.

      Sei lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
    2. Kann verstehen was du meinst, was mich bei diesem Buch aber so gar nicht störte - endlich mein ein Krimi mit psychologischem Tiefgang und von einem Kenner mit einer wundervollen Schriftsprache (ja, eindeutig das es fünf von mir gab oder, hihi)

      Löschen
  4. Schöne Rezi, mir hat das Buch auch sehr gefallen. Ich würde mir einen weiteren Fall wünschen, darüber habe ich allerdings nichts finden können.
    LG Walli :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir ebenso ein weiteres Buch dieses Autors vorstellen. Vermutlich wird es jedoch noch etwas dauern, bis ein neues Buch auf den Markt kommt, denn dieses ist ja erst vor kurzem erschienen.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  5. Sehr gute Rezension, die mich das Buch nun doch erwägen lässt. Ich bin schon herumgeschlichen, aber so manche Rezension hat mich dann doch abgehalten. Jetzt bin ich erst wieder neugierig. :D

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      fein, wenn ich dich neugierig machen Konnte.

      Viele liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen