Thriller - Ein dunkler Trieb von L. U. Ulder

30 Mai 2017

Obsession 

Anspruchsvoller, gut durchdachter Thriller mit außergewöhnlichen Charakteren

Björn Liebermanns Lebensgefährtin macht einen Karrieresprung und erhält einen neuen Job in Berlin. Wehmütig, weil er seine geliebte Hündin nicht mitnehmen kann, zieht Liebermann nach und lässt sich nach Berlin versetzten. 

Widererwartend und entgegen aller Absprachen wird er in Berlin angekommen bei der Mordkommission eingesetzt, obwohl er genau dorthin niemals wollte. 
Als Krankheitsvertretung gibt man ihm direkt den erst besten Fall. Eine Frau wurde auf sadistische Weise ermordet. Recht schnell definiert Liebermann die Tat als Serienverbrechen. Müde wird er zunächst auf Grund seiner fehlenden Kompetenzen belächelt, aber schon bald darauf muss das Ermittlerteam erkennen, dass Liebermanns Schlussfolgerungen auf einen wahren Alptraum hindeuten.


L.U. Ulder, Jahrgang 1958, wurde im Ambergau geboren und wohnt mit Familie und Hund im südöstlichen Niedersachsen. Das Faible für Kriminalliteratur ist beruflich bedingt, im Hauptberuf wird der Autor mit eben solchem Verhalten konfrontiert. L.U. Ulder ist ein Pseudonym. Der Autor ist Mitglied im Syndikat.


L. U. Ulder ist mit Ein dunkler Trieb ein vielschichtiger, fesselnder Thriller gelungen. In einer wunderbar klaren und ausdrucksstarken Sprache, klingen Sätze und Kapitel literarisch anspruchsvoll und ohne jeden Slang wohl formuliert. Unverblümt und schnörkellos, trifft der direkte Ausdruck stets den Kern der Fakten, während das Ermittlerteam kompetent und authentisch inszeniert ermittelt.

Für zart besaitete Leser ist Ein dunkler Trieb nicht der richtige Stoff. Wenn auch nur maßvoll und punktuell sadistische Verbrechen oder Beschreibungen snuffartiger Videos die Handlung einnehmen, wird dem Leser auch noch gnadenlos ein Touch Nekrophilie zugemutet. Trotzdem handelt es sich nicht um einen Thriller, der abartig viel Blut verströmen lässt oder ständig an der Ekelgrenze entlang kratzt.

Anspruchsvoll verpackt, sehr gut durchdacht und geschickt geplottet spielt L. U. Ulder intelligent mit den Perspektiven. Allein die wechselnden Erzählstränge und Kapitel sorgen dafür, dass die atemraubende Spannung mit reichlich Spannungshöhepunkten veredelt wird und so entwickeln sie diesen Thriller zu einem wahren, anspruchsvollen Pageturner.

L. U. Ulder lässt zahlreiche Figuren agieren, deren außergewöhnlichen Persönlichkeiten jeweils mit besonders interessanten Charakterzeichnungen aufwarten. Teilweise schicksalsträchtig, teils mit emotionalen Legenden, vereinen sie die Handlung und die kompetente Ermittlerarbeit zu einem harmonischen, abgerundeten Ganzen, das niemals vorhersehbar, stets aber glaubhaft dargestellt ist. Hin und wieder kann man Längen empfinden, aber man kann sie auch als gekonnte platzierte Verschnaufpausen hinnehmen.

Die Täterperspektive ist ein Geschenk, denn die spannend erzählte Präsenz von Handlungen und Denkweisen, erlaubt noch einmal einen gesonderten Blickwinkel auf das Geschehen der verstörenden und kaltblütigen Verbrechen. Der Täter sucht seine Opfer auf bizarre Weise aus, er lauert ihnen auf und er ist äußerst intelligent. Diese Intelligenz ist auch Macht und diese unterstreicht die düstere und oftmals schockierende Grundstimmung. Mehrfach krabbelt während des Lesens ein kalter Schauer den Rücken hoch und doch kann man diesen Thriller kaum aus der Hand legen.


Ein dunkler Trieb ist ein Ermittler-Thriller, der mit einem sehr sorgfältig durchdachten und intelligenten Plot besticht. Außergewöhnliche Charaktere runden die anspruchsvolle Handlung ab, die von sadistisch, skurrilen Verbrechen durchwoben ist.


©nisnis-buecherliebe

Weitere Rezensionen:



Autor: L. U. Ulder

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.11.2016
Aktuelle Ausgabe: 01.11.2016
Verlag: Knaur 
Text 444 Seiten
Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    vielen Dank für die tolle Rezi, die ich wirklich gerne gelesen habe. Natürlich hast du mich wieder gekriegt 😊 Das Buch wandert direkt auf meine Wunschliste!

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Tanja. Du wirst begeistert lesen :-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  2. Liebe Anja, ich lese hauptsächlich über Schreckensgeschichten bei Dir. Deine Rezensionen sind wunderbar geschrieben ,aber hast Du keine Lust mal ein anderes Genre auszuprobieren?
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,

      hab lieben Dank für dein Kompliment. Ich stecke wirklich viel in meine Rezensionen und da ist so ein Kommentar ein ganz toller Wohlfühlmotivationsschub.

      Überwiegend lese ich tatsächlich Spannungsromane, Thriller und Krimis, aber, wenn du durch meine Rezensionen schaust, findest du viele, meist sehr hochwertige Romane. Alles gern rund um Nahost, zweiter Weltkrieg und auch Historisches. Zwischendurch benötige ich auch unbedingt eine Abwechslung und einen Ausgleich, aber dann sind es wirklich ausgewählte Romane.

      Was mich nur selten begeistern kann, sind Liebesromanzen und Fantasy. Obwohl, vor kurzem hat mich auch eine Liebesgeschichte, Die Grammatik der Rennpferde, begeistert und auch die Trilogie von Justin Cronin, oder damals Harry Potter und Tintenherz.

      Ich habe mich sehr über deine Frage, dein Interesse gefreut.

      Sei besonders lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen
    2. Hallo Anja ,dann geh ich doch gerne auf die Suche nach anderen ( für mich sicher besseren ;-) ) Rezensionen von DIR ! Für historische Romane hab ich auch ein ganz besonderes Faible....
      LG Angela

      Löschen
  3. L.U. Ulder30.5.17

    Herzlichen Dank für diese tolle und ausgesprochen ausführliche Rezension. Hat mich sehr gefreut. LG L.U. Ulder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Udo,

      lieben Dank für deinen netten Kommentar. Wir Leser haben zu danken.

      Viele Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Schön Rezension und danke fürs Verlinken :-) Ich fand das Buch auch klasse (Y)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, dass wir uns alle so einig sind. Deine Rezension habe ich sehr gern verlinkt.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  5. Guten Morgen <3 Jetzt komme ich auch endlich mal wieder zum kommentieren, die letzten 2 Wochen waren die Hölle da habe ich nix geschafft.

    Ich habe dieses Buch auch echt geliebt. Danach durfte ich auch gleich noch mein allererstes Interview mit dem Autoren führen.

    Teilweise war das Buch ja wirklich genial krank, sowas in der Art hatte ich vorher auch noch nicht gelesen. Ich freue mich schon mega auf das nächste Buch, was bald erscheinen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      krank, ja, das ist der richtige Ausdruck. Aber, es hat dennoch ein hohes Niveau. Ich freue mich ebenso auf einen Nachfolger.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  6. Hallo liebe Anja,

    ich kann dir bei diesem Buch in jedem Punkt absolut zustimmen. Ich habe zwar viele gute Thriller in letzter Zeit gelesen, aber dieser hier legt da eine Schippe drauf, allein, weil ich völlig im Dunklen tappte, wer hier der Täter ist. Auch die Charaktere fand ich einfach mal erfrischend anders. Ich hoffe, dass wir hier ganz bald eine Fortsetzung geliefert bekommen.

    Ganz lieben Dank auch für die Verlinkung. Ich habe deine Rezension auch sehr gerne bei mir verlinkt.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      deine Rezension ist eine ganz besonders schöne und ausführliche. Sie eine Rezi zu verlinken macht doch allen Freude.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  7. Liebe Anja,

    *lach laut* Beim ersten Satz dachte ich: Vielleicht ist das ja mein nächster Thriller. Aber nein, ganz sicher nicht. :)))
    Dennoch wie immer eine sehr gute Rezi! Ich lese Deine Rezensionen gerne, auch wenn mir manches zu arg wäre. (Aber wer weiß, was ich in einem Jahr lese! *flüster* Hoffentlich kein Liebesschunt.)

    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,

      Liebesschunt, och ne, lieber nicht ;-). Im Moment drückt mich auch ein bisschen der Schuh, denn ich habe Lust auf einen richtig guten Roman. Aber, es liegen noch ein paar Thriller und Krimis auf meinem SuB, die längst gern gelesen sein wollen.

      Ich freue mich immer sehr über deine Kommentare, obwohl du mein Lieblingsgenre gar nicht magst. Dankeschön, liebe Lilly, da hüpft mein Rezensenten-Herz.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen