Kurzgeschichte - Die Pension Grillparzer von John Irving

22 Juni 2017

Eine Bärengeschichte

Abenteuerlich bunte Kurzgeschichte von Irvings Garp

John Irvings Garp schrieb in Garp und wie er die Welt sah, als 19-jähriger seine erste Erzählung Die Pension Grillparzer. Irvings Fans erinnern sich gern daran, dass Garp damit das Herz seiner geliebten Helen eroberte, die er später heiratete.

Irving erfüllte sich einen Wunsch, in dem er diese Kurzgeschichte als stand alone veröffentlichte.

In Die Pension Grillparzer lässt Irving es äußerst kurzweilig zugehen. Eine Familie, mit zwei Söhnen und einer Großmutter, reist in die Pension Grillparzer, um sie unter fremdenverkehrstechnischer Sicht zu beurteilen. Vaters Beruf zwar, aber die ganze Familie mit einbezogen, nächtigen sie in der Pension, für die sich der Besitzer ein Sternchen mehr erhofft. Der majestätischen Großmutter ist diese Pension nicht würdig genug und sie fühlt dies bestätigt, als sie nachts Schemen wahrnimmt, von jemanden der auf Händen vor einer Toilette steht.


Um Spoiler auszuschließen nur so viel: Abenteuerlich, bunt und verrückt geht es in dieser Kurzgeschichte zu. Sie wimmelt von merkwürdigen Umständen und Begebenheiten, die verzweifelte Akrobaten, ein depressiver Bär und ein Traumerzähler gestalten.

Leser die Irvings Garp Romane kennen, werden den Ausflug in diese Kurzgeschichte besonders mögen und sich erinnern. Alle anderen werden kurzweilig unterhalten sein, schmunzeln und hier und da einen magischen Moment in sich aufnehmen. Aber, auch Traurigkeit spielt in dieser kurzweiligen Handlung eine Rolle und so zaubert Irving eine unterhaltsame und emotionale Lesezeit.


John Irving, geboren 1942 in Exeter, New Hampshire, lebt in Toronto. Seine bisher dreizehn Romane wurden alle Weltbestseller und in mehr als 35 Sprachen übersetzt, vier davon verfilmt. 1992 wurde Irving in die National Wrestling Hall of Fame in Stillwater, Oklahoma, aufgenommen, 2000 erhielt er einen Oscar für die beste Drehbuchadaption für die Verfilmung seines Romans ›Gottes Werk und Teufels Beitrag‹. 2013 erhielt er die weltweit wichtigsten Auszeichnungen für seine Darstellung von sexueller Toleranz und Gleichbehandlung in seinem literarischen Werk. (Quelle: Diogenes)

Kurzgeschichten sind nicht meine Vorliebe. Es fällt mir stets schwer, mich so zügig aus einer Geschichte wieder verabschieden zu müssen. An Irvings Die Pension Grillparzer konnte auch ich nicht vorbeigehen, aber dennoch wäre ich gern noch länger geblieben.


Leser die Irvings Garp Romane kennen, werden den Ausflug in diese Kurzgeschichte besonders mögen und sich gern erinnern. Alle anderen werden kurzweilig unterhalten sein, schmunzeln und hier und da einen magischen Moment in sich aufnehmen. Aber, auch Traurigkeit spielt in dieser kurzweiligen Handlung eine Rolle und so zaubert Irving eine unterhaltsame und emotionale Lesezeit.


©nisnis-buecherliebe

Autor: John Irving

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 26.08.2008

Aktuelle Ausgabe: 26.08.2008

Verlag: Diogenes

Flexibler Einband 64 Seiten


Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Liebe Anja,

    lieben Dank für deine Rezi! Ich bin ja auch kein wirklicher Freund von Kurzgeschichten, und da ich zu den wenigen gehöre, die mit Irving nicht warm wird, bleibt diesmal meine Wunschliste verschont.

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      Kurzgeschichten lassen mir einfach nicht genug Zeit, in eine Handlung einzutauchen. Irving konnte mich mit seiner aber dennoch fesseln.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  2. Hallo liebe Anja,

    mir geht es wie Tanja und wohl auch dir, ich kann Kurzgeschichten einfach nichts abgewinnen! Sind sie einem lieb und gut, dann ist man schon am Ende. Sind sie schlecht, könnte es oftmals an der Länge liegen. Ich gestehe einer Geschichte einen Rahmen zu, in dem sie sich gemächlich entwickeln kann und sehe dies in Kurzgeschichten nicht gegeben.
    Dennoch mag ich die Bücher von Irving sehr! Die Kurzgeschichten lasse ich geflissentlich aus. ;-)

    Hab ein schönes Wochenende,
    glG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,

      fein, dass wir da gleich empfinden. Welcher Titel von Irving hat dir bisher am besten gefallen?

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Ich bin ein großer Fan von "Witwe für ein Jahr"! Hast du ein Liebligsbuch vom Autor?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, eigentlich nicht und alles was ich gelesen habe, ist bis auf die Pension Grillparzer, sehr lange her. Ich muss mal wieder zu einem Irving greifen.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    2. Das denke ich bei vielen Büchern auch immer wieder und weiß, es wird nie der Fall sein! hihi So viele Bücher, so wenig Zeit und immer weniger... ;-)

      Ganz liebe Grüße,
      monerl

      Löschen
    3. Hach, ja, so viele schöne Bücher :-)

      Löschen