Handlettering - Erstes Lettering als Newbie #1

23 Juni 2017

Handlettering #1

Die Kunst der wunderschönen Buchstaben

Ein Faible für schöne Handschriften besaß ich schon immer, obwohl ich meine eigene Handschrift selbst, die oft bewundert wurde, nie als wirklich schön empfunden habe.

Als ehemalige Waldorfschülerin, ja, ich kann meinen Namen tanzen, habe ich Einblick in die künstlerische Gestaltungswelt erhalten dürfen. Zwar war ich nie der künstlerisch talentierte Überflieger, aber dennoch sind viele maßgebliche Gestaltungsmöglichkeiten, Ideen und Techniken bei mir hängen geblieben. Die Wirkung von Farben und Formen haben mich sehr geprägt und so gestalte ich unglaublich gern Dekorationen in unsrem Häuschen und Garten.
In der Schule habe ich das Schreiben mit der Feder erlernen dürfen, damals in Kombination mit der altdeutschen Schrift. Stets schnörkelverliebt hat sich meine Handschrift auch immer mal wieder verändert, zuletzt als unser Sohn in die Schule kam und ich selbst bei allen schriftlichen Übungen für ihn sehr lesbar schreiben musste.
Seitdem ich Bücher rezensiere hat sich mein Schriftbild dann noch einmal verändert und gefestigt, denn plötzlich schrieb ich wieder per Hand, um meine Gedanken während des Lesens zu notieren. An meiner Handschrift, kann ich übrigens sogar erkennen, ob mir ein Buch gefallen hat oder nicht. Umso besser das Buch umso sorgfältiger meine Schrift.

In den vergangenen Monaten habe ich vermehrt schönes Handlettering gesehen und sehr bewundert. Die Möglichkeiten Handlettering zu gestalten sind schier unerschöpflich. 

Auf der Bloggerkonferenz LitBlog Convention 2017 habe ich mich dann zu einem Handlettering-Workshop angemeldet. Nach den ersten Übungen sahen meine Buchstaben allerdings eher angeschwipst aus, aber ich war sofort mit dieser Kunst infiziert.

Bereits zwei Tage später zogen das erste
Handlettering-Buch, ein schwarzer Tombow WS-BS Brush Pen, ein Stationery Island Brush Pen Set (12 Bunte Farben + 1 Aqua Pinsel) sowie ein Skizzenblock bei mir ein. Bestens für einen Newbie gerüstet konnte es dann endlich losgehen.

Meine Familie war sehr erstaunt, dass ich zeichnete und nicht wie sonst in jeder freien Minute las. Leider habe ich ein krankes Bein und kann deshalb schlecht sitzen, aber mit hochgelegtem Bein und Kissen auf den Schenkeln, klappten erste Letteringversuche dennoch ganz gut.

Leider bin ich mit meiner Papierauswahl schwer auf dem Kriegsfuß, denn die Farbe, ob vom Tombow oder vom Fineliner, saugt sich unregelmäßig ins Papier ein und hinterlässt ein unschönes Ausfranzen der Linien. Man versucht zu korrigieren und macht es nur noch schlimmer. Wer also einen guten Papiertipp für mich hat, den werde ich virtuell herzlich knutschen.

Ein Handlettering ist dann schön, wenn es dem Handlettering-Newbie gefällt. Es darf unperfekt sein, es gibt kein richtig oder falsch und das ist natürlich eine riesengroße Motivation, einfach drauf los zu zeichnen. Da ich perfektionistisch veranlagt bin, fällt es mir schwer, das Unperfekte zu akzeptieren, aber schließlich ist noch kein Handlettering-Meister vom Himmel geplumpst.

Das Buch Handlettering– Die Kunst der schönen Buchstaben von Frau Annika hat meine Erwartungen als Anfängerin leider nicht erfüllt. Gern könnt ihr hier meine Begründung in Form einer Rezension nachlesen.

Inzwischen habe ich mir das Buch Handlettering – Schöne Schriften Schritt für Schritt von Katja Haas gekauft und ich bin sehr happy damit. Darin stehen einfach gute Tipps für Anfänger und die Basics sind sehr gut erläutert.

Ganz neu erschienen ist die Zeitschrift creative Lettering – Die Kunst der schönen Buchstaben (Ausgabe 1). Schon das Durchblättern hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, denn allein die 23 Step by Step-Projekte sehen so schön, gut erlernbar aus und laden zum Nachmachen ein. Mit 6,90 Euro ist der Preis der Zeitschrift schon stolz und selbst im gut sortierten Zeitschriftenhandel konnte ich sie nirgendwo entdecken. Hier könnt ihr die Zeitschrift, so wie ich, auch online bestellen. In den nächsten Tagen werde ich creative Lettern rezensieren.

Ob Buchtipp, Papier- oder Stiftempfehlungen, lasst mir gern euren Kommentar hier. Kennt ihr besonders schöne Tutorials oder Webseiten, dann lasst mir gern einen Link da. Auch konstruktive Kritik nehme ich total gern an, denn an ihr kann man wachsen und sich prima weiterentwickeln.

Schnörkelverliebte Grüße,

Nisnis


Kommentare:

  1. Liebe Anja,

    als Kind bzw. Teenie habe ich mich mit großer Begeisterung auf die Kalligraphie gestürzt. Auch wenn ich heute nichts mehr in dem Beteiligt mache, juckt es mich manchmal in den Fingern. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lettering und Geduld und Muße beim üben :-)

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Tanja. Geduld und üben, üben, üben ist wohl das A und das O :-).

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  2. ich benutze fürs Handlettering ein Skizzenbuch von Paperscreen. Ich habe das https://www.paperscreen.me/collections/spiralbuch-smart-sketchbook-ipad-widescreen/products/170x170-instagram-spiralbuch-handlettering-sketchnotes, aber es gibt auch andere Größen. Find das Papier gut dafür und es geht nichts durch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,

      vielen Dank für deine Tipps. Als Newbie hat man es nicht leicht, das richtige auszusuchen. Heute in einem Fachgeschäft, war die Auswahl dennoch ehr gering.

      Viele Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Dein Einstiegssatz: *lach
    Und schon soooo schön was du geschrieben hast <3 Wehe ich bekomm keine Handlettering-Weihnachstkarte :P (Schade das ich schon Gebu hatte, sonst hätt ich dich mit einem Wunsch als Gebu-Karte genötigt hihi)

    Hab einen feinen Abend <3
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Janna,

      wenn man es genau anschaut, erkennt man dass es das erste ist :-). Oh je, dann kann ich ja schon mal mit der Karte anfangen :-), denn ich brauche noch so lange für ein Lettering.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Liebe Nisnis,

    ich bin für sowas ja völlig untalentiert, aber das, was Du schon bei den ersten Versuchen produziert hast, finde ich sehr gut gelungen. Meinen Respekt!

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      wir werden noch sehen, ob ich mehr als einen Hauch Talent besitze. Zunächst macht es mir aber riesig viel Spaß und man vergisst alles um einen herum.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  5. Liebe Anja,

    ich finde es toll, dass du nicht aufgegeben hast. Dich weiter auf die Suche machtest um ein für dich zufriedenstellendes (passendes) Buch zum "Lettering" zu finden.
    Ich mußte schmunzeln, denn auch meine Handschrift zeigt, ob ich etwas mag oder eben nicht. Emotionen spiegeln sich auch bei mir in der Schrift wieder.

    Schönschreiben und Kalligraphie habe ich auch lernen dürfen. Lettering ist nun neu hinzugekommen. Welches Papier ich nutze? Derzeit noch ganz gewöhnliches 90er Kopierpapier. Zum Üben reicht mir diese Papierqualität (noch)

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,

      ich steh ja nun auch noch ganz am Anfang und selbst nach den wenigen Tagen des Übens muss ich schon über die Bilder in diesem Beitrag schmunzeln. Nur gut, dass ich auch über mich selbst lachen kann.

      Inzwischen nutze ich einen Künstler Block. Das Papier ist recht fest. Etwas besseres habe ich selbst in einem Fachhandel nicht bekommen können. Mir wird wohl nur der Onlineversand bleiben. Aber zum probieren und skizzieren reicht das Papier vollkommen aus.

      Herzallerliebste Grüße

      Anja

      Löschen
  6. Huhu!

    Ich habe mich selber noch nie daran versucht, aber ich bewundere diese schöne Kunst sehr, wenn ich sie bei anderen sehe. :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mikka,

      ich hätte gedacht, dass du sie längst ausprobiert hast, da du ja so unglaublich kreativ bist ;-). Versuche es mal, es wird dir Freude machen.

      Vielen Dank fürs Verlinken.

      Herzliche Grüße

      Nisnis

      Löschen
  7. Liebe Anja,
    so, jetzt habe ich mir mal deine Letteringartikel angeschaut und auch schon einige Antworten auf meine Fragen bzgl. Anfängertipps erhalten :o) Ich denke, dass es mir ähnlich ergehen würde wie dir: Ich bin da auch eher selbstkritisch veranlagt. Deine ersten Versuche sehen schon so gut aus! Love Dubai gefällt mir ganz besonders in Kombination mit dem Sand <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      Selbstkritik kann motivieren, wenn man aufpasst, dass sie einen nicht auffrisst :-).

      Fein, wenn ich dir schon kleine Tipps liefern konnte.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen