Psychothriller - Ich will brav sein von Clara Weiss

17 August 2017

Die Schatten der Vergangenheit

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Studentin Juli ist glücklich, dass sie in München kurzfristig ein Zimmer zur Untermiete bei der sympathischen und talentierten Schauspielerin Greta beziehen kann. 

Anfangs erscheint Greta wie eine Freundin, doch bereits nach kurzer Zeit verschlechtert sich das freundschaftliche Verhältnis der beiden jungen Frauen, bis Greta Juli mit ihrem Ordnungswahn richtiggehend drangsaliert und extreme Starallüren an den Tag legt.

Juli fühlt sich immer unwohler und stößt immer wieder auf Merkwürdigkeiten, die sie nicht erklären und einordnen kann. Im Flur des Hauses trifft sie auf ein geheimnisvolles und stilles junges Mädchen, das nicht spricht und ihr große Angst macht. Auch ihr Job bei dem grimmig kauzigen Obsthändler im Erdgeschoss des Mietshauses ist alles andere als erfüllend. Auch die Suche nach Julis familiären Wurzeln gestaltet sich nur mühselig, ohne dass sie einen Schritt vorwärts käme.

Über München schwebt eine Dunstglocke aus sommerlicher Hitze und so ist es für Juli besonders erschreckend, als sie auf dem Dachboden des Hauses eine fast schon mumifizierte Leiche findet. Dann plötzlich verschwindet Julis neue Freundin und wenige Zeit später wird auch ihre Leiche auf dem Dachboden aufgefunden. Instinktiv weiß Juli, dass sie in höchster Lebensgefahr schwebt.


Clara Weiss, geboren 1976 in Thüringen, hat Literaturwissenschaften in Berlin und Bologna studiert. Sie ist im Verlagswesen tätig und lebt mit ihrer Familie in München. Für ihren ersten Roman "Milchsblut", ebenfalls bei Goldmann erschienen, wurde sie nominiert für den renommierten Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte "Debüt". (Quelle: Goldmann Verlag)


Der Schreibstil der Autorin Clara Weiss erlaubt einen leichten Einstig in die beklemmende Geschichte des Psychothrillers. Der leicht verständliche Ausdruck der Autorin und der sehr lockere, geschmeidige Schreibstil lässt den Leser zunächst zügig lesen. Von Anfang an erscheint die Handlung geheimnisvoll und mysteriös, ohne dass man dieses Gefühl akzentuiert auf den Punkt bringen könnte, denn es sind nur Kleinigkeiten, die einem diese undurchsichtige Atmosphäre präsentieren.

Ich mochte es sehr, wie mich die Autorin inhaltlich und mit einem intelligenten psychologischen Aufbau an der Nase herumgeführt hat. Nur selten besaß ich ein Gefühl von, ach ja, so könnte die Story ausgehen und letztendlich wurde ich tatsächlich überrascht.

Die Handlung wird in zwei Perspektiven erzählt. Die zweite Perspektive, in kursiver Schrift und jeweils kurzgehalten, sorgt für fesselnde Momente und erfrischt. In ihr wird von einem Mädchen erzählt, dass Angst vor einer Zauberin hat, während sie auf einem Dachboden gefangen gehalten wird. Sehr lange Zeit kann man als Leser nicht erahnen, um welche Figur es sich bei dem Mädchen handelt.

Leider jedoch erreichte dieser Thriller nicht die zu erwartende Spannung, die man einem Psychothriller voraussetzen darf. Streckenweise empfand ich gar Längen und mit den ständigen Wiederholungen von Beschreibungen der sommerlichen, nicht auszuhaltenden Hitze, auch wenn sie fundamental zur Handlung gehörten, fühlte ich mich im Lesefluss richtig gestört bis leicht genervt. Trotzdem würde ich ein weiteres Buch der Autorin lesen, da mir ihr Stil gut gefällt, doch mit Ich will brav sein, hat sie leider einiges an Potenzial verschenkt.

Eingefangen war ich dann erneut, als die Rätsel der Handlung mit ihren psychologischen Vertrickungen langsam aufgelöst wurden und es war großartig, dass nichts ist wie es scheint. Der Showdown ist interessant und spannend inszeniert, doch die letzten drei bis vier Seiten erschienen mir dann leider wiederum unglaubwürdig.

Clara Weiss gelingt es, den Leser psychologisch in die Irre zu führen, indem sie die Handlungen der sorgfältig entwickelten, wenigen Charaktere, die wie in einem Kammerspiel auf einer Bühne spielen, dafür benutzt. Die wenigen Charaktere sind vielschichtig, interessant und teilweise maßvoll undurchsichtig erschaffen und es macht Lesespaß, dass sie sich mit der Handlung entwickeln. Doch insgesamt fehlte es mir in diesem Psychothriller an Nervenkitzel, Spannung und Tempo.


Clara Weiss beweist einen gekonnten psychologischen Aufbau, aber sie verschenkt einiges an schriftstellerischen Potenzials, so dass die Story zu langsam und zu ruhig entwickelt wird. Etwas mehr Tempo und Nervenkitzel, hätten den Psychothriller ausreichend gepfeffert, so dass man die interessante Story mit gut ausgearbeiteten Charakteren in vollen Zügen hätte genießen können.

Dennoch würde ich Ich will brav sein denjenigen empfehlen, die es gern etwas ruhiger und doch recht unblutig mögen. Ich würde gern das nächste Buch der Autorin lesen und hoffen, dass sich das hier verschenkte Potenzial darin bündeln wird.


©nisnis-buecherliebe




Erscheinungsdatum Erstausgabe: 19.06.2017

Aktuelle Ausgabe: 19.06.2017

Verlag: Goldmann

Flexibler Einband 380 Seiten


Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Hallo Nisnis,
    für mich war es ein richtiger Pageturner aber es ist halt auch immer eine Empfindungssache.
    Ich mag es ja generell wenn Thriller mit wenig bis gar kein Blut auskommen und jeder hat einen anderen Grad an Nervenkitzel und Spannung. :)
    Ganz lieben Dank fürs verlinken!
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,

      es war schon ein gutes Buch, eine klasse Story und es hatte etwas besonderes. Ich empfehle es auch gern weiter.

      Sehr gern habe ich deine Rezension verlinkt.

      Liebe Grüße
      Nisnis

      Löschen
  2. Liebe Anja,
    Deine Kritikpunkte zeigen mir das es im Moment nicht das richtige Buch für mich wäre, deine Rezi habe ich dafür aber wieder gerne gelesen und freue mich auf weitere Empfehlungen von dir :-)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      es ist schon ein gutes Buch, aber ich bin mir sicher, dass es dir ebenso an Tempo fehlen würde.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Liebe Anja,

    ich werde das Buch auf jeden Fall lesen. Es muss ja nicht immer ein 5-Sterne-Buch sein. Wenn die Story und Charaktere gut geworden sind, sieht man über manche Kritikpunkte gern hinweg.

    Liebe Grüße Sven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, lieber Sven. Ich kann auch ein 3 Sternchen Buch mögen 😉.

      Ich will brav sein habe ich gern gelesen.

      Sei lieb gegrüßt und lieben Dank für deinen Besuch.

      Anja

      Löschen
  4. Hey,

    na das hört sich ja eher so lala an. Das Klappentext klingt echt vielversprechend, aber wenn es recht ruhig ist... Ich lege mir das Buch trotzdem mal auf die Wunschliste.
    Danke dir für die Rezension! :)

    Hab einen tollen Tag!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      ich empfand es ruhig und langsam entwickelt, andere empfinden es als Pageturner. Es gibt sehr differenzierte Meinungen zu diesem Buch, aber ich habe es gern gelesen.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  5. Ich habe nun die unterschiedlichsten Meinungen zum Buch gelesen und bei dir klingt es ganz nach einem Buch für mich ... hach ich weiß noch nicht - aber WuLi auf jeden Fall ;)Es muss kein actiongeladener Pageturner sein und wenn es psychologisch gut aufgebaut ist, darf auch weniger Tempo drin sein.

    Fühl dich gedrückt du flinke - kaum da, steht schon die erste Rezi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,

      dieses Buch scheidet die Geister. Den einen ist es zu langsam entwickelt, die anderen euphorischeren es. Ich hab es gern gelesen, finde jedoch, dass die Autorin etwas sehr brillanteres hätte erschaffen können.

      Soll ich dir mal verraten, dass ich im Urlaub Maximum 40 Seiten gelesen habe? Erstaunlich oder? Ich war mit eReader gut gerüstet, aber ich habe die Zeit dort einfach mal ohne Buch genossen.

      Sei besonders lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen
    2. Bleibt auf der WuLi - mal sehen ob und wann ;)

      Hach, ich finde man darf auch mal ganz ohne Lesen seinen Urlaub genießen, sich auf anderes konzentrieren! :-*

      Löschen
  6. Danke für Deine Rezi.
    Jetzt weiß ich nicht ob ich es lesen soll oder nicht. Ich packe es auf die Wunschliste und werde es im Auge behalten.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      sooooory, sollte ich dich verunsichert haben. Es ist ein sehr lesenswertes Buch, aber ich finde, dass die Autorin es noch besser hätte schreiben können.

      Sei lieb gegrüßt und ich bin gespannt, ob du dich bald für Ich will brav sein entscheidest.

      Liebste Grüße

      Anja

      Löschen
  7. Huhu Anja,

    das werde ich mal einer Freundin empfehlen. Danke für den Hinweis.

    LieGrü
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elena,

      eine schöne Geste an eine Freundin.

      Viele liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  8. Also ich lass meine Finger davon :D Also Danke für die Warnung!
    Ist grad Coverdesign mit ner Tür wieder in? Sind mir die Tage wieder mehrere in die Finger geraten ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es gibt derzeit einige Türen und nicht alle führen in eine packende Handlung ;-).

      Sei lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen
  9. Danke für Deine Rezension! Das Buch steht ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste, und da ich die eher langsamen Thriller sehr mag, ist es nun noch ein bisschen weiter nach oben gerückt. Nur die Unglaubwürdigkeiten am Ende machen mich ein bisschen stutzig, aber ich lass' mich da einfach mal überraschen ;-)
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      sie sind nicht schlimm und sie tun nicht weh. Wenn du entwas ruhigere Thriller magst, wird dir dieses Buch ganz sicher gut gefallen.

      Herzliche Grüße

      Nisnis

      Löschen
  10. Liebe Anja,

    du hast ja meine Meinung zum Buch bereits gelesen. ;) Aber es stimmt, Clara Weiss hat mich auch ganz schön in die Irre geführt. ☺

    Ich bin auf jeden Fall auf weitere Bücher der Autorin gespannt.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ihr absolut gelungen ,-).

      Viele liebe Grüße und dir liebe Silke, ein wundervolles Wochenende.

      Anja

      Löschen