TAG Halbjahresfazit 1/2017 - Ein etwas anderer Rückblick

23 August 2017


Halbjahresfazit 1/2017

Ursprünglich kommt die Idee zu diesem Tag von Ankas Geblubber. Lilly vom Erdbeertörtchen Blog ist über Umwege auf diesen Tag gestoßen und greift ihn erneut auf, obwohl wir den Zenit des Halbjahres bereits überschritten haben. Und wenn Lilly mir einen Tag verpasst, dann kann ich doch nicht nein sagen ;-).

Dieser Tag soll nicht der typische Halbjahresrückblick werden, den man zu Hauf auf Blogs lesen kann, sondern er soll das erste Bücherhalbjahr in einem erfrischend anderen Blickwinkel zeigen.

Los geht’s:

Wo hast Du Dich im letzten halben Jahr herumgetrieben und wo hat es Dir am besten gefallen?

Mit vielen deutschen Kriminalromanen habe ich mich recht viel regional in Deutschland bewegt. Einmal quer durch Europa, von Frankreich nach Italien und bis in die Türkei. Danach resite ich nach Tschechien, Russland, Afghanistan und weiter nach Israel, in den Iran und dann nach Marokko. Nach dem Kontinent Hopping machte ich Abstecher in Argentinien, Bolivien und den USA und abschließend ging es nach China.

Örtlich hat es mir natürlich am besten in den Vereinigten Arabischen Emiraten gefallen, die ich fast wie das Innenleben meiner Handtasche kenne. Autorin Jenny Nuyen entführte mich nach Dubai, wo ich schon sehr oft gewesen bin. Hier wäre ich gern noch länger geblieben, auch wenn ich gerade erst von dort aus dem Urlaub zurückgekommen bin. Allerdings konnte mich Jenny Nuyenmit Heart Ware nicht vollständig überzeugen. Es war ein lesenswerter Thriller, doch fehlte es mir reichlich an Pfeffer.

Wann warst Du unterwegs und wann hat es Dir am besten gefallen?

Ich war zu allen Jahreszeiten unterwegs, sah die ersten Frühlingsblümchen sprießen, ertrug unglaubliche Sommerhitze, sah herbstliche Blätter von den Bäumen fallen und ich stapfte durch den Schnee. Da mir die Sonne am meisten gefällt, genoss ich den Hochsommer.

Wen hast Du in der Zeit kennen gelernt und mit wem gab es ein Wiedersehen?

Hui, ich habe so viele neue Figuren kennengelernt. Die hier aufzuzählen würde den Blog-Beitrag sprengen. Da ich nur selten Reihen lese habe ich im ersten Halbjahr nur ein Wiedersehen mit den Protagonisten von Per Sanders „Keine Leiche. Kein Problem“ gemacht, da ich Teil eins und zwei gelesen habe.

Was hat Dich in der Zeit zum Lachen gebracht und warum?

Richtig heftig zum Lachen gebracht hat mich Autor Per Sander, mit seiner humorvollen Staffel „Keine Leiche. Kein Problem“. Aberwitzig und humorvoll verstörend, erzählt Per Sander die Story von einer Privatdetektivin und einem Hausmeister, die jeweils Leichen verschwinden lassen müssen und die Leichenentsorgung dann als gemeinsame Geschäftsidee entwickeln.

Während ich sehr früh am Morgen lese, wenn alles um mich herum noch schläft, liegt unsere Hündin Sly ebenfalls stets tiefschlafend und träumend neben mir, aber bei Staffel 1 und 2, habe ich sie ständig, ausversehen geweckt, da ich nicht nur in die Bücher hineingelächelt habe, sondern wirklich herzlich und laut lachen musste. Sly hatte schon Befürchtungen, dass ich meine herzallerliebsten Thriller gegen ein humorvolles Genre getauscht habe, aber ich konnte sie dann doch wieder beruhigen, nach der 3. und abschließenden Staffel, sie ist mir gerade ins Haus geflattert, werde ich wieder leiser.

Wen hast Du am meistens ins Herz geschlossen und wer hat Dich genervt?

Ins Herz geschlossen habe ich die beiden Hauptfiguren aus „Die Grammatik der Rennpferde“ von Angelika Jodl. Salli Sturm ist Deutschlehrerin, ohne akademischen Titel, an einem Institut und unterrichtet ausländische Studenten. Sie ist Single, Anfang fünfzig, führt eine langjährig gute Beziehung zur deutschen Grammatik, liebt flüsterstille Bibliotheken und ihre linguistischen Endorphine bezieht sie aus Wörtern und Satzbau. Ihre Assistenten sind ein Rudel wilde Tiere, denen sie Wortarten zugeordnet hat.

Salli ist pflichtbewusst, friedfertig und glücklich auf ihre Weise. Einsamkeit wischt sie mit Schnulzenfilmen davon, bis sie eines Tages die Idee zu einem sprachwissenschaftlichen Projekt entwickelt.

Eine Anzeige bringt Salli mit dem Russlanddeutschen Sergey zusammen, der Pferdeställe ausmistet. Sergey kennt keine Artikel, bildet Sätze mit Hilfe eines ausgedachten Konjugationssystems und er lässt Verben stets gefährlich taumeln. Für Salli ist der Pferdeknecht ein idealer Proband, dessen Sprache irreparabel defekt erscheint.

Genervt hat mich der Thriller „Der Näher“ von Rainer Löffler. Ein durchweg hoch spannender Thriller, aber die Gewalt die in dieser Handlung präsent ist, habe ich einfach nur als widerlich empfunden. Ich kann nicht verstehen, dass ein sehr talentierter Schriftsteller zu solchen Spannungselementen greifen muss und so war ich wirklich zufrieden, als ich endlich die letzte Seite gelesen hatte.

Was war besonders spannend?

Jetzt muss ich doch unbedingt eine kleine Aufzählung von Buchtiteln machen, um euch meine spannendsten Bücher des Halbjahres aufzuzählen. Es gibt noch ein paar weitere, aber die folgenden Bücher sind meine Spannungshighlights.

Wer die Hunde weckt von Achim Zons
Eisenberg von Andreas Föhr
Operation Rubikon von Andreas Pflüger
Das Hospital von Oliver Ménard
Korrosion von Peter Beck
Ragdoll von Daniel Cole
Brandstifter von Martin Krist
Amnesia von Jutta Maria Herrmann
Der Gefährder von Rolf Düfelmeyer
Nachtfahrt ins Grauen von Meike Messal

Was hat Dich besonders berührt?

Keine Frage, am meisten berührt hat mich Sam Pivnik mit seinem Buch „Der letzte Überlebende“. Sam Pivnik erzählt darin seine Geschichte, wie er als letzter Überlebender das Konzentrationslager überlebt hat.

Trotz, dass ich schon viel über die Deutsche Geschichte zu dieser Zeit gelesen habe, hat mich dieses Buch emotional tief getroffen und betroffen gemacht. Die Bilder, die in diesem Buch abgebildet sind, gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Fremdschämen ist angesagt, wenn man liest wie die Nazis agiert haben.

Aber auch die Nachtigall von Kristin Hannah und Trümmerkindvon Mechthild Borrmann haben mich auf eine emotionale Reise mitgenommen, von der ich gern noch immer zehre.

Was hast Du in dem ersten halben Jahr gelernt bzw. was nimmst Du mit?

In der Bloggerwelt lernt man täglich dazu und das macht mir viel Freude. Ich liebe es meinen Horizont zu erweitern, so dass ich mich weiterentwickeln kann und genieße das sehr.
Was ich aus dem ersten Halbjahr noch mitnehme, sind besonders schöne und herzliche Momente, die durch das Zwischenmenschliche in der Bloggerszene zu meiner täglichen Droge geworden sind. Ich möchte auf all diese Menschen hinter den Blogs nicht mehr verzichten, von denen ich sehr viele längst in mein Herz geschlossen habe. Dabei ist es ganz gleich, ob man dieselben Genrevorlieben hat oder nicht. Ein gutes Beispiel dafür geben Lilly vom Erdbeertörtchen Blog und ich ab. Wir lesen grundverschiedene Bücher und doch pflegen wir seit langer Zeit einen ganz wunderschönen, liebenswerten Kontakt, der einfach nur guttut. Damit möchte ich euch gern etwas motivieren, auch mal über den Tellerrand zu schauen und auch ein bisschen auf den Blogs zu verweilen, die eure Lieblingsgenres gar nicht erwähnen.

Gelernt habe ich in den vergangenen Wochen erstes Handlettering. Auf der LitBlog Convention habe ich an einem Workshop dazu teilgenommen und dann war es um mich geschehen. Ich bewundere Letterings schon recht lange und nie hätte ich erahnt, dass ich selbst welche gestalten könnte.

Wie fällt Dein Fazit aus?

Von meinen 70 bisher gelesenen Büchern waren einige sehr gute dabei, doch erwarte ich einfach ein paar Highlights mehr, die mich so richtig packen und gar nicht mehr loslassen. Ein Highlight habe ich gestern Morgen begonnen. Es ist der Thriller „Orphan Projekt“ von Gregg Hurwitz, den ich bereits nach 100 Seiten sicher als Highlight einordnen kann.

Ich freue mich auf ein weiteres, schönes und buchiges Halbjahr und ich freue mich sehr, auf viele schöne Momente mit euch.

Herzlichst,

Nisnis

Diesen TAG reiche ich gern weiter und freue mich, wenn ihr für diesen TAG etwas Zeit finden könntet und uns an eurem Halbjahresfazit teilhaben lasst. Hinterlasse gern deinen Link in einem Kommentar unter diesem Beitrag. 



Kommentare:

  1. Oh, allerliebste Nisnis,

    ich freu mich so, so sehr, dass Du mitgemacht hast und über Deine unheimlich lieben Worte.
    Ja, gelle, was der andere liest, ist eigentlich ganz unwichtig und wenn man einen Moment verweilt und sich mal umguckt, kann man einen ganz besonderen Menschen kennen lernen.

    Dein Text hat gerade einen richtigen Flashback ausgelöst. Die letzten Überlebenden! Ich habe es ja noch nicht gelesen, aber das war am Anfang meiner Bloggerzeit und ich glaube, das war sogar das Buch, wo ich zum ersten Mal hier kommentiert habe.

    Die Nachtigall will ich auch noch unbedingt lesen.
    Keine Leiche, kein Problem werde ich mir auf jeden Fall näher anschauen. Das hört sich ja richtig lustig an. Lach, die arme Sly. ;))

    Ich wünsche Dir bis zum Ende des Jahres noch viele Knaller-Bücher und ich wäre dem auch nicht abgeneigt. (Lieber Bücher-Gott, hörst du mich?!)

    Schöne Fotos hast Du gemacht. ♥
    Sei allerliebst gegrüßt
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,

      es steckt schon viel Arbeit darin, einen solchen TAG zu beantworten, aber es ist einfach auch sehr schön, seine Lesezeit noch einmal zu reflektieren.

      Keine Leiche. Kein Problem, würde dich sehr amüsieren .-).

      Die Nachtigall und Der letzte Überlebende sind must Chaves, also schieb es nicht mehr lang vor dir her :-).

      Liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
  2. Huhu Anja,da schaue ich doch mal ob ich in den nächsten Tagen, einen ansprechenden Beitrag verfassen kann.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön, da freue ich mich aber :-).

      Liebste Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Hallo Nisnis! Ein wirklich interessanter Rückblick, den ich gerne gelesen habe. Ich habe meinen ja auch schon im Juli veröffentlicht und bemühe mich auch immer, nicht einfach nur die Bücher aufzuzählen.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      deshalb fand ich diesen Tag auch so schön. Obwohl es uns Buchliebhabern natürlich auch schwerfällt, eben nicht all unsere Schätze zu listen ;-). Denn eigentlich möchten wir das all unsere Bücher gehör finden.

      Ich gehe nun gern bei dir zum Stöbern vorbei.

      Herzlichst,

      Nisnis

      Löschen
  4. Danke schön fürs Taggen, liebe Anja.
    Ich freue mich schon drauf, die Fragen zu beantworten. :)

    Hab einen tollen Tag.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      oh toll, ich freue mich, dass du einen Beitrag liefern möchtest. Ich geh dann mal ein bisschen rumhibbeln :-).

      Liebste Grüße

      Anja

      Löschen
  5. Huhu meine Feine & erstmal lieben Dank fürs taggen :-* Wie auch schon auf meinem Blog muss ich auch hier leider nochmal mit einer Verneinung antworten, zeitlich bekommen wir momentan einfach keinen weiteren Beitrag unter!

    Aber eine sehr schöne individuelle Idee!! Die gleichen Themen, aber mit ganz anders und somit erfrischenden Fragen!

    Viele Bücher sagen mir natürlich was, viele Rezis von dir gelesen - einen feinen Rückblick auf die ersten Monate hast du geschaffen!

    Liebe Grüße :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,

      eben das erfrischen Andere, hat mich wirklich gereizt diesen TAG zu erfüllen. Es ist unwahrscheinlich schön, auch die anderen Beiträge der lieben Blogger zu lesen.

      Dass euer Blogplan schon bis Oktober steht klingt vielversprechend. Ich freue mich natürlich schon sehr auf eure Beiträge.

      Herzallerliebste Grüße

      Anja

      Löschen
    2. In erster Lienie sind es Rezensionen und dann ein zwei Beitragsreihen und wir liebäugeln mit #buchpassion ;)

      Löschen
    3. So so .-). Dann freue ich mich darauf :-)

      Löschen
  6. Liebste Anja,
    ich werde auch die nächsten Tage einen Beitrag schreiben. Noch bin ich zu Hause, nächste Woche gehts nämlich auf die Insel Kos, Sonne,Strand, Meer. Juhuu!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      das freut mich. Vor allem freue ich mich sehr für dich, dass du dich auf Sonne, Strand und Meer freuen darfst.

      Liebste Grüße

      Anja

      Löschen
  7. Hallo liebe Anja,

    ganz lieben Dank, dass auch du, so wie Lilly, an mich gedacht hast! Ich stehe ja nun meinerseits kurz vorm Urlaub und habe etwas Stress doch wollte ich mir und euch nun die Freude nicht nehmen und habe doch noch mitgemacht.

    Viel Spaß beim Lesen meines Beitrags!

    Es hat mir großen Spass gemacht, deine Bücher und Highlights zu erkunden. "Ragdoll" und "Brandstifter" habe ich noch vor mir, "Amnesia" konnte mich leider nicht so überzeugen wie dich. Das Buch habe ich aber erst in der zweiten Jahreshälfte gelesen und es findet sich deshalb nicht in meinem Halbjahresfazit wider. :-) "Die Grammatik der Rennpferde" habe ich mir aber mal gemerkt.
    Schön auch zu lesen, dass dir das "Handlettering" so große Freude macht und ich finde, du hast das sehr schön gelöst. Eine Seite, auf der du die Beiträge dazu sammelst finde ich übersichtlich. :-)

    Ich schicke dir liebe Grüße,
    das Monerl

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anja,
    sehr interessant, dass mir keines deiner gelesenen Bücher etwas sagt. Ich find es immer wieder toll, wieviel unterschiedliche Literatur es gibt.
    Die Grammatik der Rennpferde hört sich sehr spannend an, ich finde deine gesamte Buchauswahl, und das, was du rausgezogen und beschrieben hast, sehr schön.
    ich bleibe gleich mal als Leser da
    Daniela
    mein Tag-Beitrag hier

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      fein, dass du den Weg hergefunden hast. Genau das was du beschreibst, ist das Besondere. Wir lesen alle so unterschiedliche Bücher, so dass man immer wieder schöne Buchperlen für sich entdecken kann.

      Bei mir findet man mit unter eine bunte Mischung, doch am liebsten darf es dann doch die Spannungsliteratur sein.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  9. Hallo meine Liebe :-)
    nachdem Du auf meinem Blog erwähnt hast, dass der TAG bei Dir auch veröffentlicht ist, habe ich ihn mir gleich mal durchgelesen. Da hast Du einiges an Kilometern zurückgelegt und viele interessante Bücher gelesen. Deine Statistik ist sehr gut und Deine Antworten haben mir auch sehr gut gefallen:)
    Ich hoffe, dass Du noch viele lesereiche Stunden für das nächste Halbjahr haben wirst und wünsche Dir einen schönen Abend
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen