Handlettering - Eigene Buchstaben & illustrative Schrift gestalten von Chris Campe

23 August 2017

Handlettering 

Eigene Buchstaben & illustrative Schrift gestalten

Handlettering ist im Trend - auf Postkarten, Kreidetafeln und Verpackungen oder als dekorative Wohnaccessoires. Das Schöne am Lettering: Man kann machen, was man will. Das ist sogar genau das, was Lettering ausmacht: «Hauptsache, es sieht gut aus!»

Damit die Schriftzüge gut aussehen, vermittelt Chris Campe im ersten Teil des Buches die Grundlagen und i-Tüpfelchen der Schriftgestaltung. Danach kann es losgehen mit Pinselstiften (Brush Lettering) und dem Entwerfen illustrativer Schriften. Übungen geben Impulse und Beispielgalerien zeigen inspirierende Möglichkeiten. Zum Abschluss erklärt die Autorin, wie man die handgezeichneten Buchstaben digitalisiert.


Chris Campe ist gelernte Buchhändlerin und hat Kommunikationsdesign und Kulturwissenschaften studiert. Seit 2014 ist sie mit ihrem Büro "All Things Letters" auf Typografie und Handlettering spezialisiert und gestaltet alles mit Buchstaben: Buchumschläge, Illustrationen, Logos, Verpackungen oder Schaufenster. (Quelle: Haupt Verlag)


Bei dieser Rezension frage ich mich, wie soll ich euch Lesern dieses bedeutsame must have am besten ans Herz legen, damit ihr nachvollziehen könnt, dass dieses Buch über Handlettering, alles Fachliche und bisher von mir Gelesene, bei weitem übertrifft?

Fangen wir so an:

Wer dem aus Amerika überschwappenden Trend Handlettering ein wenig folgen möchte, ab und an ein paar Alphabete abpausen möchte und diverse Letterings aus dem Netz nachahmen möchte, für den ist dieses Buch nichts.

Wer aber Handlettering zu seinem Hobby erklären möchte, wer Handlettering wirklich erlernen will, wer seinen eigenen Stil entdecken und entwickeln möchte und, wer bereit ist dafür zu lernen und zu üben, ja für den ist dieses Buch von Autorin Chris Campe ein wertvoller Schatz.

Dieses Buch weist mit vielen Inhalten und Themenschwerpunkten kaum Ähnlichkeiten mit den modern in Szene gesetzten Handlettering Büchern auf, die alle ähnlich aufgemacht und gestylt sind und inhaltlich kaum Neues beziehungsweise Tiefgründiges zu bieten haben.
Das hochpreisige, schnörkellos und erfrischend formulierte und anmutig schlicht aufgemachte Buch, widmet sich inhaltlich ganz dem Titel, nämlich:

 „Eigene“ Buchstaben & illustrative Schrift gestalten.

Dafür bedarf es allerdings einer bewussten Sichtweise auf Buchstaben, ihrer Geschichte und ihrer Formen und Köper, um Handlettering fundiert erlernen zu können. Ob Anfänger oder Profi, dieses Buch lenkt den Blick des Lesers in eine wissende und kritische Betrachtung und Richtung, von der man ausgehend gut gerüstet Letterings kunstvoll gestalten kann. Mit diesem ausführlichen und hoch interessanten Werk ist man in der glücklichen Lage Unebenheiten auf einer Zeichnung zu entdecken, die das Auge beim Anblick eines Letterings als störend diagnostizieren würde und versteht warum. Auch wenn Letterings keinerlei Regeln unterliegen, so gibt es dennoch ein Grundwissen, dass sich nach und nach festigt, wenn man sich die Erläuterungen der gelernten Buchhändlerin Chris Campes zu Herzen nimmt und vor allen Dingen übt.

Chris Campe hat Kommunikationsdesign studiert und so erklärt es sich, dass sie analytisch und tief im Detail genau erläutert. Jede noch so kleine Linie eines jeden Buchstabens wird beleuchtet, ergründet und das Bild des persönlichen Wissens über Buchstaben und Schrift wird angenehm vollständig. Mit diesem Buch hat man nicht nur die Chance das künstlerische Handlettering fachlich sicher zu erlernen, sondern man erweitert auch seinen wissensdurstigen Horizont zum Thema Handlettering auch dahingehend, dass man Buchstaben plötzlich bewusst und ja, ganz anders wahrnimmt.

Besonders bedeutsam ist auch die Interpretation von anmutenden Stilen und des jeweiligen Ausdrucks, die man mit seinen Letterings erreichen möchte, denn Handlettering ist eine Form illustrativer Kommunikation. Die Autorin vermittelt mit ihrem fundierten Knowhow, welche Schriften wie wirken und begründet nachvollziehbar verständlich.

157 mit fachlicher Kompetenz gefüllte Seiten vermitteln nicht nur Wissen, sie leiten auch fundiert an. Intensive Lernmöglichkeiten begleiten und versorgen den Leser 21 Tage lang mit Übungen.

In diesem Buch findet man bewusst entschieden kein Alphabet zum abpausen, sondern zahlreiche Praxisbeispiele, die unter anderem den Blick schulen.

Neben einer ausführlichen Einleitung und den genau erklärten Grundlagen findet man auch eine gut erläuterte Materialkunde, aber was dieses Buch so wertvoll macht sind intensive Betrachtungen von folgenden Themenschwerpunkten:

Einleitung – Ein a ist ein a ist ein a

Kapitel 1:

Lettering: Begriffe, Geschichte, Werkzeuge – dieses Kapitel beantwortet die häufigsten Fragen
Einleitung: Was ist was?
Inspiration: Siehste?
Material & Werkzeuge: Pinsel, Schere, Papier

Kapitel 2:

Grundlagen – Damit Lettering am Ende gut aussieht, sollte man am Anfang typografische Basics lernen.

Buchstabenanatomie – Hand und Fuß
Buchstabenstruktur – Haut und Knochen
Parameter - Körperbaukasten
Dekoration – Die i-Tüpfelchen
Optischer Ausgleich – Nach Auge
Abstände & Ligaturen – Pi mal Daumen
Zierlinien – Go with the flow
Layout & Komposition – Bitte Platz nehmen
Schriftklassen - Styleguide
Schriftanmutung – Yeeehaw!

Kapitel 3:

Brushlettering – Kalligrafie ist die beste Basis für Lettering, eine verbundene Pinselschrift dient als Einstieg.
Intro – Schöner Schreiben
Werkzeuge & Handhabung - Handwerk
Grundstriche – Und eins und zwei
Buchstabengruppen – Strich für Strich
Alphabetvorlagen – A bis Z
Verbindungen – Hand in Hand
Häufige Fehler - Troubleshooting
Übung Ausdruck - Freihand
Übung Layout – All meine Freunde
Übung Komposition – Guter Rat
Übungsplan – 21 days to build a habit
Motivationstipps – Üben, üben, üben
Galerie - Brushpen Lettering

Kapitel 4:

Illustrative Schrift – Schritt für Schritt von der ersten Skizze bis zur Reinzeichnung eines Lettering-Entwurfs
Ideenfindung – Was fällt Ihnen ein?
Skizzieren – Denken mit der Hand
Zeichentechnik – Zack, Zack, Zickzack
Entwurfprozess - Vielschichtig
Selbstkritik – Soll das so?
Häufige Fehler - Troubleshooting
Reinzeichnung - Zielgerade
Übung Variationen - Hellbox
Übung Komposition – Uhhhh, Shopping
Praxisbeispiel – Mahlzeit!
Galerie – Illustrative Schrift

Kapitel 5:

Digitalisieren – Vom analogen zum digitalen Lettering: die digitale Bearbeitung analoger Zeichnungen
Intro - Werkzeugkasten
Scannen – Punkt, Punkt, Punkt
Pixelbilder – Pixel schubsen
Automatisch vektorisieren - Autopilot
Bézierkurven - Rumkurven
Manuell vektorisieren – Pfade finden
Übung Logoschriftzug – Signature Style

Anhang

Wer, wie, was? Bücher und Websites weisen den weiteren Weg, der Index listet alles noch einmal alphabetisch auf.
Quellen – Wie weiter?
Index – Wo steht das geschrieben
About
Grundlinienraster

Diese Themen sind jeweils sehr! ausführlich und genau beschrieben. Anschauliche Beispiele intensivieren das Verständnis und Fachwissen für diese Kunst.

Man darf Chris Campes Handlettering Buch bitte nicht mit denen vergleichen, die jeweils nur drei Sätze zum Thema schreiben, Schmuckelemente und Alphabete zum abpausen anbieten und mit Leerseiten ihre Bücher füllen.

Dieses Buch ist Handlettering Kompetenz mit erdenklich vielschichtigen Facetten. Wer dieses Buch liest, wird begeistert sein.

Chris Campes Buch wird mich noch sehr lange begleiten. Es wird neben mir liegen, wenn ich lernen möchte, es wird neben mir liegen, wenn ich üben möchte und es wird auch neben mir liegen, wenn ich selbstkritisch meine Letterings betrachte. Eines Tages wird es entgegen meiner Lesegewohnheiten Gebrauchsspuren aufweisen, aber auch dann noch sage ich:

 Danke Chris Campe, für diesen grandiosen Einblick in die Kunst des Handletterings und die zahlreichen und vielfältigen Inspirationen.

Buchrezensionen sollte man nicht mit emotionalen Superlativen anreichern, aber ich muss meine Begeisterung für dieses Buch auf diese Weise hinausschreiben, damit euch dieses Buch auf keinen Fall entgehen kann.

Wenn ihr Fragen zu diesem Buch habt, dann schreibt mir gern.


Wer dem aus Amerika überschwappenden Trend Handlettering ein wenig folgen möchte, ab und an ein paar Alphabete abpausen möchte und diverse Letterings aus dem Netz nachahmen möchte, für den ist dieses Buch nichts.

Wer aber Handlettering zu seinem Hobby erklären möchte, wer Handlettering wirklich erlernen will, wer seinen eigenen Stil entdecken und entwickeln möchte und, wer bereit ist dafür zu lernen und zu üben, ja für den ist dieses Buch von Autorin Chris Campe ein wertvoller Schatz.

Leseempfehlung!

©nisnis-buecherliebe


Weitere Rezensionen:


  

Autor: Chris Campe

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 13.03.2017

Aktuelle Ausgabe: 13.03.2017

Verlag: Haupt Verlag


Fester Einband 160 Seiten

Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Hallo Anja,
    das hört sich auf jeden Fall nach einem sehr interessanten Buch an. Man merkt richtig, wie begeistert du von Chris Kampes Werk warst und wieviel es dir gegeben hat. Vielen Dank für diese wundervolle Rezension :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      dieses Buch solltest du unbedingt lesen. Es hilft ungemein, das Verständnis und Wissen, für unser neues Hobby, zu festigen.

      Sei lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen
  2. Liebe Anja,
    da hast du für dein Hobby anscheinend das richtige Buch gefunden. Ich freue mich das du soviel Spaß hast am Lettering und ich ich bin schon gespannt auf neue Fotos.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      dieses Buch ist einfach nur großartig. Es versorgt den Leser mit so vielen handfesten und fundierten Informationen, so dass es auch bei meinen weiteren Letterings ein Wegbegleiter sein wird.

      Bald, liebe Tanja, habe ich neue Bilder für euch :-).

      Ganz liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Hallo Anja,

    Danke für die ausführliche Vorstellung des Buches. Ich habe bereits ein Buch über Handlettering, aber dem konnte ich nicht viel abgewinnen. Ich denke mit dem hier bin ich besser dran.

    LG Sonja Béland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      mit diesem wirst du gut versorgt sein, denn es liefert fundiertes Wissen, so dass man einfach auch einen geschulteren Blick bekommt um sich selbst überhaupt entwickeln zu können.

      Diesen Buchkaufe wirst du nicht bereuen.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Hallo liebe Anja,
    wow dieses Buch hört sich hammermäßig an- genau nach meinem Geschmack.
    Ich bin gerade auch auf dem Handlettering-Trip und versuche mich an dem ein oder anderen, aber es ist noch nicht gut genug um es zeigen zu können:)
    Dieses Buch ist genau das, nach was ich suche und habe ich mir auch gleich auf die Wunschliste geschrieben.
    Vielen dank für diese tolle Rezi und dem Buchtipp!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja,

    das ist tatsächlich das Buch, dass ich in der Bücherei vobestellt habe. Na, da freu ich mich jetzt doppelt.
    Dennoch vielen Dank für Dein liebes Angebot!

    Deine bunden Buchstaben oben gefallen mir rirchtig, richtig gut!

    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,

      na, das ist ja toll. Dann hoffe ich, dass du es bald in den Fingern halten darfst.

      Die Buchstaben, die dir so gut gefallen, sind ebenfalls aus dem Buch von Chris Campe.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  6. Jetzt hab ich endlich mal die komplette Meinung von dir zu dem Buch gelesen und ich muss sagen, inzwischen bin ich wirklich geneigt es zu holen, wenn es mir im Buchladen begegnet! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kaisu,

      dieses Buch fällt wirklich aus der Reihe. Es ist nicht so wie alle anderen, mordern in Szene gesetzten. Ich habe nun schon viele Handlettering-Bücher gelesen, die für mich fast alle gleich aussehen, um es so einordnen zu können.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  7. Hallo Anja,
    Danke für den Tipp! Ich habe mir das Buch nun gekauft und werde es die nächste Zeit lesen bzw. durcharbeiten.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,

      es freut mich wirklich sehr, dass du meine Empfehlung annimmst. Du hast es auch richtig erkannt, dieses Buch muss man Schritt für Schritt durcharbeiten und auch ab und an darin zurückblättern. Seit ich es gelesen habe sind ja nun ein paar Tage vergangen und ich muss sagen, es ist einiges bei mir hängen geblieben, dass ich versuche umzusetzen. Vor allem aber hat es meinen Blick für Letterings geschärft, so dass ich gut Selbstkritik üben kann.

      Schönen Abend noch,

      Anja

      Löschen