Kriminalroman - Schere 9 von Isabella Archan

05 Dezember 2016

Fremdgänger aufgepasst! 


Kurzweiliger Kriminalroman mit Tempo


Kommissar Baldur ermittelt in einem verstörenden Fall: 

Innerhalb kürzester Zeit werden mehrere Männer tot aufgefunden, nachdem sie brutal gefoltert wurden. Alle Opfer waren ihren Frauen untreu – wie Kommissar Baldur selbst. 

 Möchte hier jemand Rache nehmen? Baldur steht vor einem düsteren Rätsel. Und es fällt ihm immer schwerer, Wahn und Wirklichkeit auseinanderzuhalten. (Emons Verlag)
 
Isabella Archan wurde 1965 in Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen, unter anderem im Kölner »Tatort«, in der »Lindenstraße« und in »Diese Kaminskis«, und mit ihrem eigenen Programm zu ihren Krimis auf der Bühne. (Quelle: Emons Verlag)
Mit Kommissar Heinz Baldur ist Isabella Archan eine Figur gelungen, die den Leser an die Seiten presst. Er ermittelt nicht nur, sondern gerät selbst in Lebensgefahr, als ihn seine Verlobte Rita für sein notorisches Fremdgehen bestrafen und vergiften will.

Versetzt nach Frankfurt hat er gleich einen Mord aufzuklären. Das männliche Opfer wurde in einem Hotel mit einer Schere getötet. Es erfolgen weitere bestialische Morde und das sympathische Ermittlerteam muss von einem Serientäter ausgehen, der verheiratete, fremdgehende Männer brutal foltert und tötet. Letztendlich fällt auch Baldur ins Visier des Täters und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Isabella Archans Schreibstil ist fluffig leicht, wie gewohnt. Eine klare Sprache und ein sehr direkter Ausdruck, der sich nicht verstecken muss, schenkt dem Leser einen schnellen Einstig in die spannende Geschichte, die mit fein gezeichneten Figuren angereichert ein hohes Lesetempo vorgibt. Hier erkennt man deutlich die literarische Weiterentwicklung der Autorin, die scheinbar mühelos die rasante Story vorantreibt und die sich bei ihren Figuren nicht dem Klischee hingibt, persönlich am Boden zerstörte Ermittler zu präsentieren.

Interessant gelungen ist Isabella Archan die Bildung des neuen Ermittlerteams. Langsam aber stetig entwickelt es sich zwischen Baldur, Kommissar Thomas Habermann und der Praktikantin Arslan. Zwischendurch gibt es spritzig privates von den Figuren zu lesen, doch es überlagert niemals diesen Kriminalroman der einiges an Thriller Elementen zu bieten hat.

Psychologisch und taktisch wertvoll sind Kapitel die aus Sicht des Täters erzählen. Dadurch wird das Vorankommen in der Geschichte noch um ein Mehr beschleunigt und die Spannungskurve nach oben geschraubt.

Geschickte Wendungen und am Ende gut aufgelöste Verstrickungen haben einen äußerst kurzweiligen Kriminalroman geschaffen, der mit viel Spannung ein angenehmes Lesevergnügen beschert. Dennoch, irgendetwas hat mir gefehlt, um mich so richtig mit Haut und Haaren zu packen.
Schere 9 ist ein kurzweiliger Kriminalroman mit angenehm hohem Tempo. Spannend bis zur letzten Seite empfehle ich ihn sehr gern.


Titel: Schere 9

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 19.10.2016
Aktuelle Ausgabe : 19.10.2016
Verlag : Emons Verlag
Flexibler Einband 256 Seiten

Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! Mir hat das Buch auch richtig gut gefallen!

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      hast du vorher schon einmal etwas von Isabella Archan gelesen? Ich finde es total gut wie sich ihr Tempo verändert hat. Klasse.

      Liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
    2. Nein, es ist mein erstes Buch von ihr gewesen. Aber mein SuB beherbergt noch zwei weitere Bücher von ihr, die ich mir auf ihrer Lesung gegönnt habe :)

      LG Tanha

      Löschen
  2. Aaahhh, ich darf bald nicht mehr zu Besuch bei dir vorbei schauen ~ meine WuLi platzt!!! :D

    AntwortenLöschen