Blogparade - Du und dein Blog

21 Juli 2017


Steffi vom Blog Angeltearz liest hat diese Blogparade ins Leben gerufen, um die Menschen hinter den Blogs zu zeigen und um das positive Miteinander und den Zusammenhalt in der Bloggerwelt zu bekräftigen. Gern beantworte ich Steffis Fragen denn:

Toleranz, Akzeptanz und Respekt, das können wir.

Was genau hinter Steffis Aktion steckt, könnt ihr HIER nachlesen.


Wer bist du? Stell dich vor!

Mein Name ist Anja, auch wenn mein Blog Nisnis Bücherliebe heißt. Nisnis ist der Spitzname eines besonderen Menschen, mit dem meine Familie und ich eine ganz besondere, langjährige Freundschaft verbindet. Als ich mit dem Bloggen anfing, dachte ich noch, man müsse unbedingt anonym im Internet unterwegs sein und so bekam der Name unseres Freundes den besonderen Platz im Blognamen.

Ich bin sehr glücklich verheiratet und habe einen Teenager Sohn. Wir wohnen mit unserer Hündin Sly im grünen Dortmunder-Süden, umgeben von Reitställen, Feldern und wunderschönem Grün. Ohne Auto aufgeschmissen, genießen wir die Ruhe hier sehr und trotzdem sind wir rucki zucki in der lebhaften City.

Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Nach einer größeren Knochen-OP war ich lange sehr gefesselt und las sehr viel. Irgendwann stieß ich auf Rezensionen zu Büchern, entdeckte dann LovelyBooks und Wasliestdu. Bei den vielen Büchern die ich gelesen hatte, versuchte ich mich dann selbst daran Rezensionen zu schreiben. Zu diesem Zeitpunkt kannte ich noch gar keine Bücherblogs. Erst nach und nach entdeckte ich Blogs und es entstand der Wunsch, selber einen Blog zu schreiben. Natürlich nur für mich, alles musste doch anonym sein (grins).

Ersten literarischen Austausch erlebte ich also auf LB und WLD. Ich war von dem Austausch unter Gleichgesinnten sehr fasziniert und schloss erste Bücher-Freundschaften. Im Herbst 2015 habe ich dann Nisnis Bücherliebe erschaffen. Keine Ahnung von Blog-Chics und HTML-Codes, habe ich mich allein durch die Technik durchbeißen müssen, denn ich kannte niemanden, der mir hätte helfen können. Heute gebe ich mein Wissen daher gern und geduldig weiter und inzwischen habe ich bereits mehrere Blog-Designs gestaltet.

Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Ja schon, aber viele können weder etwas mit Buch-Rezensionen noch mit dem Bloggen anfangen. In meinem Freundeskreis gibt es kaum Leser, sodass es da keinen Austausch gibt. Wenn ich von Vernetzung, Lesungen und Messebesuchen schwärme, können sich manche Freunde herzlich mit mir freuen, aber ich ernte genauso Kopfschütteln bis Ignoranz im Bekanntenkreis.

Mein Mann und unser Sohn müssen sich ständig meine kleinen Freuden des Bloggens anhören und sie freuen sich mit mir. Als mein Blog vor gut zwei Wochen den 100.000 Besucher zählte, gingen wir zur Feier des Tages in ein schniekes Restaurant zum Steak essen, so sehr steht also die Familie hinter meinem bloggen.

Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Erst nach und nach, habe ich mich mit den Social-Media-Kanälen vertraut gemacht. Zunächst war ich lange nur auf Facebook und Twitter anzutreffen. Inzwischen kann man mir auf Google+, Instagram und ganz neu auch Pinterest folgen.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?
(Trau dich und sei ehrlich)

Respekt und Achtung

Anfangs hatte ich großen Respekt davor, überhaupt etwas öffentlich zu posten und zu sagen. Jedes Wort habe ich fünf Mal umgedreht, damit es hoffentlich niemals falsch verstanden werden kann. Noch heute überlege ich gut was ich schreibe, denn wenn bei der Kommunikation im Netz keine Mimik und Gestik zur Verfügung steht, kann einfach viel schnell falsch verstanden werden. Das kann sowohl Positives oder Negatives betreffen. Diesen Respekt und diese Achtung erwarte ich aber auch von anderen.

Unterste Schublade

Auch wenn ich persönlich noch nie angegangen wurde, so habe ich doch schon einiges gelesen. Da werden Wörter aus den untersten Schubladen gekramt, anderen verletzend um die Ohren gehauen und als I-Tüpfelchen gibt es danach einen ausufernden Blogbeitrag, der Klickzahlen heischend um Aufmerksamkeit schreit. Nein Danke und gut, dass man die Defollower-Buttons drücken kann.

Geben und Nehmen

Ob Freundschaft im wahren Leben oder Freundschaft und Vernetzung in den Social-Media-Kanälen, ein gegenseitiges Geben und Nehmen ist eine Grundvoraussetzung für ein angenehmes Miteinander. Klickzahlenjäger, die nur ein Däumchen dalassen, ohne auch nur ansatzweise zur Kenntnis zu nehmen, was für einen Beitrag sie gerade geliked haben oder bei denen sie merkwürdig kluge Kommentare dalassen, wenn überhaupt, auf die verzichte ich gern.

Es ärgert mich schon, wenn ich Beiträge lese, sogar wenn sie für mich Genre fremd sind, ich mir vernünftige Kommentare überlege und es kommt einfach nichts zurück. Ich bin so blöd und bin darüber oft bekümmert. Ich muss mir wohl leider ein dickeres Fell anschaffen.

A-oder B-Blogger, Neid und Missgunst

Wer ist ein A- und wer ein B-Blogger? Wer setzt das Maß an? Wer bekommt wie viel Rezensionsexemplare. All diese Diskussionen habe ich wirklich satt. Und, neidvoll wird sich über die Schultern geschaut, tut mir leid, dafür fehlt mir jedes Verständnis. Ich kann mich an jedem Beitrag erfreuen, der schöner designet, besser formuliert oder fachlich kompetenter im Ausdruck ist als meiner. Daran kann ich persönlich wachsen und ich nehme neue Inspirationen für mich mit.

Und was magst du an der Bloggerwelt?

Sehr vieles. Ich liebe den ehrlichen und uneigennützigen Austausch. Ich liebe die Vernetzungen, die daraus entstandenen Bücher-Freundschaften, obwohl ich das vor dem Bloggen immer nur belächelt habe. Es ist einfach nur toll, wenn man sich dann mal live trifft und sich gegenseitig herzlich in die Arme fällt, als kenne man sich bereits ein halbes Leben. Ich zehre von lieben Kommentaren, finde es unglaublich, wenn man nach ein paar Tagen Funkstille im Netz vermisst wird, wenn man ein tägliches Hey oder gute Nacht lesen darf, wenn man sich gern hat, voneinander lernen kann und wenn man gemeinsam Aktionen plant.

Ich schätze Hilfsbereitschaft und erfreue mich daran wie ein König. Ich durfte es schon ein paar Mal erleben, dass mir ein Blogger geholfen hat, ohne das wir uns vorher kannten. Es entspricht auch meiner Mentalität für andere da zu sein, ein offenes Ohr zu haben und zu helfen wo Hilfe benötigt wird und wenn man dann ein liebes Dankeschön zu lesen bekommt, dann bin ich zufrieden glücklich. So bin ich zum Beispiel dazu gekommen den Lichtscherben Blog, für die erblindete Kerstin zu gestalten und zu schreiben. Thriller Autor Andreas Pflüger bat mich, Kerstin zu helfen und schwups, habe ich zwei Blogs zum bekümmern :-).

Liest du auch außerhalb deines eigenen "Blogbereiches" oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Überwiegend lese ich Buchblogs. Da ich aber vor kurzem die Kunst der schönen Buchstaben, das Handlettering, für mich entdeckt habe, bin ich aktuell auf vielen Lettering-Blogs unterwegs. Aber auch Reiseblogs interessieren mich sehr.

Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Es gibt sehr viele Blogs, die ich regelmäßig lese und davon sind mir einige Blogger inzwischen sehr ans Herz gewachsen. In meiner Blogroll findet ihr eine Auflistung, die ich unbedingt mal wieder ergänzen müsste. Aber es gibt auch einige Blogger, die sie sich so gut wie gar nicht mit Spannungsliteratur beschäftigen und trotzdem genießen wir ein nettes Miteinander.

Und:

Diesen Beitrag möchte ich auch dazu nutzen einfach mal zu sagen, dass es schön ist, dass es euch gibt. Ihr bringt mich zum Lächeln, eure Kommentare machen mir sehr viel Freude und sie motivieren mich unglaublich.

Ich möchte auf diese überwiegend schöne Bloggerwelt nicht mehr verzichten.

Herzlichst,

Nisnis


Kommentare:

  1. Das hast du sehr schön geschrieben, liebe Anja. Ich dachte auch erst "besser anonym", daher die Tintenelfe. 😀
    Ich freue mich sehr, dass du zum Bloggen gefunden hast und wir uns dadurch kennen gelernt haben. 💕

    Liebe Grüße,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona,

      ja das stimmt. Und es war total irre, dass ich dich in Leipzig erkannt habe. Da bekommt die Bücher-Freundschaft noch einmal eine ganz besonders schöne Note.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  2. Liebe Anja,

    das ist ein sehr schöner Beitrag!
    So lerne ich Dich ein bisschen mehr kennen und habe einiges gelesen, das auf mich auch zutrifft bzw. in dem ich mich wiederfinde.

    Danke für die offenen Worte!

    Hab ein schönes Wochenende und sei ganz lieb gegrüßt,

    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      mir fällt es manchmal immer noch etwas schwer, persönliches öffentlich zu formulieren. Es freut mich aber sehr, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du dich darin sogar wieder findest.

      Dir wünsche ich ebenso einen entspannten, schönen Abend.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    ein wirklich schöner Beitrag. Ich lese und folge deinen tollen Blog so gerne und du sorgst auch immer für vielen Nachwuchs auf meiner Wunschliste!
    Auf diesem Weg möchte ich dir auch nochmal danken für die lieben Worte und die tolle Unterstützung die ich schon durch dich erfahren durfte. Vielen lieben Dank dafür!
    Viele liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      gern sorge ich dafür, dass sich deine Wunschliste mit schönen und spannenden Büchern füllt. Wir haben aber auch einen sehr ähnlichen Buchgeschmack. Ich freue mich immer sehr, dass du wirklich jeden Beitrag hier auf dem Blog kommentierst.

      Ich habe dich sehr gern unterstützt, denn es mach Spaß Wissen zu teilen.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Liebe Anja, das ist ein schöner Beitrag zu dem Thema. Ich finde es schön das die Idee so weite Kreise zieht und vielleicht regt diese Aktion vielleicht doch den einen oder anderen zum Nachdenken an. Wie Dankbar ich dir bin, für deine unschätzbare Hilfe weißt du ja. Sei fest umarmt. Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,

      Steffi hatte mit der Bogarde eine tolle Idee und es ist ganz besonders schön zu lesen, wieviel Anklang er schon gefunden hat. Dadurch entdeckt man auch neue Blogs und dazu dann gleich eine persönliche Note.

      Es ist auch für mich wunderschön, was wir gemeinsam erschaffen haben und es ist total toll, dass du dich mit deinem Blog so pudelwohl fühlst.

      Sei besonders lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    das hast du schön gesagt, die uneigennützigen Kommentare sind doch die besten! Auch ich nehme mir das "Nicht-Zurückbekommen" immer noch zu Herzen, dabei müsste man schon längst ein dickes Fell haben! Aber was solls! Ein Steak für 100000 Besucher! Finde ich super! Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, we viele Besucher mein Blog schon hatte! Jetzt bin ich neugierig! Wünsche dir noch ein tolles Wochenende! LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,

      ich glaube so ein dickes Fell werde ich nie bekommen. Es entspricht mir einfach nicht, sowas kalt an mir abblitzen lassen zu können. Das ist eine große Schwäche von mir, aber sowas unterstreicht unsere Menschlichkeit.

      Ich wünsche dir ein herzallerliebstes Wochenende.

      Anja

      Löschen
  6. Liebe Anja,
    du hast mit deinen Worten "den Nagel auf den Kopf getroffen". Ich kann mich jeder deiner Aussagen anschließen, komme mir gerade wie ein Zwilling von dir vor.
    Bloggen kann wirklich total inspirierend sein (wenn man es denn zuläßt und nicht nur neugierig oder gar neidvoll schaut was andere neues machen etc.). Auch ich lese sehr gerne. Von meinem ersten Beitrag bei mir (welcher unter dem Label "Rezensionen" läuft) bis zu meinen heutigen, ist eine enorme Entwicklung von statten gegangen. Ich habe von Mitbloggern diesbezüglich so viel gelernt.
    Auch wenn ich eigentlich ein Kreativblogger bin, meine Welt ist einfach viel zu bunt um meinen Blog nur eingleisig zu führen. Das mag "Followertechnisch" nicht von Vorteil sein, aber mein Blog ist eben auch ein Teil von mir ;)
    Tja und weil mich Besucherzahlen nicht interessieren, gibt es bei mir keinen solchen Zähler ;)
    Mir sind Kommentare und somit die Rückmeldung von anderen einfach wichtiger. Ich schätze genau wie du, diese Form der Kommunikation sehr. Dieses "sich Zeit für andere nehmen" und das Hinterlassen von ein paar Worten (obwohl es bei mir selten bei nur ein "paar" bleibt *gg*)

    ♥liche Grüße
    Ellen
    .... die sehr froh ist, dass du mich vor einiger Zeit gefunden hast. Sonst wäre ich nicht auf deinen Tollen Blog aufmerksam geworden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,

      lass uns diesbezüglich gern Meinungszwilinge sein, obwohl ich mir sicher bin, dass wir Blogger hauptsächlich sowieso eine große Mehrlingsfamilie sind.

      Ich finde es auch ganz wunderbar, dass ich mich mit dem Bloggen immer weiter entwickele. Meine ersten Rezensionen lassen mich heute schmunzeln und ich bin heute stolz, meinen eigenen Stil des Rezensierens erarbeitet und gefestigt habe und da geht noch was.

      Deine Welt ist bunt und das drückst du mit deinem Blog erkennbar auch aus. Ich bin kein Handarbeitsmensch und dennoch genieße ich es sehr bei dir zu lesen. Ich bin noch ganz aus dem Häuschen, dass ich dich gefunden habe und ich mag deine längeren, besonders schönen Kommentare sehr.

      Seit gestern besitze ich Chris Campus Handlettering-Buch. Oh Ellen, was für ein tolles Buch. Es stellt alles bisher von mir gelesenes in den Schatten.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    2. Liebe Anja,
      meinen Stil bezüglich der Rezensionen habe ich noch nicht ganz gefunden. Auch bei mir "geht noch was". Bei mir geht diesbezüglich sogar noch ganz viel. Dieses ist mir durchaus bewusst.

      Dankeschön für deine lieben Worte zu meinem Blog. Gerade in diesem Jahr hat er sich doch sehr verändert. Andere (neue) Themen sind hinzugekommen. Er verändert sich gerade sehr stark, reift also quasi mit mir - er ist derzeit wohl auch in den Wechseljahren.

      Dass du aufgrund meiner Rezension das Buch von Chris Campe gekauft hast, erfüllt mich mit Stolz. Noch mehr bin ich natürlich begeistert, dass auch du meiner Meinung bist. Dass dieses Handletteringbuch auf dem Markt der "Nachmalbücher" seinesgleichen sucht (ich habe bisher jedenfalls noch kein gleichwertig gutes gefunden).
      Für mich ist auch DAS Bloggen: Begeisterung mit anderen teilen. Weitergeben, wenn man etwas tolles entdeckt was auch andere bereichern kann.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    3. Hi hi, Wechseljahre, wie lustig, liebe Ellen.

      Zu Chris Campus Buch wird es wohl noch etwas dauern, bis ich die Rezi verfasse, denn ich möchte es ordentlich durcharbeiten und dann im Detail urteilen. Am 1. August geht es erst einmal in den Urlaub.

      Genieße deinen Tag,

      Anja

      Löschen
  7. Hey Anja,
    vielen, vielen Dank fürs Mitmachen. Ich freue mich wahnsinnig.

    Ich finde es genial, dass deine Männer dich so unterstützen. Das sie mit dir Essen gegangen sind ist cool. Kenne ich gar nicht, weil ich mit dem Bloggen gar nicht ernst genommen werde. Auch nicht nach 10 Jahren generelles Bloggen. Deswegen: Find ich super!

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      du hast mit deinem Beitrag einen Nerv getroffen. Es ist großartig, wie viele von uns nun zeigen, dass sie Toleranz, Akzeptanz und das schöne Miteinander im Vordergrund tanzen lassen.

      Meine Männer haben weder Ahnung von Büchern, noch interessieren sie sich dafür, aber sie teilen eben meine große Freude und dafür bin ich ihnen so dankbar.

      Hab ein schönes Wochenende,

      Anja

      Löschen
  8. Aw, ein schöner Beitrag! :3
    In einem Punkt stimm ich dir absolut zu und das werde ich auch bei mir erwähnen (Beitrag folgt noch): Man schreit nach Kommunikation untereinander, aber selten wird auf Kommis vom eigenen (!) Blog reagiert! Das find ich immer sehr schade - und rasch bin ich von solchen Blogs wieder weg, wenn sich auch nach mehrern Kommentaren nichts ändert - ist, als wenn man mit einer Wand redet und das ist doof XD

    Auf Pinterest bin ich schon ne Weile unterwegs, aber erst seit kurzem quasi mit dem Blog. Ich geh dich direkt mal besuchen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kaisu,

      ha, da war ich schneller und hab dich gefunden :-).

      Als ich mit meinem Blog gestartet bin, habe ich es mir zur wichtigsten Aufgabe erklärt, dass ich "jeden" Kommentar auf meinem Blog beantworten werden und so ist es bis heute auch geblieben. Das hat auch etwas mit Respekt und Höflichkeit zu tun, ob man einer Meinung ist oder nicht.

      Ich wünsche mir viel mehr Zeit, um all den schönen Blogs mit meinen Kommentaren gerecht zu werden, aber das ist, jeder weiße es, eine never ending Story. Oft vergesse ich das Häkchen für Folgekommentare zu setzten, dafür könnte ich mich jedes Mal selbst in den Allerwertesten treten.

      Ich freue mich schon auf deinen Beitrag und wünsche dir ein schönes Wochenende,

      Anja

      Löschen
    2. Diesen Respekt und die Höflichkeit zeigt leider nicht jeder Blogger. Ich vergesse auch mal das "follow" Häkchen zu setzen. Gerade bei blogger Blogs fällt das schwer ins Gewicht, sofern man nicht ein ständiger Besucher ist.
      Allerdings das der Schreiberling des Beitrags nicht auf Kommis/Fragen reagiert (muss ja nicht innerhalb von 24h sein) find ich einfach nur traurig und vergrault Besucher :(

      LG Christin :)

      Löschen
    3. Liebe Christine,

      ja, es ist respektlos und da hinterfrage ich auch oft, warum wird dann ein Blog geführt. Allein um sich zu präsentieren oder um Rezensionsexemplare abzugreifen. Ich verzichte dann gern diese Blogs zu lesen, denn natürlich muss man nicht prompt antworten, das real life geht ja nun mal auch vor, aber null Reaktionen deuten auf Desinteresse.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  9. Hallo Anja,

    ein schöner, ehrlicher Beitrag. Es freut mich sehr, dich dadurch ein bisschen besser kennenzulernen. :) Der Austausch mit Gleichgesinnten ist mir persönlich auch am wichtigsten. Ich finde es großartig, dass ich dich und viele andere Blogger in dieser wunderbaren digitalen Bücherwelt gefunden habe.

    Übrigens, ich hätte nicht gedacht, dass du schon einen so 'alten' Sohn hast. XD Ich war jetzt richtig überrascht.

    Auch wenn dich manche Dinge ärgern, hoffe ich doch, dass du der Buchblogger-Welt sehr, sehr lange erhalten bleibst.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber natürlich, liebe Nicole und ich gebe es so gern an dich zurück, dass wir unsere Blogs gegenseitig entdeckt haben ist wunderbar.

      Schön, wenn ich dich überraschen konnte :-).

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  10. Liebe Anja,

    einen tollen, ehrlichen Text.
    Mich macht es ja immer noch fassungslos, was ich von Euch lese, wie krass da manche Leute drauf zu sein scheinen. Irgendwo habe ich gelesen, dass manche Leute deswegen sogar ihren Blog geschlossen haben. O.O Ich glaube, ich würde da echt aggressiv reagieren, wenn ich das mitbekommen würde.

    Erschreckt mich auch, wie manche aus Deinem Bekanntenkreis reagieren. Was haben die denn für ein Problem?
    Schön, dass Dich Deine Jungs unterstützen!!

    Respekt, dass Du Dich durch die Technik durchgebissen hast! Und wie cool, dass Du schon mehrer Designs selbst gemacht hast! Vielleicht magst Du mir ja bei gelegenheit mal erzählen, wie man da vorgeht?

    Sei herzlichst gegrüßt
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,

      ich kenne diese Geschichten auch meistens nur aus der Ferne und ich glaube, dass ich mit dir zusammen aggressiv werde. Es gibt Menschen die einen Blog wegen Mobbing schließen? Wie unfassbar ist das denn. Das kann ich gar nicht glauben.

      Für viele Menschen sind Rezensionen einfach nicht so präsent. Und derjenige der nicht gerne liest, hört sich das dann auch nur mit halben Ohr an, dass es um den Austausch von Büchern geht. Kopfschütteln :-).

      Natürlich helfe ich dir gern, wenn ich kann. Stell mir all deine Fragen zum Design und ich werde dich gern unterstützen.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  11. Liebe Anja,

    ich freue mich sehr, dass ich deinen Blog gefunden habe! Ich lese sehr gerne deine Rezensionen und verfolge erstaunt deine Handlettering-Entwicklung. Es ist so toll, wie man sich über das Internet nah sein kann, obwohl Kilometer einen trennen. Das ist wirkich das Schönste, an der Bloggerwelt! Mein Beitrag zum Thema kommt noch. Kann nicht immer, so wie ich möchte, denn meine beiden Kleinen sind noch weit vom Teenageralter entfernt und wollen noch bespaßt werden. ;-)

    Fühl dich gedrückt! Schicke dir ganz liebe Grüße,
    monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,

      ich danke dir für so schöne und liebe Zeilen. Das tut ja so gut und ich freue mich sehr darüber. Du hast das so schön formuliert, man kann sich nah fühlen und das ist etwas ganz ganz besonderes.

      Deinem Beitrag sehe ich schon total gern entgegen.

      Fühl dich ebenso gemütlich geknuddelt.

      Anja

      Löschen
  12. Liebe Anja,

    mit ein bisschen Verspätung kommt heute auch noch ein Kommentar von mir zu dem Thema :). Ich verfolge die Aktion ja schon, seit sie aus der Taufe gehoben wurde, und finde es toll, dass schon so viele Blogger mitgemacht haben. Nachdem die Blogparade ja kein fixes Ende hat, werde ich vielleicht im August auch noch etwas dazu schreiben ...

    Ich hoffe, wir werden es irgendwann auch einmal schaffen, uns persönlich kennenzulernen, das sind immer wieder die Moment, wo ich mir wünsche, nicht ganz so weitab von euch zu leben, es sind schon ganz schön viele Kilometer Abstand :(.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ascari,

      das wäre so wunderschön. Weiter oben schreibt Monerl so schön, dass wir uns in der Bloggerwelt so nah miteinander fühlen und daher würde ich mich tierisch freuen, wenn wir das mal live hinbekommen.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  13. Hallo Nisni

    Das ist ja interessant, wie du zu deinem Blognamen gekommen bist.
    Dein Problem mit deinen Knochen ist schon heftig. Dennoch muss ich sagen, es gibt nichts Schlechtes wo nicht auch etwas Gute dabei herauskommt. Dein Blog zum Beispiel. Du liest zwar überwiegend Krimis und Thriller, aber deine Art zu schreiben gefällt mir sehr. Leider lese ich verhältnismäßig wenig in diesem Genre. Ansonsten wäre ich Dauergast auf deinem Blog.
    Besonders gut an dir gefällt mir deine Hilfsbereitschaft. Das lese ich auch immer wieder auf anderen Blogs. Das ist wirklich nicht selbstverständlich.
    Das Thema Neid und Lästern sollte man eigentlich gar nicht mehr erwähnen. Finden nicht immer die Richtigen zusammen? Warum überlassen wir Lästermäulern einen Platz in unserem Kopf? Den brauche ich für die netten Blogger. Und davon gibt es jede Menge. Dich zum Beispiel.
    Schön dass es dich gibt.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela,

      so sehe ich das Leben. Alles hat zwei Seiten. Und die schöne Seite muss man ganz festhalten.

      Ich stimme dir absolut zu und finde auch, dass man diese Thematik nicht immer wieder auf einen Podest anheben soll. Es hängt mir durch aus zum Halse raus. Aber, sie ist immer wieder ein Aufhänger und garantiert Klickzahlen, wer darauf steht ;-).

      Dankeschön für deine lieben Worte Gisela, ich habe jetzt übers ganze Gesicht gestrahlt (etwas rot werde). Hach, ist das schön. Ich gebe gern, von ganzem Herzen und ich lebe nach dem Motto, irgendwann wird mir jemand helfen, wenn ich Hilfe benötige.

      Sei ganz besonders lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen
  14. Liebe Anja, es war schön, Deine Antworten zu lesen! Und das mit dem "alles muss anonym sein" kenne ich, dieser Auffassung ist auch mein Blogname geschuldet :-) Ich wollte ihn ja mal ändern, aber das hätte ja zur Folge, dass sich alles ändert. Ich bin Dir immer noch sooo dankbar, dass wir zusammen meinen Blog umgestaltet und neu designed haben! Du bist für mich eine ganz besondere Bloggerin! Fühl Dich gedrückt! Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      oh, wie lieb deine Worte sind. Dankeschön. Dein Blog ist wirklich sehr schön geworden und es hat mir sehr viel Spaß mit dir gemacht, alles zu gestalten. Daher freue ich mich auch schon auf deinen (psssst) zweiten Blog. Der wird sicher auch ganz schick.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
    2. Geheimnisse, voll geheime :-)

      Löschen
    3. Ach was, liebe Manuela. Du weißt doch, wie viel Kerstin fotografiert. Dafür wird er gedacht sein :-).

      Löschen
  15. Hallo liebe Anja,

    ich bewundere einmal mehr, was für tolle Worte du wieder gefunden hast. <3

    Ich habe ja auch einiges davon mitbekommen, wie toll du auf Lichtscherben agierst und das ist schon etwas ganz besonderes. Ich finde diesen Einsatz einfach sehr bewundernswert und genau das mag ich sehr bei dir.

    Das mit den öffentlichen Beiträgen haben wir übrigens gemeinsam. Mir war es richtig schlecht, als ich meinen ersten Beitrag ins Netz gestellt habe. ^^ Ich kenne das übrigens auch, mit dem bekümmert sein, wenn man nichts zurück erhält, aber ich habe mittlerweile in dieser Hinsicht ein etwas dickeres Fell bekommen und freue mich, wenn ich Kommentare erhalte.

    Diese ganzen Klickzahl-heischenden Beiträge bekomme ich eher selten mit und wenn, dann überlese ich sowas auch sehr gerne. Neid und Missgunst bringt im Leben nichts und Stress habe ich auch im Alltag zur Genüge, da muss ich bei meinem Hobby keinen Stress haben.

    Ich freue mich auf jeden Fall sehr darüber, dich in der bunten Bloggerwelt entdeckt zu haben.

    Hab eine schöne Restwoche und ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      es ist sehr schön, wie sehr wir einer Meinung sind. Mal hat man dickes Fell, mal nicht. Ich würde gern mehr auf anderen Blogs kommentieren, um eben auch dem Blogger die Wertschätzung für seine Beiträge entgegenbringen zu können. Leider ist die Zeit oftmals das Hindernis, aber das kennen wir ja alle.

      Ich danke dir für deinen besonders lieben Worte und gebe die sehr gern an dich zurück. Gerade aktuell muss ich oft sehr schmunzeln, da wir sehr ähnlich unsere Bücher auswählen.

      Ganz besonders liebe Grüße,

      Anja

      Löschen
  16. Hi Anja,

    dein Beitrag wartete seit Tagen in meinem übervollen Emailpostfach und endlich kommte ich dazu, deinen tollen Beitrag zu lesen. Du sprichst mir mit so vielem aus der Seele. Die positive Stimmung in der Bloggerszene ist so toll. Wenn man Blogger trifft, die man sonst nur aus dem Internet kannte und plötzlich einen Freund vor sich stehen hat. Das ist ein wahnsinnig tolles Gefühl.
    Ich muss dir auch in den negativen Punkten zustimmen. Wenn ich einen Blog sehe, der Dinge besser macht, dann versuche ich daran zu wachsen. Meine Rezensionsstruktur habe ich mit freundlicher Genehmigung einer tollen Bloggerin (Sheerisan).
    Ich kann nicht nachvollziehen, warum andere missgünstig sind. Ich will nicht sagen, dass ich nicht traurig bin, wenn ich sehe, welche tollen Aktionen andere Blogger mitmachen. Aber dafür arbeiten sie auch hart und kontinuierlich an ihren Blogs und ich gönne es ihnen vom Herzen. Ich denke, ein kleines Maß an Trauer oder "och menno, ich mag auch bitte" ist normal.

    Jetzt wünsche ich dir noch einen tollen Abend und ein wundervolles Wochenende :)
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      ein volles Mailfach kennen wir wohl alle zu genüge. Wenn wir alle könnten wie wir wollten, dann wäre ganz schön Action auf unseren Blogs :-).

      Inspiration ist auch eine Form von Herausforderung. Wer sich nicht mit anderen freuen kann, der kann kein zufriedener Mensch sein. Sicher gibt es immer mal Dinge, bei denen man denkt, ach, da würde ich auch gern mitmachen, aber alles kommt zu seiner Zeit.

      Durch die vielen, schönen Blogs ist mein Kopf voller Ideen und irgendwann bringt man diese für sich auf den Punkt.

      Sei besonders lieb gegrüßt und dir auch ein entspanntes Wochenende.

      Anja

      Löschen
    2. Liebe Anja,

      ich kann dir einfach nur zustimmen. Inspiration ist vielleicht sogar auch eine Form von Übungssache?
      Ich stelle mir ein Leben ohne Freude für andere auch sehr trostlos vor. So traurig.

      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Ja liebe Nina. Nicht nur das man durch Inspiration wachsen kann, man entwickelt sich dadurch ja auch weiter. Und natürlich hast du auch recht, durch Übung verfestigt sich Stil, manchmal auch durch Inspiration.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  17. Hey meine Feine, eine zauberhafte Geschichte hat dein Blogname und das mit dem anonym-sein kann ich absolut nachempfinden, so erging es mir ja am Anfang auch! Und deine Beschreibung des wohnens lädt mich ja glatt auf einen Kaffee ein ;D
    Oh das kann ich leider all zugut nachempfinden, auch in meinem Freundeskreis findet sich nur eine wirkliche Leserin! Meine Ma liest viel und da ist immer mal wieder gern ein Austausch - der Freudn liest nur Genres die mich nicht ansprechen und Töchterchen ist leider Abstinent geworden - aber die ist vielleicht (so hoffe ich) dem Alter geschuldet. Dafür hat sie Jahreeee Bücher regelrecht verschlungen! Und wie zucker ist denn das bitte das ihr schick essen gegangen seid?! Und dickste Glückwünsche an dieser Stelle - verdient! :-*

    Hach diese Aktion ist wirklich feinst von Steffi und schön noch ein paar Dinge neu über dich zu erfahren!

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,

      hier ist immer ein Plätzchen im Gästezimmer für dich frei :-).

      Wie schön, dass du dich mit deiner Mama austauschen kannst. Ich hätte sehr gern jemanden in meinem Umfeld, mit dem man über Bücher plaudern kann. Aber naja, dafür hab ich ja euch alle :-).

      Das mit dem Essen gehen fand ich auch total lustig. Meine Männer wollten mich noch unbedingt motivieren, ein Foto des Steaks zu posten, aber das war mir dann doch too much, da ich eigentlich überhaupt keinen Wert auf diese Zahlen lege.

      Viele Grüße

      Anja

      Löschen
  18. Aawww <3

    Eben, wozu Familie und Freunde wenn man uns hat?? *lach Nein, kann schon verstehen was du meinst, der direkte Austausch ist wirklich nochmal was anderes!

    :D Ein Steak-Beitrag :D

    AntwortenLöschen
  19. Hey Anja,

    Bei deinen Antworten zu den Fragen hatte ich oftmals auch ein Lächeln im Gesicht. Bei der Sache mit dem anonym bleiben musste ich echt schmunzeln. Toll, dass deine Familie gemeinsam mit dir den 100.000 Besucher gefeiert hat. Das muss ich bei meinem Freunden vielleicht auch einführen, obwohl die sich ansonsten auch nicht großartig für den Blog interessieren.
    Deine Antwort zu Frage 5 ist ja sehr ausführlich geworden, da hat sich dann ja auch einiges angestaut, was mal raus musste. Ich bin noch zu kurz dabei, aber einiges von dem was du beschreibst, habe ich auch schon mitbekommen. Empfinde es für mich persönlich aber bisher eher als Randerscheinung.
    Für mich überwiegen eindeutig die positiven Dinge. Die Hilfsbereitschaft durfte ich auch schon erleben und im Oktober freue ich mich darauf den einen oder anderen Blogger persönlich kennenzulernen.
    Toll finde ich auch, dass du Kerstin mit ihrem Blog hilfst. Das ist wirklich ein tolles Projekt und ich hoffe, du wirst noch lange daran Freude haben.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,

      bitte entschuldige meine verspätete Reaktion auf deinen lieben Kommentar. Ich bin nun erst aus dem Urlaub gekommen.

      Das mit dem zunächst anonym bleiben, haben wohl die meisten irgendwie mitgemacht :-). Es war bei mir eine Entwicklung, die recht lange gedauert hat. Ich bin auch sehr froh und glücklich, dass die positiven Dinge rund um das Buchbloggen so schön überwiegen, denn ich zehre viele schöne Momente davon.

      Kerstins Blog zu führen mach mir Freude. Es ist toll, dass sie so all das in die Welt hinausschreien kann, was sie möchte. Natürlich ist es eine ordentliche Portion Arbeit, aber weißt du, ich denke eines Tages tut irgendwer etwas für mich :-).

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  20. Guten Morgen!

    Ein wirklich schöner und ausführlicher Beitrag! Es macht echt Spaß, sich durch die Aktion zu klicken und all die lieben Menschen zu sehen, die in der Buchbloggerwelt zuhause sind!

    Anonym - darüber hab ich mir ehrlich gesagt nicht so Gedanken gemacht, aber mein Internet Name "Aleshanee" stammt aus meiner Internet-Spiele-Zeit und ich mag ihn einfach total gerne :D (auch wenn ihn nur die Hälfte schreiben oder gar aussprechenk ann *lach*)

    Man braucht manchmal wirklich ein dickes Fell, denn wenn sich welche im Ton vergreifen dann richtig, aber ich hab das zum Glück erst selten miterlebt, bin dann aber doch sehr erstaunt, wie sich die Menschen in der Anonymität des Internets geben und dass sie da teilweise gar keine Grenzen mehr kennen! Ich selber passe auch wirklich sehr auf, was ich schreibe und überlege da auch, ob ich das auch so sagen würde wenn man demjenigen tatsächlich gegenübersteht.

    Insgesamt mag ich unsere Buchbloggerwelt aber sehr gerne und hab viele viele positive Erfahrungen gemacht!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Beitrag zur Blogparade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee,

      entschuldige meine verspätete Reaktion, aber ich bin nun erst aus dem Urlaub gekommen.

      Die Aktion ist wirklich sehr gelungen und es ist total schön, wie viele von uns mitgemacht haben. Noch habe ich nicht alle Beiträge gelesen, aber ich werde es auf jeden Fall tun.

      Dieses grenzenlose und schamlose ist schon befremdend anzusehen und ich bin auch sehr glücklich, dass ich derartiges noch nicht erlebten musste. Ich finde es auch richtig, dass man überlegt was man schreibt, denn der Durchschnitt möchte niemandem wehtun oder ihn respektlos behandeln. Wir genießen doch alle diese lieben Blogger.

      Sei lieb gegrüßt,

      Nisnis

      Löschen
  21. Liebe Anja, Du bist gut und erholt aus Deinem Urlaub zurückgekommen! Das habe aus den sozialen Kanälen entnommen und bin erleichtert darüber. Ich bin vor einigen Tagen auch zu Steffi's Blogparade gestossen und hab DICH dort entdeckt. Was für eine Freude , meine Augen wurden eben immer grösser, als ich Deinen ausführlichen Beitrag gelesen habe und ich empfinde Deine Antworten als richtig ehrlich und sympathisch.
    Ich habe meine Antworten eher recht kurz und knapp gehalten.Das hat auch einen Grund .Mit meinem Buchblog und meinem echten Namen und Adresse habe ich die Anonymität eines Nicknamen im Internet hinweggefegt und aus diesem Grund bin ich oft recht vorsichtig mit privaten Angaben ;-) . Mein Beitrag liest sich eher dürftig und kahl, aber dazu stehe ich. Wer mehr wissen möchte , kann ja einfach fragen :-)
    Sei lieb gegrüsst von
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,

      ich freue mich sehr, dass du meinen Beitrag mochtest. Ich glaube, dass wir doch alle sehr ähnlich empfinden. Wer möchte schon respektlos behandelt werden und so ist es auch unsere Aufgabe, alle lieben Blogger lieb zu behandeln. So genießen wir alle unsere heißbeliebte Bloggerwelt.

      Gern gebe ich dir recht, auch ich bin stets zurückhaltend, was ich privaten Informationen preisgebe. Wenn man sich sehr versteht, kann man sich auch außerhalb des Blogs unterhalten, aber das ist etwas anderes, als alles in der Öffentlichkeit zu erzählen. Dabei fühle ich mich definitiv nicht wohl.

      Es ist sehr sehr lieb von dir, dass du mich so lieb nach meinem Urlaub begrüßt. Es tut so gut :-).

      Sei besonders lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen