Thriller - Projekt Orphan von Gregg Hurwitz

30 August 2017

1-855-2-Nowhere Man

Schuld und Buße

Herausragend, intelligent und hochspannend

Agent Orphan X tötete im geheimen Auftrag der US-Regierung. Kaltblütig, reich an Action und stets von Erfolg gekrönt, führte er verlässlich komplexe Aufträge aus.

Seine Tarnung ist die beste. Sein Zuhause gleicht einer Festung. Es ist Schuss sicher, ausgestattet mit der modernsten Überwachungs- und Sicherheitstechnik, einem hängenden Kräutergarten mit Bewässerungssystem und einem Base-Jumping-Schirm, für einen möglichen schnellen Abgang. 

Es ist ein Hochsicherheitstrakt, in das kein Eindringling vordringen kann, aber es ist auch das Heim eines von außen unnahbaren, einsamen Menschen.

Für seine Nachbarn ist Evan ein Vertreter der Industriereiniger vermarktet. Nur Nachbarin Mia, mit ihrem kleinen Sohn Peter, weiß von Evans verdecktem Leben. Evan und Mia wissen beide, dass all die Zuneigungen die sie füreinander empfinden, das Risiko nicht wert sein können, sich näher aufeinander einzulassen und doch schwächelt Evans Vernunft.

Einsam zwar, aber finanziell unabhängig lebt Evan nach seinen 10 Geboten, die ihm sein Ziehvater Jack Jones antrainierte und lehrte, nach dem er Evan aus einem dreckigen Leben ins Orphan Programm rekrutiert hatte. Jack Jones hat Evan zum besten und gefragtesten Orphan ausgebildet und er trainierte ihn auch, seine Menschlichkeit zu bewahren.

Heute hilft Evan unentgeltlich denen, die sich in einer lebensbedrohlichen Notlage befinden und keinen Ausweg mehr sehen. Die unkonventionelle Hilfe, die er diesen Menschen zukommen lässt, ist seine Form der Buße für all die von ihm Getöteten und es ist sein Umgang mit der Schuld, die er am Tod von Jack Jones trägt.

Evan Smoaks Ausstieg, macht ihn zum meist gejagten Orphan. Seine Gegner wenden alle Mittel auf, um ihn auszuschalten.

Als Evan einer Jugendlichen helfen will, die droht einem Mädchenhändlerring zum Opfer zu fallen, wird er überwältigt und entführt. Evan erwacht in einem luxuriös ausgestatteten Chalet und stellt bald fest, dass sein Entführer in absurden Dimensionen denkt und handelt, die die seiner üblichen Gegner bei weitem übertreffen.

Evan kämpft um sich zu befreien und er will das Mädchen retten, denn das 10. Gebot gilt weiterhin:

Lasse niemals einen Unschuldigen sterben.


Gregg Hurwitz schreibt neben Thrillern Drehbücher für die großen Hollywood-Studios sowie Comicbücher für so prestigeträchtige Verlage wie Marvel (Wolverine, Punisher) und DC (u.a. Batman). Mit seinen Büchern hat er den Weg auf die New York Times-Bestsellerliste gefunden und seine 15 Thriller sind mittlerweile in 22 Sprachen übersetzt worden. (Quelle: HarperCollins)

Die Verfilmung von Orphan X ist bereits in Planung und wir dürfen sicher ein komplexes und intelligentes Filmhighlight erwarten.


Projekt Orphan ist der zweite Teil der Orphan-Trilogie von Greg Hurwitz, der durchaus auch als stand alone gelesen werden kann. Doch ich rate dringend davon ab, denn wer sollte schon freiwillig auf extrem spannende Lesestunden verzichten, indem er Orphan X nicht liest.

Mit Projekt Orphan überzeugt Gregg Hurwitz erneut literarisch. Nüchtern, unverblümt, zackig und angereichert mit Akzenten eines Drehbuchs, produziert Gregg Hurwitz einen Schreibstil, der auf fesselnde Weise kontinuierlich an der Hochspannungsschraube dreht.

Obwohl der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen ist, kann nur durch ein konzentriertes Lesen die Intelligenz und Komplexität des Thrillers erfasst werden, der noch immer ein wenig an den Agenten Jason Bourne erinnert.

In diesem Teil der Trilogie erlebt man den Ex-Agenten Evan Smoak auch schwächelnd am Boden. Zwar verliert er nie sein selbstbewusstes Auftreten und kontert in gewitzten und feurig spritzigen Dialogen, aber in diesem Thriller spielen auch Evans Emotionen eine tragende Rolle.

Jack hebt den von Blut überzogenen Arm. Und deutet weg von sich. Damit verbannt er Evan vom intimen Anblick seiner letzten, mühsamen Atemzüge.

Verdammt Evan dazu, ein Leben lang für diesen Fehler zu büßen. Entfremdet Evan von sich selbst. Das blutige Flanellhemd um die Hand gewickelt, flieht Evan. Er flüchtet in die Dunkelheit, denn nur sie kann seine abgrundtiefe Schuld verhüllen. Und nur in der Dunkelheit ist er allein. (Zitat)

Überwältigt und entführt muss Evan all seine Kräfte mobilisieren, um sich zu befreien und es wird brutal und blutig. Angetrieben und hoch motiviert durch sein Ziel ein Menschenleben zu retten, scheitert er dennoch, fällt zurück, doch es würde nicht seiner intelligenten und scharfsinnigen Persönlichkeit entsprechen, wenn er nicht mit zusammen gebissenen Zähnen, unter der Selbstbeherrschung seines Körpers kämpft wie ein Tier. Rückschläge würden jeden anderen zermürben, doch Evan kämpft stets mit seinem Ziel vor Augen.

Evan Smoaks einzigartige Persönlichkeit und seine Gedankenwelt werden in vielschichtiger Weise dargestellt. Manchmal nur Stück für Stück, ähnlich wie geschickt platzierte Cliffhanger und manchmal perspektivisch, in Form eines maßvollen Rückblicks, wie alles anfing und sich um ihn entwickelte.

Als Nowhere Man war Evan bisher in jedem Kampf unschlagbar und ein Gewinner, aber nun erlaubt Gregg Hurwitz seiner Figur durchaus Schwächen. Auch als Orphan X agierte, war es dem Autor gelungen seine intelligente Figur nachvollziehbar und glaubhaft zu präsentieren, aber durch Evans Versagen in diesem Thriller, unterstreicht Gregg Hurwitz die Authentizität der Figur nochmals um Weiten.

Überhaupt gelingt es dem Autor scheinbar spielend leicht, komplexe Figuren interessant zu erschaffen. Die Figur des Entführers besitzt ebenso eine intelligente Tiefe, wenn auch auf anmaßende Weise, absurde Denkweise und egoistischem Verhalten. Ob Hauptfiguren oder Nebencharaktere, es macht einfach viel Spaß, sich auf Hurwitz Figuren einzulassen.

Betrachtet man die Story, stellt man fest, dass sie mit der des Orphan X kaum zu vergleichen ist. Wie ursprünglich vermutet, dass der Kern des Reihenauftaktes aufgegriffen würde, überrascht Hurwitz mit einer Wendung in der Geschichte. Zwar genießt man weiterhin Details von Technik, Waffen, Kämpfen und James-Bond-Features, aber die Story dreht sich plötzlich anders.

Manche Rezensionen erzählen von empfundenen Längen, doch ich konnte keinerlei dessen empfinden. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich in Hurwitz Stil versunken und durch eine herausragend entwickelte Agenten-Story enorm spannend, interessant und außergewöhnlich unterhalten.

Projekt Orphan ist für mich ein Highlight.


Projekt Orphan ist der zweite Teil der Agenten-Reihe um Evan Smoak. Erneut überzeugt Hurwitz literarisch, mit einer intelligenten Handlung, außergewöhnlichen Charakteren bestückt mit einer angenehmen Tiefe und einer fesselnden Agenten Handlung. Wer Nervenkitzel liebt und wen es nicht stört, dass es hin und wieder brutal zugeht, der darf sich diesen fesselnden Agenten-Thriller nicht entgehen lassen.


©nisnis-buecherliebe.de



Erscheinungsdatum Erstausgabe: 07.08.2017

Aktuelle Ausgabe: 07.08.2017

Verlag: HarperCollins

Flexibler Einband 416 Seiten

Sprache: Deutsch


Kommentare:

  1. Shame on you - meine WuLi, ich hab bald keinen Überblick mehr :D
    Die Reihe lief mir schon des Öfteren über den Weg und du machst mit deinen Worten wirklich neugierig auf diese Geschichte! Klingt ganz nach einem must-have für Thriller-Fans! Mal sehen, vielleicht wünsche ich es mir zu Weihnachten.

    Hab einen sonnigen Nachmittag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,

      da ist mit tatsächlich, ausgerechnet!, dein Kommentar durchgerutscht. Tz, tz, du merkst aber auch alles :-). Orphan X und Projekt Orphan ist für mich definitiv ein Thriller "must have". Ich werde dem Christkind schreiben, dass es deinen Weihnachtswunsch erfüllt.

      Herzallerliebste, um Verzeihung bittende, liebste Grüße

      Nisnis

      Löschen
    2. Na klar merke ich alles - vor allem wenn man mich übergeht *gröhl! Nein, ich komm ja immer nochma rum nach nem Kommi von mir, um zu sehen ob eine Antwort kam, auf die ich nochmals reagiere (=
      Oh ja, das ist ne feine Idee das d dem Christkind bescheid gibst, hihi

      Dir verzeih ich doch gern <3
      Hab noch einen feinen Sonntag!

      Löschen
    3. Puh, da habe ich aber verdammt großes Glück gehabt. Du bist mir doch so wichtig .-)

      Löschen
    4. Aaww <3 Fühl dich geknuddelt!!

      Löschen
  2. Guten Abend liebe Nisnis,
    das Buch hört sich wieder einmal sehr spannend an.
    Ich habe noch nie einen Agenten-Thriller gelesen, sodass ich mir gut vorstellen könnte mit diesem Buch es mal zu probieren- oder besser gesagt, mit dem ersten Band.
    Ich habe es mir mal notiert und freue mich, dass Du schöne Lesestunden mit dem Buch verbracht hast:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      wirklich noch nie? Dann musst du es unbedingt mal versuchen. Orphan X, der erste Teil, wird dich ganz sicher sehr fesseln und begeistern.

      Herzliche Grüße und dir einen gemütlichen Abend,

      Nisnis

      Löschen
  3. Hey!
    Danke für die wunderbare Rezension. Ich habe das Buch vor zwei Tagen bereit gelegt, aber bin leider noch nicht zum lesen gekommen. Heute Abend will ich nun endlich anfangen und deine Rezension macht mir noch mehr Lust darauf.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,

      dann wünsche ich dir ebenso spannende Lesestunden und ich freue mich schon heute auf deine Rezension.

      Viele liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  4. Hey Anja,

    das Buch landet direkt auf meiner Wunschliste. Das hört sich ja richtig gut an.
    Danke für deine Rezi!! :)

    Hab einen tollen Abend!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      hast du denn den ersten Teil gelesen? Ich würde ihn dir ans Herz legen wollen, damit du rundherum gefesselt wirst.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  5. Hallo Anja,

    das hört sich absolut GENIAL an! Die Trilogie wandert SOFORT auf meine Wunschliste! Als ich anfing deine Rezi zu lesen habe ich direkt an einen Hollywood - Actionfilm gedacht und prompt schreibst du, dass der Autor auch genau das macht! haha
    Kann mir das auch alles sehr gut als Film vorstellen und werde mir die Verfilmung ganz bestimmt anschauen. Weißt du, wann der letzte Teil der Trilogie herauskommt?

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,

      schnell für dich gegoogelt, habe aber nur den amerikanischen Titel Hell Bent gefunden, der im Januar 2018 erscheint.

      Orphan X ist genial, musst du unbedingt lesen :-).

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  6. Liebe Anja,
    durch deine tolle Rezi ist der erste Teil wieder ganz weit nach oben gerutscht auf meiner Wunschliste. Wo soll ich nur die Zeit hernehmen um das alles zu lesen:-)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      ah ja nun, was soll ich machen, ich habe immer noch keine Zeit für uns gefunden ;-). Orphan X und Projekt Orphan musst du aber trotzdem unbedingt lesen.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  7. Meehhh du magst mich nicht mehr :( Mein Kommi von gestern ist noch in der Warteschleife, mimimi

    AntwortenLöschen
  8. Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll... Gleich zwei Bücher sind es ja, wenn wir ehrlich sind. Teil 1 will vorher gelesen werden. Ich denke ich muss einfach 150 werden, rüstig bleiben und früh in Rente gehen, dann schaffe ich alle Bücher, die ich noch lesen möchte. Vielen Dank für Deine großartige Rezension. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      Lachen, natürlich, denn diese Empfehlung darfst du dir als Thriller und Krimi-Fan nicht entgehen lassen ;-).

      Hab vielen lieben Dank, für deinen netten Kommentar.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  9. Ich war von diesem Teil leider nicht so begeistert wie du, obwohl ich vom ersten Band durchaus sehr angetan war. Evan Smoak mit Schwächen darzustellen, finde ich nicht schlecht. Im Gegenteil, es macht ihn menschlicher. Allerdings hat mir das Setting und die Geschichte nicht so gut gefallen. Ich habe mir immer vorgestellt, wie ich dieses Buch als Film bewerten würde. Und dadurch viel meine Meinung etwas ernüchternd/durchschnittlich aus. Trotzdem freue ich mich auf den nächsten Band, den ich auf jeden Fall lesen möchte und von dem ich hoffe, dass er mir mehr zusagt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurora,

      über das Setting bin ich schon auch gestolpert, denn ich war davon ausgegangen, ein ähnliches vorzufinden, wie in Orhan X. Wie interessant, dass du dir die Story als Film vorgestellt hast.

      Ich freue mich ebenfalls auf den dritten Teil.

      Viele liebe Grüße

      Nisnis

      Löschen
  10. Huhu,

    es ist einfach eine tolle Reihe, auch, wenn ich zu denen gehöre, die Band 1 etwas besser fanden ;)
    Ich freue mich schon unheimlich auf die Fortsetzung, denn ich mag den Nowhwere Man einfach!

    Liebe Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jaqueline,

      für mich war der erste Teil auch noch besser, aber es lag eher an dem Setting, denn beide Teile sind genial geschrieben.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen