Handlettering der Buchblogger #2 - Letter eine Buchreihe neu

15 Oktober 2017



Handlettering der Buchblogger #2

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee, Leni von Meine Welt voller Welten und ich von Nisnis Bücherliebe möchten mit euch gemeinsam das Handlettering mit unserer Leidenschaft, dem Lesen, verbinden.  

Einmal im Monat gibt es bei uns ein Thema, zu dem jeder von euch eingeladen ist, ein Handlettering zu gestalten. 

Euren Beitrag könnt ihr dann auf eurem Blog oder in den Social-Media-Kanälen unter dem #handletteringderbuchblogger veröffentlichen und/oder im Anschluss über den Add-Link bei einem von uns dreien verlinken. Der Link erscheint dann ganz automatisch auf allen drei Blogs. 

Unser aktuelles Thema lautet:

Letter (interpretiere) eine Buchreihe neu.

Die Aktion endet am 31.10.2017

Meine ausgewählte Buchreihe:


von Per Martin, erschienen im Oettinger Verlag.

Es könnte ein wunderschöner Sommer sein. Ein Sommer am Meer, zwischen weiten Wäldern und endlosen Stränden: Zwei junge Menschen finden sich dort, gerade 18, am Beginn ihres Lebens.
Aber diese beiden hätten sich nie begegnen dürfen.
Nura Aljafari, spricht fließend vier Sprachen, Eltern: Lehrer und Malerin, wohnhaft derzeit im Asylantenheim. Seit zwei Jahren auf der Flucht aus Syrien.
Und Calvin Lüttke, Förderschulabschluss, Schweißerlehrling, Eltern: arbeitslos. Aktiver Neonazi.

Sie begegnen sich zufällig, und obwohl sie sich hassen müssten, lassen die Gedanken aneinander sie nicht mehr los. Nuri erzählt Calvin ihre Geschichte, in Bruchstücken, die Geschichte eines wunderschönen Landes und eines Volkes im Aufbruch. Die Geschichte einer modernen alawitischen Familie, die auf Seiten der Rebellen die friedliche Revolution gegen das Assadregime mitträgt und in einen Strudel aus Anschuldigungen und Gewalt gerät. Eine Geschichte von Krieg, Hoffnung, Folter und Mord.
Calvin beginnt, gegen seinen Willen in dieser Geschichte zu leben – und sich zu ändern. Langsam, aber unaufhaltsam. Doch seine Clique darf nicht wissen, dass er mit einem Ausländermädchen spricht. Und schon gar nicht, dass er sich verliebt hat. Denn ein Ausstieg aus der rechten Szene kann tödlich enden.
Und die Clique plant etwas. Etwas, um das Asylantenheim in ihrem Viertel und all seine Bewohner endgültig zu beseitigen.

Diese Liebe hat so wenig Zukunft wie der arabische Frühling. Oder so viel. (Quelle: Oettinger Verlag)


Ich habe mich für diese Trilogie entschieden weil:

Sommer unter schwarzen Flügeln ist der erste Teil der Trilogie um das syrische Mädchen Nuri und den Neonazi Calvin. Als ich dieses Buch vor zwei Jahren gelesen habe, hat es mich literarisch und von seiner authentischen Geschichte her zutiefst beeindruckt und berührt.

Autor Per Martin hat für den zweiten Teil LovelyBooks-Leserinnen ausgewählt und mit ihnen zusammen, den zweiten Teil „Winter so weit“ in einem eigens dafür geschaffenen Forum gemeinsam intensiv gelesen und diskutiert. Ich schätze mich sehr glücklich, dabei gewesen zu sein, denn die Intensität der Geschichte um Nuri und Calvin ist eine ganz besondere.  Es ist ein bereicherndes Gefühl, an so einem Buch ein wenig mitgearbeitet zu haben.

Auf der Homepage von Per Martin Sommer unter schwarzenFlügeln erfahrt ihr viele interessante Dinge. Unter anderem hat Per Martin für Schulen Unterrichtsmaterial zum Thema zusammengestellt, um den Inhalt der Trilogie und die aktuelle Asylpolitik mit Schülern gut diskutieren zu können. Schaut unbedingt mal vorbei.

Ich möchte euch diese Trilogie, wie keine andere bisher, ans Herz legen. Ihr werdet begeistert sein.

Sommer unter schwarzen Flügeln ist mehrfach ausgezeichnet worden:

Jugendbuchpreis Friedolin 2015, Stiftung Weltethos
Jugendbuchpreis Eselsohr 2015, Stadtbücherei Nettetal
Leipziger Jugend-Literatur-Jury, Favoriten 2016
Deutscher Jugendliteraturpreis 2016, Kategorie: Preis der Jugendjury
Wermelskirchener Kinder- und Jugendliteraturpreis 2016, Kategorie: Jugendbuch

Mein Lettering:
Die Geschichte um Nuri und Calvin stellt sehr viele emotionale Facetten dar: Liebe, Hass, Grenzen, Angst, Gewalt, Krieg, um nur ein paar zu nennen und ich wollte ein paar dieser Emotionen in mein Lettering einfließen lassen.

Ich habe zwei, drei Skizzen erstellt, bis ich für mich wusste, wie ich das Lettering darstellen wollte. Dieses Mal habe ich nicht mit Transferpapier gearbeitet, sondern direkt mit einem Bleistift ganz zart das Lettering auf dem guten Papier (Hahnemühle Nostalgie) vorgelettert. Es ist immer etwas tricky, bis man die Buchstaben gut positioniert hat und so war das Geodreieck mein bester Freund. Schwierig fand ich es, einen Stacheldrahtzaun zu zeichnen.
Die Schrift habe ich mit einem Pigma Micron in Stärke 03 gezeichnet. Ich liebe Schnörkel, aber sie gelingen mir nicht immer so, dass sie schwungvoll aussehen. Wichtig bei Schnörkeln ist es zudem, dass sich niemals dicke Linien überkreuzen. Beinahe wäre mir das im Wort Sommer passiert. Ich konnte den Schnörkel noch so gerade eben retten.

Ich hoffe, dass euch dieses Lettering gefällt und freue mich über eure Kommentare.

***

Nun wünschen wir euch ganz viel Spaß und freuen uns schon sehr auf eure kreativen Handletterings.

Herzlichst,

Leni, Tanja 

& Anja

Links:

Zur 1. Aktion der letternden Buchblogger geht es HIER entlang.

Weitere Beiträge zum Thema Handlettering findet ihr HIER.

Zur Facebook-Gruppe Handlettering Café geht es HIER entlang.

***

Ihr habt an dieser Aktion teilgenommen?

Prima, hier könnt ihr euren Beitrag verlinken:



Kommentare:

  1. Richtig coole Idee! Stellst du die ganzen Ideen dann hier vor? Ich bin ja leider schlimm unkreativ, darum mach ich lieber nicht mit, bin aber gespannt auf die anderen Ideen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      niemand ist völlig umkreativ ;-). Versuch es doch mal.

      Unter dem Beitrag werden die Handletteringbeiträge verlinkt sein und dann kannst du dir all die Handletterings anschauen. Einen ersten Eindruck findest du im Beitrag der ersten Aktion.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  2. Liebe Nisnis,

    was für eine interessante Trilogie! Und was für ein tolles Bild.
    Es gefällt mir auch am besten von den Dreien, auch wenn ich das "unter"nicht gleich entdeckt habe. Da es von den Schnörkeln gut zu den Schnörkeln passt, die unter Sommer zu sehen sind. Doch auf den zweiten Blick finde ich genau das wunderschön.
    Auch dieser Kontrast, oben mit dem Herzen und der weichen Schrift und dann der Stacheldrahtzeun und die eckige Schrift mit den Punkten, die ich gleich mit Gewehrschüssen assoziiert habe. Mir gefällt unglaublich das letzte n und auch S und r von Sommer.
    Wirklich großartig!

    Herzlich
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,

      wie fein, dass du dir das Lettering so bewusst anschaust. Ich kann dir die Reihe wirklich nur ans Herz legen. Per Martin schreibt wunderschön und in einem außergewöhnlichen Stil und die Geschichte an sich ist voller Authentizität und Berührung.

      Genau das was du gesehen hast, galt es in Szene zu setzten. Einerseits eine zarte Liebesgeschichte, andererseits knallharte Gewalt. Es freuet mich, dass du all das erkannt hast und ein paar meiner Buchstaben ins Herz geschlossen hast.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Liebe Anja,

    ich komme jetzt endlich Gott sei Dank dazu, dir einen Kommentar zu hinterlassen :).

    Da ist dir ja wieder einmal ein wirklich schönes Bild gelungen! Und ich glaube dir sofort, dass das nicht einfach war, die Buchstaben so schön harmonisch anzuordnen.

    Die Buchreihe klingt übrigens auch sehr interessant! Gerade nach dem, was auf der Buchmesse passiert ist, sind noch viel mehr solche Bücher notwendig, um das Verständnis für andere Kulturen und Lebensweisen wachsen zu lassen!

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ascari,

      fein, wenn es dir gefällt. Bei kompakten Letterings finde ich es immer friemelig, Buchstaben gut anzuordnen. Aber es macht dennoch so viel Spaß, bis es dann endlich passt.

      Schau dir die Reihe mal genauer an. Sie würde dich sicher sehr begeistern.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  4. Hallo liebe Anja,
    deine Interpretation gefällt mir wirklich sehr gut. Ich mag die Verzierungen und auch die Schnörkel im Schriftzug sehr. Besonders gefallen mir die Vögel, die im Bild verteilt sind und der Stacheldraht, der einen guten Kontrast du zu verschnörkelten Schrift bietet. Das Wort unter habe ich erst auf den zweiten Blick erkannt. Es hat sich so in die Verzierungen eingefügt. Das finde ich aber gerade gut. Das Bild läd zum Entdecken ein. Auch den Schriftzug von "schwarzen" finde ich mit den Pünktchen sehr originell.
    Rundum gelungen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Tanja. Es freut mich sehr, dass dir das Lettering gefällt und dass du es so genau betrachtet hast. Mir war der Kontrast auch besonders wichtig, denn Liebe ist gegensätzlich zu Krieg und Gewalt.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Unter überliest man schnell. Einerseits hast du recht, wenn es sich so gut einfügt, aber es gibt mir dennoch auch zu denken, dass man es nicht sofort erkennt.

      Löschen
  5. Huhu Anja,

    dein Lettering ist wieder so klasse geworden. <3 Ich finde, das sieht aus, wie ein Gemälde. Besonders gut gefallen mir die kleinen künstlerischen Akzente, wie die süßen Vögel, das Herz zwischen den Schnörkeln oder der Stacheldrahtzaun. Auch hat mich der Schnörkel vom "r" im Wort "Sommer" total an eine Sonne erinnert. Das passt natürlich super zum Wort. =)

    Bisher habe ich die Kommentare zu deinem Lettering ein wenig verfolgt und war bei den Kommentaren zum Wort "unter" total erstaunt. Dieses Lettering ist mir nämlich tatsächlich als allererstes aufgefallen. Das fand ich so grandios gemacht! Dir ist also wieder ein wundervoller Entwurf gelungen, wegen dem ich ein Buch in die Hand genommen hätte, wäre der Titel darauf genauso abgedruckt. <3

    Das Buch habe ich übrigens bereits länger auf dem Schirm. Mich schreckt die Dicke des Buches ein wenig ab und ich denke, dass man auch in der Stimmung sein muss für so eine tiefgründige Geschichte. Allerdings machst du mich jetzt natürlich neugierig, wenn du so davon schwärmst. Ich werde die Geschichte mal in meinen engeren Beobachtungskreis ziehen. Danke dafür, dass du so einen schönen Entwurf und damit auch so viele Ideen mit uns teilst, sowie für die schöne Buchempfehlung!

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Leni,

      wie wunderschön, dass du den Schnörkel als Sonne interpretiert hast. Du hast absolut recht. Jetzt sehe ich die Sonne auch ;-).

      Wie interessant, dass du das "unter" sofort gesehen hast. Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich wir auch wahrnehmen. Ich freue mich riesig, dass es dir sofort präsent war und dass dir das Lettering so gut gefällt. Da empfinde ich richtig Stolz und bin ganz glücklich ;-).

      Bitte lass dich nicht von der Seitenzahl abschrecken. Bitte lies es. Es wird dich trotz seiner Tiefgründigkeit sehr kurzweil unterhalten. Es würde mich sehr freuen, wenn du dich für diesen Titel entscheidest.

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  6. Liebe Anja,

    es ist spannend zu lesen, welche Buchreihen ihr euch alle ausgesucht habt. Auch deine ist sofort auf meine Wunschliste gewandert! Genau mein Ding, genau mein Thema! hihi

    Dein Lettering ist dir gelungen. Wirkt beflügelnd, wenn du verstehst, was ich meine...

    Das Wort "unter" habe ich tatsächlich erst im zweiten Anlauf entdeckt. Es fügt sich zu sehr in die Verziehrung darüber ein. Da finde ich die Umsetzung in dem farbigen Bild, das deine Skizze zeigt, besser. Die gerade Linie, unterbrochen von dem Herz, distanziert sich ausreichend von "unter" damit es sichbar wird. :-)

    Ich freue mich auf weitere Aufgabenumsetzungen!

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,

      winzige Kleinigkeiten können ein Lettering schon verändern. Mir gefallen meine Skizzen sogar besser als das Lettering selbst. Überhaupt mag ich die Bleistiftzeichnungen sehr.

      Ich danke dir für deinen lieben Kommentar, der mich auch sehr motiviert und ich freue mich sehr, dass du die Trilogie auf deine Wunschliste gesetzt hast.

      Sei besonders lieb gegrüßt,

      Anja

      Löschen
  7. Liebe Anja,
    wie schön Dein Lettering geworden ist! Und die Trilogie wandert sofort und umgehend auf meine Wunschliste!! Mir ist das Wort "unter" auch erst überhaupt nicht aufgefallen, so verschmilzt es mit dem Gesamtbild. Einfach toll geworden! Mein Entwurf ist fertig, ich muss ihn noch übertragen, werde ich wohl am Wochenende machen. Ganz liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      erst einmal freue ich mich, dass ich dich für die Trilogie begeistern konnte. Du wirst in dieser Geschichte versinken und sie lieben ;-).

      Danke für dein Kompliment und ich freue mich schon sehr auf dein Lettering.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  8. Awww das sieht ja auch toll aus =)

    Der Mix aus den verschiedenen Stilen und auch, dass es ganz in schwarz gefasst ist, passt irgendwie sehr gut zusammen! Und die ganzen kleinen Details dazwischen <3

    Liebste Grüße

    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vivka,

      ich freue mich riesig, dass es dir gefällt. Und nun gehe ich mal bei dir zum Stöbern vorbei.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  9. Hallo Anja,
    die Entstehungsgeschichte ist wirklich spannend. Mir gefällt die Schnörkelschriftart total gut und am besten die Schriftart von "unter". Du bist ein Meister!
    Gruß,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      von deinem Lob werde ich ja ganz rot, aber ich bin total happy, dass dir der Beitrag und das Lettering so gut gefällt. Das gibt einen zusätzlichen Motivationsschub. Danke ;-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  10. Guten Abend Anja
    Dein Bild gefällt mir sehr. In Besonders das (erste) Probe Bild wo du mit Bleistift ausprobiert hast. Wo das Wort "Flügel" rot geschrieben. Gefällt mir total gut.


    LG Barbara
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      mir gefallen die Bleistiftzeichnungen ebenfalls oft sehr gut. Es liegt ein wenig daran, dass man in den Skizzen die Rundungen der Buchstaben mühelos korrigieren und ausbessern kann, bis das Lettering schick erscheint. Die Tinte erlaubt dann keine Korrektur mehr und daran erkennt man natürlich auch, dass ich eben noch ein Newbie bin, was absolut in Ordnung ist ;-).

      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen