Roman - Mein Herz in zwei Welten von Jojo Moyes

14 Februar 2018

67 Stufen zum Glück

Unterhaltsam und emotional. Einfach zauberhaft.

„Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. 
Führe ein unerschrockenes Leben. 
Fordere dich heraus. 
Lebe einfach.“

Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. 

Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?

Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex. (Quelle: Rowohlt Wunderlich)

Als Fan hochspannender Thriller und nervenaufreibender Kriminalromane, bin ich vor kurzem zufällig über das Hörbuch Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes gestolpert, obwohl ich in diesem Genre normalerweise überhaupt nicht zuhause bin und der komplette Jojo Moyes-Hype vollständig an mir vorbeigegangen ist. Ich habe hineingehört, es amüsant empfunden, vor mich hingelächelt und habe mich letztendlich in der Geschichte um Lou sehr pudelwohl gefühlt. Als nun der 3. Teil der Reihe um Lou erschien, habe ich mich bewusst für dieses Buch entschieden, jenseits meiner Genre-Vorlieben und war voller Erwartungen.

Nach nur wenigen Seiten ist man in der kleinen, beschaulichen Welt der bescheidenen Lou gefangen, die nach dem Tod von Will, den sie ein halbes Jahr betreut und gepflegt hat, endlich nach vorn schauen will. Will hat Lou darin bestärkt sich in der Welt zu bewegen, mutig zu sein, vor allem sie selbst zu sein und sich nicht vor neuen Erfahrungen zu verschließen. Dazu gehört auch das Tragen von farblich irren Ringelstrumpfhosen, die sie über alles liebt, die in ihrer Umgebung jedoch nur komische Gesichter hervorbringen.

Lou wird mutig, entschließt sich nach New York zu gehen und nimmt eine Stellung bei der gut betuchten Familie Gopnik an. Zurück lässt sie ihre Liebe, den Sanitäter Sam, und hofft, dass auch eine Fernbeziehung funktionieren wird.

Jojo Moyes hat die liebenswerte, etwas naive Figur der Lou unglaublich intensiv, fein und facettenreich gezeichnet. Als Leser dieses Romans fühlt man Lous Emotionen, teilt ihre Sorgen und glücklichen Momente. Als sie in die Welt der reichen Gopniks eintaucht, verlässt sie jedoch bald ihr eigenes Leben. Sie richtet sich im Laufe der Handlung vollständig auf das Leben dieser Familie ein, orientiert sich ausnahmslos an deren Wünschen und Bedürfnissen, beginnt sich darin zu verlieren und steuert unaufhaltsam einem Unglück entgegen.

Jojo Moyes schildert diese Entwicklung vielschichtig, authentisch und sehr lebendig. Sie vermittelt, wie Lou von außergewöhnlichen Situationen förmlich zerrissen wird, nur noch marionettenhaft und selbstlos handelt und sich nirgends mehr zuhause fühlt.

Als die Gopniks Lou eine ungerechtfertigte, kriminelle Handlung unterstellen und ihr kündigen ist Lou am Boden zerstört, aber sie findet dadurch in kleinen Dingen wieder zu den Freuden des Lebens zurück. Langsam, ganz langsam muss Lou erkennen, dass sie sich von Menschen in ihrem Umfeld hat beeinflussen lassen und plötzlich erkennt sie wieder das Gute im Menschen, das äußerlich unscheinbar oder gar nicht sichtbar war.

Lous Leben und Emotionen stehen in diesem Roman völlig auf dem Kopf und Jojo Moyes gelingt es spielend leicht, die alltäglichen Handlungen und Erlebnisse Lous hochspannend zu verpacken. Die Geschichte um Lou lässt einen einfach nicht mehr los, bis die letzte Seite gelesen ist.

Besonders gut gefällt mir die Tiefe, die Jojo Moyes intelligent in der Handlung verwebt. Jeder Satz der Autorin sprüht vor Dynamik, Feingefühl und Lebendigkeit. Mein Herz in zwei Welten ist also nicht nur eine unterhaltsame (Love-) Story, sondern eine authentisch gezeichnete Geschichte, in der wir uns und die Werte der Gesellschaft wiederfinden. Darüber hinaus bestärkt dieser Roman jede graue Maus niemals aufzugeben, mutig zu sein und so zu leben, wie es gefällt. Fern ab von allen Erwartungen anderer, auch wenn diese es gut meinen.

Jenseits meiner Genre-Vorlieben habe ich mich bewusst für diesen Roman entschieden und einen unglaublich guten Roman voller Emotionen, Tiefe und Dynamik genossen. Die Charakterzeichnungen sind Jojo Moyes sehr gut gelungen und zurück bleibt die Vorfreude auf einen weiteren Roman der Autorin.

©nisnis-buecherliebe




Autor: Jojo Moyes

Aus dem Englischen von Karolina Fell

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 23.01.2018

Aktuelle Ausgabe: 23.01.2018



Fester Einband 592 Seiten


Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Anja,
    eine wundervolle Rezension die Du verfasst hast. Du hast wieder mal den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Ich fand die Geschichte auch wundervoll und hoffe, dass wir irgendwann nochmal von Lou eine Fortsetzung erhalten werden.
    Vielen Dank fürs Verlinken ♥♥♥
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Abend und lesereiche Stunden.
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      das Buch hat mich so richtig mit Haut und Haaren für sich eingenommen und du weißt ja, dass ich selten solche Romane lese. Bei diesem Buch war ich wirklich tief in den Seiten versunken.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  2. Liebe Anja,
    auch neben dem gewohnten Genre kann man immer wieder kleine Buchschätze entdecken, die einen auch begeistern können, das ist dann für mich auch immer was ganz besonderes.
    Deine Rezension habe ich sehr gerne gelesen, aber die Bücher von Jojo Moyes reizen mich so gar nicht.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      dieses war definitiv ein Buchschatz für mich. Schade dass dich die Reihe nicht doch reizt, denn ich bin mir sicher, auch du wärst fasziniert ;-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    Ich habe vor vielen Jahren "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen, allerdings im Original und war damals todtraurig und hatte echte "Karnickelaugen". Das Buch war eigentlich als Urlaubslektüre gedacht, war dafür aber denkbar ungeeignet...

    Das war das erste und gleichzeitig letzte Buch, dass ich von dieser Autorin gelesen habe. Ein weiteres habe ich nochmal versucht, aber das war nichts.
    Deine Rezension liest sich super und ich hatte dabei viel Spaß., allerdings werde ich hier passen.

    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      der erste Teil ist schon sehr und besonders berührend. Es ist eine Geschichte, die so authentisch daher kam, dass man gar nicht anders konnte, als tot traurig zu sein.

      Ich bin sehr gespannt, ob mich weitere Bücher von der Autorin ebenfalls begeistern können.

      Viele liebe Grüße,

      Anja

      Löschen
  4. Liebe Anja,

    erstmal vielen Dank fürs verlinken! :)
    Eine tolle Rezension, ich bin ganz deiner Meinung. Mich hat dieser Roman auch berührt und begeistert. "Ein ganzes halbes Jahr" habe ich auch erst später für mich entdeckt und von da an habe ich die Geschichte von Lou begeistert verfolgt.
    Ich habe deine Rezension ebensfalls bei mir velinkt. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      manchmal ist das so, dass man erst viel später, nach einem enormen Hype, Bücher für sich entdeckt. Ich war so angenehm überrascht, wie sehr ich mich in der Geschichte verlieren konnte.

      Es freut mich, dass du die Rezension verlinkst.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  5. Hallo liebe Anja,

    ja was entdecke ich denn da bei dir? ;)

    Ich muss sagen, dass mir damals ein ganzes halbes Jahr absolut gut gefallen hat und ja, es war ein Buch zum Lächeln, zum Lachen, zum Wohlfühlen und letzten Endes habe ich bächeweise Tränen vergossen.

    Ich habe bis heute gezögert, die Geschichte um Lou weiterzulesen, denn in meinem Kopf ist ein ganzes halbes Jahr und somit Will absolut lebendig.

    Deine Rezension hat mich allerdings recht neugierig gemacht und vielleicht werde ich doch mal reinlesen. Band 2 steht zumindest auf meinem SuB, weil ich es damals gewonnen habe. ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      lustig, oder? Und ich war hin und weg, aber ich werde meinen Genre-Vorlieben sicher nicht untreu ;-). Das war ein sehr netter Ausflug, aber jetzt muss es unbedingt wieder blutig werden ;-).

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  6. Liebe Anja,

    eine sehr schöne Rezension und es freut mich sehr, dass Dich das Buch so begeistert hat!
    Ich habe nach dem ersten Teil lange gezögert, ob ich die Reihe weiterlesen möchte.
    Dann habe ich mich an den 2. Teil doch gewagt und war froh!
    Ich finde die Autorin entwickelt die Geschichte um Lou sehr gut weiter und ich freue mich jetzt noch mehr auf den 3. Teil.
    Irgendwie muss ich ihn bald mal zwischen die Rezensionsexemplare dazwischen schieben :-)

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      ich bin immer noch überascht, dass mich ein Buch über Liebe und Schicksal so faszinieren konnte. Die Autorin füllt einfach jeden Satz mit einem besonderen Flair und Interessantem und die Figur der Lou ist unglaublich gut entwickelt.
      Viele liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  7. Liebe Anja,

    es freut mich total, dass dich das Buch so überzeugen konnte! Auch ich habe den ersten Teil um Will & Lou geliebt. Der zweite Teil war zwar schön, hatte aber den besonderen Reiz nicht mehr. Deshalb dachte ich, ich werde diesen dritten Band mit Lou auslassen. Doch nun bin ich doch am überlegen, ihn zu lesen! Die Autorin scheint es geschafft zu haben, die Fans zu begeistern. Ich lese hin und wieder sehr gerne solche Bücher. Jojo Moyes schaffte es bisher, mich mit jedem ihrer Bücher zu begeistern. Ich denke, dann hat sie auch die Chance für das neueste Buch verdient, oder?! ;-)

    GlG, monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,

      da habe ich doch glatt deinen Kommentar übersehen. Verzeih mir.

      Aber klar. Greif zu, du wirst es nicht bereuen.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen
  8. Hallo liebe Anja

    Ich war damals von der vorsehbaren Handlung und den stereotypen Figuren in "Ein ganzes halbes Jahr" so enttäuscht und fühlte mich für dumm verkauft, dass ich nie mehr ein weiteres Buch der Autorin gelesen habe. Und dies sogar, obwohl mir der Schreibstil eigentlich sehr gut gefallen hat.

    Bis jetzt habe ich aber nur gue Kritiken zu "Mein Herz zwischen zwei Welten" gelesen und ich denke, dass ich vielleicht wieder einmal einen Versuch wagen könnte.

    Ganz liebe Grüsse dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Livia,

      ich lese Romane in diesem Genre ja kaum, daher hatte ich weder große Erwartungen noch Vorurteile. Sagen wir mal so, die Geschichte ist eine leichte, die sehr gut unterhält. Die Tiefgründigkeit ist sehr schön ausgearbeitet, aber insgesamt handelt es sich ja nicht um einen besonders anspruchsvollen Roman, sonder um eine wirklich nette Unterhaltung. Ich kann also nachvollziehen, was du beschreibst.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogger bzw. Google gespeichert und weiterverarbeitet werden.